Stören Kirchenglocken den Schlaf?

Das Läuten der Glocken während der Nacht erregt häufig die Gemüter. So gibt es bereits mehrere Klagen in der Schweiz gegen Kirchen und Gemeinden, die nachts jede Stunde oder sogar Viertelstunde ihre Kirchenglocke schlagen lassen. Vor allem der Verein IG Stiller setzt sich in der Schweiz dafür ein, dass die Nachtruhe zwischen 22 Uhr und 7 Uhr konsequent eingehalten wird [21]. Ziel des Vereins ist es, dass Glocken rücksichtsvoll eingesetzt werden, und dies zu jeder Tages- und Nachtzeit. Dem Verein geht es dabei um jede Form von Glocken, also von Kirchenglocken bis zu Kuhglocken. Nach ihrer eigenen Zusammenstellung von Umfragen sind nächtliche Glockenschläge eines der wichtigsten störenden Geräusche.

Tatsächlich gibt es nur sehr wenige wissenschaftliche Studien zu dem Thema. Ein Zürcher Forscherteam hat in der Schweiz den Schlaf von 27 Personen untersucht, die in der Nähe von Kirchen leben [22]. Der Schlaf und die Lautstärke der Glocken wurden bei jeder Person viermal nachts in ihrer Wohnung gemessen. Die Forscher konnten schon bei Glockenschlägen ab 35 dB kurze Aufwachreaktionen der Schlafenden feststellen. Dies ist sehr leise und liegt im Bereich der Lautstärke eines brummenden Kühlschranks im Zimmer. Je lauter die Glockenschläge im Schlafzimmer zu hören waren, desto mehr Weckreaktionen traten auf. Allerdings erinnerten sich die Schlafenden nicht unbedingt daran, da diese sehr kurz waren und sie in den meisten Fällen sofort weiterschliefen. Wie bereits beschrieben, wachen auch gesunde Schläfer während der Nacht mehrmals kurz auf, ohne dass sie sich daran erinnern. Trotzdem ist ein Anstieg dieser Aufwachreaktionen durch Kirchenglocken nicht förderlich für den Schlaf. Sehr interessant war für mich, dass in dieser Studie neben der Lautstärke vor allem die Einstellung der Personen wichtig war: Je negativer sie zu den nächtlichen Glockenschlägen eingestellt waren, desto eher zeigt ihr Gehirn Weckreaktionen bei den tatsächlichen Tönen. Ihre Einstellung zur Kirche als Institution spielte dagegen keine Rolle (siehe Frage Stören Windräder den Schlaf?).

Das Forschungsteam gibt auch konkrete Empfehlungen: Nach ihren Ergebnissen würde ein Abschalten des Kirchengeläuts zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens fast 99% der zusätzlich durch die Kirchenglocken verursachten kurzen Aufwachreaktionen verhindern. Auch eine Reduktion der Lautstärke der Glocken könnte bereits positive Wirkungen auf den Schlaf zeigen [23]. Das Bundesgericht als oberstes Gericht in der Schweiz ist diesen Empfehlungen allerdings nicht gefolgt. In einem Leiturteil hat es im Jahr 2017 entschieden, dass die Studie von Mark Brink und Kollegen nicht aussagekräftig genug ist [24]. Zusätzlich bewerten die Richter die Wichtigkeit der Tradition und des Brauchtums höher als die nächtliche Störung. Die Glocken dürfen also nachts in der Kirche Wädenswil weiter schlagen, und zwar im Viertelstundentakt.

Tatsächlich ist es wissenschaftlich sehr schwierig, auf Basis einer einzigen Studie mit relativ wenigen Versuchspersonen abzuschätzen, wie stark der störende Einfluss von Kirchenglocken auf den Schlaf wirklich ist. Die Ergebnisse müssten also unbedingt in einer größeren Stichprobe repliziert werden. Auch die Relevanz der Einstellung zu der nächtlichen Störung müsste mehr beachtet werden. Insbesondere fehlen Daten, die die gesundheitlichen Folgen der Schlafstörung durch die Kirchenglocken beschreiben. Es wäre also wichtig zu untersuchen, ob Anwohner in der Nähe von Kirchenglocken vermehrt Infektionen bekommen oder stärker an Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Übergewicht leiden. Erst wenn man dies in repräsentativen Stichproben mehrmals zeigen kann, sind von wissenschaftlicher Seite genügend Erkenntnisse vorhanden, dass nächtliche Kirchenglocken tatsächlich unsere Gesundheit gefährden. Bis dahin werden die Glocken des Nachts wohl weiter läuten - inklusive der Kuhglocken.

 
Quelle
< Zurück   INHALT   Quelle   Weiter >