< Zurück   INHALT   Weiter >

Multi-level Governance in Kontinentaleuropa: Mehrebenenverflechtung und institutionelle Reformfähigkeit im deutsch-französischen Vergleich

Zusammenfassung Wenngleich in der empirischen Beobachtung des kooperativen und informalen Handelns von Staat und Verwaltung grundsätzlich Einigkeit besteht, herrscht doch nach wie vor Unklarheit darüber, welche Auswirkungen informale Tauschbeziehungen und netzwerkartige Kooperation auf die politisch-administrative Steuerungs- und Reformfähigkeit haben. Auch ist strittig, ob Ausmaß und Effekte kooperativen Staats- und Verwaltungshandelns nach Ländern variieren und welchen Einluss verschiedene nationale Verwaltungskonfigurationen hierbei haben. Vor diesem Hintergrund sollen im vorliegenden Beitrag die informalen Steuerungsbeziehungen im Staat-Kommune-Verhältnis hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf institutionelle Reformfähigkeit im subnationalen Raum analysiert werden. Dabei wird das Zusammenwirken zwischen den Ebenen als eine Form von multi-level-governance konzipiert und herausgearbeitet, inwieweit die Mehrebenenkoordination Unterschiede im Ländervergleich aufweist. Das empirische „Anschauungsmaterial“ liefern territorial-funktionale Reformprozesse in Deutschland und Frankreich, deren Untersuchung aufgrund der markant unterschiedlichen Ausgestaltung der state-local-Beziehungen in beiden Ländern Antworten auf die hier gestellte Forschungsfrage verspricht.

Schlüsselwörter Staat-Kommune Verhältnis • Kooperatives und informales Handeln • Verwaltungsreform • Dezentralisierung • Frankreich

Multilevel governance in Continental Europe. State-local relations and institutional reform capacity

Abstract Even though empirical studies on cooperative and informal actions of the state and administration agree in general, uncertainty remains with regard to the impact of informal exchange relationships and network-like cooperation on the political and administrative ability to control and reform. In addition, it remains contentious whether the extent and the effects of cooperative state and administrative actions vary by country. The impact of varying organizational set-ups of the national administrations also remains disputed. The article therefore analyzes the informal relations of political control between the state and the local level with regard to their impact on institutions' ability to reform at the subnational level. The article conceptualizes the interaction between these levels as an instance of multilevel governance and elaborates in how far the countries differ with regard to their coordination of these multiple levels. The territorial and functional reform processes in Germany and France serve as empirical examples. Thanks to the prominently different design of the state-local relations in these countries, studying these two cases provides answers to the research question at hand.

Keywords State-local relations • Cooperative and informal action • Administrative reform • Decentralization • France

 
< Zurück   INHALT   Weiter >