< Zurück   INHALT   Weiter >

2 Gewinne bei Innovationswettbewerben

In diesem Kapitel werden die Gewinne bei Innovationswettbewerben näher erläutert. Ein Gewinn ist grundsätzlich eine Auszeichnung für eine hervorragende Leistung. Er wird immer im Nachhinein vergeben, aber in der Regel im Vorhinein angekündigt. Es gibt verschiedene Gründe für die Vergabe von Gewinnen.

2.1 Gründe für die Vergabe von Gewinnen

Die Organisatoren von Innovationswettbewerben haben verschiedene Ziele, welche sie mit Gewinnen in einem Innovationswettbewerb verfolgen. Bei Innovationswettbewerben werden Gewinne hauptsächlich aus folgenden Gründen vergeben:

• um Personen zur Teilnahme zu motivieren,

• um das Engagement der Teilnehmer zu steigern, damit sich die Quantität und die Qualität der Beitrage erhöht,

• um die Teilnehmer für ihre Leistung zu belohnen,

• für den Transfer ihrer Beiträge, die oft auch das Recht zur Nutzung beinhalten,

• um mit bemerkenswerten Gewinnen die Aufmerksamkeit der Medien zu

erlangen,

• um ihre Produkte oder Dienstleistungen z. B. als Gewinn, in den Vordergrund

zu stellen,

• um qualifizierte Mitarbeiter anzuwerben,

• um Experten für die Lösung von spezifischen Problemen zu finden und

• um in Form von Gewinnen Unternehmensneugründungen zu begleiten und zu

unterstützen.

Ein wesentlicher und übergeordneter Grund für die Vergabe von Gewinnen besteht darin, Personen zur Teilnahme zu motivieren. Die Forschungsergebnisse bezüglich des Einflusses von Gewinnen auf das Verhalten von Teilnehmern sind vielschichtig. Walcher erklärt die Motive für die Teilnahme anhand von Metaanalysen aus Literatur über Open Source Software. Er analysiert den Einfluss von mehreren intrinsischen und extrinsischen Motiven auf die Teilnahme und die Leistung in Bezug auf die Quantität und die Qualität von Einsendungen. Er unterscheidet drei Kategorien von Motiven:

• Nutz-Motive, zum Beispiel Vergütung,

• Hedonismus-Motive, zum Beispiel Spaß und

• Norm-Motive, zum Beispiel Anerkennung.

Sein Ergebnis zeigt keine signifikante Korrelation zwischen extrinsischen Motiven und dem Teilnahmeoder Leistungsverhalten der Wettbewerber. Es gibt aber auch andere Sichtweisen. Die Forschungsergebnisse von Leimeister et al. zeigen auf, dass extrinsische Motive in Form von Gewinnen sehr wohl eine Rolle spielen, wenn auch nicht die Wichtigste. Leimeister et al. unterteilen vier Themengebiete von Motiven bzw. Anreizsystemen:

• das Lernen und damit der Zugriff auf das Wissen von Experten, von Mentoren

und von anderen Teilnehmern,

• die direkte Vergütung wie mit Geldgewinnen oder mit Karrieremöglichkeiten,

• das Selbstmarketing mit der Möglichkeit der Profilierung,

• und soziale Motive wie die Anerkennung durch den Organisator des Innovationswettbewerbs oder die Anerkennung durch andere Teilnehmer.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >