Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Betriebswirtschaft & Management arrow Geteilte Führung
< Zurück   INHALT   Weiter >

2 Forschungsüberblick zu Führung

Eine Auseinandersetzung mit der historischen Entwicklung geteilter Führung beginnt schlüssigerweise mit einer Definition von Führung sowie mit einer Klassifikation der bisherigen Führungsforschung, um darauf aufbauend die Besonderheiten von geteilter Führung herauszuarbeiten und das Konstrukt in den bisherigen Forschungsstand einzuordnen.

2.1 Definition von Führung

In der Forschung existieren zahlreiche Definitionen von Führung. So stellte bereits Stogdill (1974) fest, dass beinahe so viele Definitionen von Führung existieren wie Definitionsversuche für Führung unternommen wurden. Das hängt auch damit zusammen, dass der Fokus der Definition abhängig von der jeweiligen theoretischen Strömung ist – dies wird im folgenden Kapitel zur Klassifikation der Führungsforschung deutlich. Yukl (2006) zeigt auf, dass Führung auch nach Jahrzehnten der Forschungsaktivität immer noch ein unscharf definiertes Konstrukt darstellt. Nach einer aktuellen Definition von Stentz et al. (2012) ist Führung ein komplexer und sozial konstruierter Prozess der Einflussnahme. Diese Einflussnahme wird auch von Yukl (2006) als bedeutend betont. So wird Führung von Yukl (2006) folgendermaßen definiert: “Leadership is the process of influencing others to understand and agree about what needs to be done and how to do it, and the process of facilitating individual and collective efforts to accomplish shared objectives” (S. 8). Nach Brodbeck (2008) ist der gemeinsame Nenner unterschiedlicher Definitionen von Führung immer der Aspekt der Einflussnahme auf andere Personen, der im Rahmen des Studienprogramms Global Leadership and Organizational Effectiven-ess folgendermaßen von Führungsforschern und Sozialwissenschaftlern definiert wurde: “[... ] leadership} in organizations [... ] means having and beeing seen to have the ability to influence and enable others to contribute towards the success of their work unit or organization” (Brodbeck 2008, S. 281–282).

Diese Definition ist außerdem für alle Ebenen der Konzeptionalisierung von Führung relevant, wie sie von Yukl (2006) mit Individuum, Dyade, Gruppe und Organisation aufgezeigt werden. Mit dieser Definition als Ausgangspunkt wird deshalb im Folgenden nach einer Darstellung der Klassifikation der Führungsforschung die historische Entwicklung des Konstrukts der geteilten Führung dargestellt.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften