Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Pädagogik arrow Wirtschaftsunterricht aus der Sicht von Lehrpersonen
< Zurück   INHALT   Weiter >

Vorstellungen zu den Inhalten des Wirtschaftsunterrichts (vgl. Kapitel 6.4)

Die Vorstellungen der Lehrpersonen zu den Inhalten des Wirtschaftsunterrichts ließen sich in die folgenden acht inhaltsbezogenen Kategorien differenzieren, die hierarchisch nach ihrer Bedeutung innerhalb der Vorstellungen geordnet sind: (1) „Staat: Wirtschaftsordnung und -politik“, (2) „Unternehmen“, (3) „Private Haushalte: Verbraucherbildung und finanzielle Allgemeinbildung“, (4) „Ökono-mische Prinzipien, Theorien und Modelle“, (5) „Berufsorientierung“ und (6) „Internationale Wirtschaftsbeziehungen“. Eine diesen Themen nachgeordnete Bedeutung spielen die Themen (7) „Ökonomie und Ökologie“ und (8) „Wirtschaft vor Ort“ bzw. „regionaler Wirtschaftsraum“.

Bei den Vorstellungen zu Inhalten des Wirtschaftsunterrichts erwiesen sich Schulform und Fach und zu einem geringeren Anteil auch das Geschlecht als Modalkategorien, die Einfluss auf die Vorstellungen der Lehrpersonen nahmen. Es wurde außerdem deutlich, dass das formale Curriculum im Sinne eines Agendasettings die Vorstellungen zu Inhalten prägte, dass die einzelnen Inhalte jedoch bei den Lehrpersonen eine unterschiedliche Priorität haben bzw. nicht als gleichwertig wichtig befunden wurden. Hierbei nahm das jeweilige Unterrichtsfach und auch die Schulform Einfluss auf die Vorstellungen. Politik-WirtschaftsLehrpersonen an Gymnasien sahen teilweise andere Inhalte als Wirtschaftslehrpersonen an Oberund Realschulen als besonders wichtig an. Dies zeigte sich am prägnantesten an der Relevanz der Berufsorientierung (Realund Oberschule) und der Auseinandersetzung mit Theorien und Modellen (Gymnasium) im Wirtschaftsunterricht. Bei verschiedenen Inhaltsbereichen, wie beispielsweise dem Themenfeld Unternehmen, welches außer von zwei Wirtschaftslehrpersonen eher als kleine Betriebskunde für zukünftige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verstanden wurde, aber auch bei der Verkürzung finanzieller Allgemeinbildung auf private Finanzen oder den Umgang mit wirtschaftswissenschaftlichen Modellen wie dem Homo-oeconomicus-Modell zeigten sich Unterschiede in der Sicht der Lehrpersonen auf diese Inhalte und dem fachdidaktischen bzw. fachwissenschaftlichen Verständnis.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften