Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Sozialwissenschaften arrow Gesellschaftliches Engagement im Profifußball
< Zurück   INHALT   Weiter >

1.2 Aufbau der Arbeit und methodische Vorgehensweise

Die vorliegende Arbeit gliedert sich in fünf Teile. Eröffnet wurde die Arbeit mit einer kurzen Einführung in die Thematik und der Formulierung der zentralen Fragestellung. Im zweiten Kapitel wird untersucht, was genau sich hinter dem Begriff 'gesellschaftliches Engagement' bzw. 'Corporate Citizenship' verbirgt. Der Begriff soll zunächst im Allgemeinen definiert und von thematisch ähnlichen Konzepten abgegrenzt werden. Basierend auf der allgemeinen Theorie wird das Corporate Citizenship-Konzept anschließend auf den Profifußball übertragen. Hierbei wird zunächst die Relevanz herausgestellt, die diese Thematik für den Profifußball hat. Zudem sollen weitere konzeptionelle Grundlagen geschaffen werden, die im Kontext des Profifußballs von entscheidender Bedeutung sind. In Kapitel 3 gilt es, ein Bewertungsmodell für das gesellschaftliche Engagement von Profifußballclubs herzuleiten. Zunächst soll auf die Notwendigkeit eines solchen Bewertungsmodells hingewiesen werden. Anschließend wird auf Basis der theoretischen Grundlagen ein Kriterienkatalog erstellt, der das Kernstück des Bewertungsmodells bildet. Daraufhin wird sowohl das Verfahren zur Beurteilung der einzelnen Kriterien erläutert als auch die Funktionsweise des Bewertungsmodells detailliert beschrieben. Nach der Herleitung des Bewertungsmodells erfolgt im vierten Kapitel dessen Anwendung auf die Fußballclubs der 1. Bundesliga. Die Ergebnisse werden zunächst in Form eines Rankings dargestellt. Anschließend werden die Ergebnisse einzelner Clubs detailliert in Bewertungsprofilen abgebildet. Basierend auf den Ergebnissen soll in einem nächsten Schritt analysiert werden, inwiefern Optimierungsbedarf für die Bundesligaclubs besteht. Die gewonnen Erkenntnisse aus den Analysen bilden schließlich die Grundlage für abschließende Handlungsempfehlungen. Die Arbeit schließt in Kapitel 5 mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen und einer kritischen Würdigung der Ergebnisse. In einem Ausblick soll auf die zukünftige Entwicklung dieser Thematik eingegangen werden.

Um die dargestellte Herangehensweise umzusetzen, wird das folgende methodische Vorgehen gewählt: Zunächst werden auf Basis der relevanten Fachliteratur theoretische Grundlagen herausgearbeitet. Diese bilden die Grundlage für die Entwicklung des Bewertungsmodells, welches mit Hilfe des Tabellenkalkulationsprogramms Microsoft Excel© erstellt wird. Nach Fertigstellungdes Bewertungsmodells erfolgt dessen Anwendung auf die Fußballclubs der Bundesligasaison 2011/2012. Hierzu müssen zunächst gezielt Informationen über das gesellschaftliche Engagement der einzelnen Clubs zusammengetragen werden. Dies erfolgt durch eine Primärdatenerhebung. Hierbei wird schwerpunktmäßig auf die Internetseiten der Bundesligaclubs zugegriffen. Um etwaige Datenlücken zu schließen, werden bei Bedarf zudem telefonische oder schriftliche Auskünfte von einzelnen Clubvertretern eingeholt. Die gewonnen Datensätze bilden schließlich die Berechnungsgrundlage für das entwickelte Bewertungsmodell.

Das erste Kapitel diente zur Einführung in die Thematik. Hierbei wurden sowohl die zentrale Fragestellung skizziert als auch der Aufbau der Arbeit sowie die methodische Vorgehensweise beschrieben. Ziel des nachfolgenden Kapitels ist es, theoretische Grundlagen zu Corporate Citizenship darzustellen.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften