Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Medien und Kommunikationswissenschaft arrow Ressorts im Zeitalter von Medienwandel und Boulevardjournalismus
< Zurück   INHALT   Weiter >

4.2. Ressortaufteilung

Die Ressortverteilung wurde bei beiden Zeitungen sowohl in Zahlen, als auch in Prozentangaben untersucht, um zu möglichst vergleichbaren Ergebnissen zu gelangen.

Würde man hieraus Schwerpunkte in der Ressortwahl herausnehmen, ergäbe sich – wie in Abb. 9 und 10 ersichtlich folgendes Bild:

• Die Online-Version der Krone setzt auf Welt, Österreich und Sport. Es ergibt sich daraus, dass 2/3 der Themen aus dem Bereich hard news kommen. Hierbei sei jedoch zu erwähnen, dass das Ressort „Wirtschaft“ bei der Krone unter Österreich und Welt fällt.

• Die Online-Version des Standard setzt auf International, Wirtschaft und Inland. Alle Ressorts liegen im Bereich der hard news.

• Die Print-Version der Krone hat ein einziges Ressort klar als Schwerpunkt: Österreich mit 50,9%. Diese sind gefolgt von Sport, Welt und Stars & Society (15% und jeweils 11,3%).

• Die Print-Version des Standard beschäftigt sich zu 36,7% mit internationalen Themen, mit 16,3% mit wirtschaftlichen und zu 12,2% mit Themen aus dem Inland. Wie bereits in der Online-Version setzen sich die drei Hauptthemen also mit 65,2% einzig aus hard news zusammen.

Abbildung 9: Ressortverteilung Krone

Abbildung 10: Ressortverteilung Standard

4.3. hard news / soft news

Wie in Abbildung 11 ersichtlich, dominieren die hard news die Themenwahl auf den Titelseiten in jeder Kategorie.

Betrachtet man Online- und Print-Versionen beider Zeitungen zusammen, ergibt sich ein Prozentsatz von 70,6% hard news-Themen auf der Titelseite. Mit 77,7% lassen sich den Online-Versionen mehr hard news-Themen zusprechen, als den Print-Versionen mit 64,3%. Auch bei den Einzelauswertungen lässt sich diese Tendenz erkennen:

• Der Standard weist in der Online-Version 83,6% hard news auf – in der Print-Version hingegen nur 65,3%.

• Die Krone weist in der Online-Version 74,2% hard news auf – in der Print-Version hingegen nur 63,4%.

Abbildung 11: hard news & soft news Gesamtvergleich

4.4. Die Leitartikel

Bei den Leitartikeln lassen sich ähnliche Tendenzen wie bei der allgemeinen Verteilung in hard und soft news erkennen – hierzu vergleiche Abbildung 6 mit der genauen Aufschlüsselung der Verteilung.

Abbildung 12: Leitartikel Gesamtvergleich

Im Gesamtvergleich fällt eine hohe Zahl von 78,9% hard news in Leitartikeln auf. Die Leitartikel der Online-Versionen sind zu 91% aus dem Bereich hard news, bei der Print-Version sind es 72,2%. Die Einzelauswertungen ergeben folgende Zahlen:

• Die Online-Startseite des Standard setzt bei Leitartikeln zu 85,7% auf hard news – bei der Print-Version zu 84,4%.

• Die Online-Startseite der Krone setzt bei Leitartikeln zu 96,4% auf hard news – bei der Print-Version zu 37,5%.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften