Stört Luftverschmutzung den Schlaf?

Luftverschmutzung ist ein Problem für unsere Gesundheit [25]. Gerade in asiatischen und indischen, aber auch in europäischen und amerikanischen Großstädten erreicht die Luftverschmutzung sehr hohe Werte, und das manchmal über längere Perioden hinweg. Eine Reduktion der Luftverschmutzung vor Ort könnte gesundheitliche Schäden stark reduzieren und damit die Kosten für das Gesundheitssystem ebenfalls stark vermindern [26] - neben den globalen Vorteilen für das Klima.

Hat Luftverschmutzung auch eine spezifische Wirkung auf den Schlaf? Die Studienlage ist hier nicht eindeutig. In manchen Studien war der Schlaf bei stärkerer Luftverschmutzung schlechter. In anderen Untersuchungen ergab sich dagegen kein Zusammenhang. Oder die Zusammenhänge waren nur in manchen Jahrperioden (z. B. im Sommer) oder bestimmten Bevölkerungsgruppen erkennbar [27]. Eine aktuellen Studie aus China aus dem Jahr 2019 berichtet dagegen von direkten Zusammenhängen zwischen stärkerer Luftverschmutzung und schlechterem Schlaf [28]. Auch bei einer Untersuchung mit fast 60 000 chinesischen Kindern wurde ein erhöhtes Auftreten von Schlafstörungen bei einer stärkeren Luftverschmutzung gefunden [29]. Die stärksten Zusammenhänge traten dabei für kleine Partikel im Feinstaub auf. Ob die Luftverschmutzung allerdings direkt unseren Schlaf beeinflusst, kann aus den bisherigen Studien nicht geschlossen werden. Es könnte auch sein, dass die Zusammenhänge zwischen Schlaf und Luftverschmutzung jeweils durch gesundheitliche Beeinträchtigungen verursacht werden. Luftverschmutzung würde in diesem Sinne zunächst zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Atemwege führen, und diese verschlechtern dann den Schlaf. Doch egal ob direkt oder indirekt - Luftverschmutzung gefährdet unsere Gesundheit und damit auch unseren Schlaf.

 
Quelle
< Zurück   INHALT   Quelle   Weiter >