Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Informatik arrow Strategie für die Portierung von Desktop-Business-Anwendungen auf iOS-gestützte Endgeräte
< Zurück   INHALT   Weiter >

4.1 Anwendungsfälle

Die Anwendung basiert auf den nachfolgenden Anwendungsfällen.

- Enter customer work environment data

- Create customer workflow suggestion

- Generate and export reports

- Upload protocol and user parameters

- Install software

Die ersten vier Anwendungsfälle sind fachliche Tätigkeiten, die ein Vertriebsmitarbeiter des Instrumentenherstellers ausführt. Die anderen beiden Anwendungsfälle gehören zu den administrativen Aufgaben.

4.1.1 Enter Customer work environment data

Der Vertriebsmitarbeiter des Instrumentenherstellers erfasst das Probenaufkommen und alle notwendigen Kenndaten des Labors.

Zu den Daten gehören:

1. Allgemeine Laborkenndaten

a. CRM opportunity IS

b. Country

c. Institute

d. Name of Lab

e. City

2. Öffnungszeiten

3. Applikationen

a. Auswahl vordefinierter Applikationen

b. Erstellen eigener Applikationen

4. Lieferzeiten der zu untersuchenden Proben (Samples genannt)

5. Reportzeiten für die Testergebnisse (Wann soll das Ergebnis dem Kunden mitgeteilt werden?)

6. Vorhandene Instrumente

4.1.2 Create customer workflow suggestion

Die Software ermittelt auf Basis der eingegebenen Labordaten den spezifischen Arbeitsablaufplan. Der Mitarbeiter erstellt diesen Plan händisch, erhält jedoch umfangreiche Unterstützung durch die Anwendung. Er bewegt beispielsweise ungeplante Aufgaben (Schedulable Tasks) auf die zur Verfügung stehenden Instrumente. Die Anwendung kalkuliert anschließend die weiteren Aufgaben (Executable Tasks). Das Gantt-Diagramm, das den Arbeitsablaufplan visualisiert, gruppiert die Prozessierung der Proben nach den drei Instrumenten. So werden die Proben, die z.B. um 8 Uhr eingetroffen sind, in der Zeit von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr auf der QIAsymphony SP1 gereinigt. Der grau melierte Task mit dem Pfeil symbolisiert einen Hands-on Task. Zu den Hands-On Tasks zählen z.B. das Beladen der Instrumente oder das Auswerten der Testergebnisse. Aber auch automatische Abläufe wie z.B. der Inventar Scan des SP Modules, der bei jedem neuen Eluate Rack durchgeführt wird. Die grünen Tasks symbolisieren den eigentlichen Test. Die Zahl steht für die Anzahl der Proben, die in diesem Test untersucht werden. Auf dem SPModul kann z.B. ein Batch 24 Proben aufnehmen und insgesamt können 96 Proben, also 4 Batches prozessiert werden. Anschließend erfolgt wieder ein Hands-On Task.

Abb. 4-1 Visualisierung des Ablaufplans

4.1.3 Generate and export reports

Zu den Aufgaben im Rahmen dieses Anwendungsfalls zählen:

- Exportieren (PDF-Dokument) eines Ablaufplans

- Drucken eines Ablaufplans

4.1.4 Upload protocol and user parameters

Ein Mitarbeiter des Instrumentenherstellers pflegt die Protokolldatei und stellt diese als Excel-Datei auf einem SharePoint Repository bereit. Anschließend liest die Anwendung diese Daten während des Systemstarts automatisch ein. Arbeitsablaufpläne, die auf einer älteren Protokolldateiversion basieren, passt die Anwendung nicht automatisch an, sondern informiert den Anwender, während er einen Arbeitsablaufplan lädt, über die unterschiedlichen Versionen. Der Anwender kann in diesem Fall aussuchen, ob er mit der älteren Version weiterarbeiten möchte. Speichert der Anwender einen Arbeitsablaufplan mit der älteren Version, gibt die Anwendung eine Warnung aus.

4.1.5 Install software

Installation der Anwendung durch einen IT-Verantwortlichen auf der Systemplattform des Vertriebsmitarbeiters.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften