< Zurück   INHALT   Weiter >

2 Die Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung

Neben dem Landrat als politischem Wahlbeamten arbeiten die Dezernenten als oberste Führungskräfte der Verwaltung an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung, die in diesem Kapitel beschrieben wird. Dabei wird immer wieder Bezug genommen auf die Ministerialebene, für die umfangreichere Erkenntnisse vorliegen als für die kommunale Ebene. Es werden die Begriffe Politik und Verwaltung definiert und deren Verhältnis dargestellt. Abschließend werden die an der Schnittstelle tätigen Akteure aus Politik und Verwaltung vorgestellt.

2.1 Was ist Politik?

Es gibt eine Vielzahl von Politikbegriffen, die jeweils unterschiedliche Aspekte hervorheben. Politik umfasst die Formen, in denen Politik gemacht wird (z.B. Institutionen, Verfassung, Rechtsordnung), die Inhalte, die durch Politik verwirklicht werden sollen und die Prozesse, die zwischen den am politischen Geschehen Beteiligten ablaufen. Im Englischen wird die Mehrdeutigkeit des Begriffs Politik in politics, polity und policy aufgegliedert. Polity bezeichnet die formale Dimension der Politik, d.h. die Ordnung des politischen Systems, des Normengefüges und der Institutionen, in denen politische Prozesse ablaufen. Dabei sind diese sowohl Ergebnis („geronnene Politik“) als auch Voraussetzung („Weichenstellung“) für zukünftige politische Prozesse und politische Inhalte. Politics bezeichnet den durch Interessengegensätze gekennzeichneten Prozess der Austragung von Konflikten und der Verteilung von Macht und Einfluss. Der Begriff zielt ab auf die Durchsetzung von Politik. Um die Politikinhalte und um Gestaltung geht es bei policy. Im Zentrum steht die Frage nach den Gegenständen, Zielen und Instrumenten von Politik und die Gestaltung gesellschaftlicher Verhältnisse durch Staat und Politik.

Für Naßmacher und Naßmacher geht es bei Politik um die Bewertung und anschließende Entscheidung unterschiedlicher Gestaltungsmöglichkeiten. Politik ist für sie „jener Ausschnitt des gesellschaftlichen Lebens, der durch Entscheidung zwischen alternativen Handlungsmöglichkeiten allgemein verbindliche Entscheidungen hervorbringt.“ Scharpf definiert Politik als „Prozess, in dem lösungsbedürftige Probleme artikuliert, politische Ziele formuliert, alternative Handlungsmöglichkeiten entwickelt und schließlich als verbindliche Festlegung gewählt werden.“ Politik wird logisch als eine Abfolge von Schritten konzipiert, die mit der Artikulation und Definition von Problemen anfängt und später mit der verbindlichen Festlegung von politischen Programmen und Maßnahmen und deren Umsetzung beendet wird.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >