Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Sozialwissenschaften arrow Gesellschaftliches Engagement im Profifußball
< Zurück   INHALT   Weiter >

3.3.6 Darstellungsform der Ergebnisse

Im vorigen Abschnitt wurde das Berechnungssystem des Modells erläutert. Nach-folgend wird die Darstellung der Ergebnisse thematisiert. Die Ergebnisse des Bewertungsmodells sollen möglichst anschaulich dargestellt werden. Dies erfolgt in Form eines Bewertungsprofils, das individuell für jeden Profifußballclub erstellt wird. In diesem Bewertungsprofil werden neben dem finalen Corporate Citizenship-Index sowohl die Ergebnisse der drei Kategorien als auch die Ergebnisse der einzelnen Kriterien aufgeführt. Hierdurch wird die CCPerformance sehr transparent dokumentiert und es ist schnell möglich, Stärken und Schwächen eines Clubs bezogen auf sein gesellschaftliches Engagement zu identifizieren.

Der Corporate Citizenship-Index wird als Prozentzahl dargestellt und symbolisiert die CC-Gesamtzielerreichung. Die Ergebnisse der Kategorien 'Organisation', 'CC-Projekte' und 'Marke & Kommunikation' werden sowohl zahlenmäßig als auch visuell als Balkendiagramm abgebildet. Dieses ist nach den drei Kategorien gruppiert und zeigt die Zielerreichung der jeweiligen Kategorie in Form eines Balkens. Die Darstellung der Ergebnisse der einzelnen Kriterien bzw. Unterkriterien erfolgt in Prozentzahlen.

Anhand dieser Prozentzahlen werden die Ergebnisse klassifiziert und zeigen damit Stärken bzw. Schwächen in den jeweiligen Bereichen auf. Die Klassenbildung zeigt die nachfolgende Abbildung 18.

Abbildung 18: Definition der Zielerreichungsklassen

In Anlehnung an den Fußballjargon werden die drei Klassen als 'meisterlich', 'mittelmäßig' sowie 'abstiegsgefährdet' bezeichnet. In Abhängigkeit vom Grad der Zielerreichung ergibt sich die Einstufung der Ergebnisse in diese drei Klassen. Die Klassen sollen auf etwaigen Optimierungsbedarf hinweisen. Während in der Klasse 'meisterlich' kein Optimierungsbedarf besteht, weisen die Klassen 'mittelmäßig' und 'abstiegsgefährdet' auf Optimierungsbedarf bzw. dringenden Optimierungsbedarf hin.

Wie nun die eben beschriebenen Darstellungsformen in einem Bewertungsprofil abgebildet werden, soll in Abbildung 19 exemplarisch aufgezeigt werden.

Abbildung 19: Darstellung eines beispielhaften Bewertungsprofils

Eingangs wurde die zentrale Fragestellung formuliert, ob sich ein Modell zur Bewertung des gesellschaftlichen Engagements von Profifußballclubs entwickeln lässt und welche Ergebnisse bei dessen Anwendung auf die Fußballclubs der 1. Bundesliga resultieren. Der erste Teil der Fragestellung konnte in Kapitel 3 beantwortet werden: Auf Basis der theoretischen Grundlagen konnte schrittweise ein Modell zur Bewertung des gesellschaftlichen Engagements von Profifußballclubs hergeleitet werden. Eine Antwort auf den zweiten Teil der Fragestellung liefert das nachfolgende Kapitel 4. So soll das Bewertungsmodell auf die Clubs der 1. Bundesliga angewandt werden.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften