Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Pädagogik arrow Kognitive Aktivierung im Leseunterricht der Grundschule
Weiter >
Kognitive Aktivierung im Leseunterricht der Grundschule - Lotz Miriam


Jahr 2016



ZusammenfassungAbstract1. Einleitung1.1. Ziele und Vorgehen der Arbeit1.2. Aufbau der Arbeit2. Grundlagen des Unterrichtens und der Unterrichtsforschung2.1. Unterricht als Zusammenspiel von Angebot und Nutzung2.2. Konzeptualisierung von Unterrichtsqualität2.3. Merkmale guten Unterrichts2.3.1. Ableitung von Merkmalen guten Unterrichts aus Modellen des Lernens2.3.2. Merkmalssammlungen guten Unterrichts2.3.2.1 Empirisch basierte Merkmalskataloge2.3.2.2 Basisdimensionen guten Unterrichts2.3.2.3 Ein Stufenmodell der Unterrichtsqualität2.3.2.4 Die Hattie-Studie2.4. Bedeutsamkeit des Fachbezugs für die Unterrichtsforschung2.5. Zusammenfassung und Fazit für die vorliegende Arbeit3. Kognitive Aktivierung3.1. Begriffsklärung und verwandte Konzepte3.1.1. Verschiedene Konzepte von Aktivität3.1.2. Verwandte Konstrukte3.2. Theoretische Bezüge: Konstruktivistische Lehr-Lern-Theorien3.2.1. Die kognitiv-konstruktivistische Perspektive3.2.2. Die sozial-konstruktivistische Perspektive3.2.3. Konstruktivistische Unterrichtsgestaltung3.2.4. Das Verhältnis von Instruktion und Konstruktion3.3. Ausgewählte empirische Studien zur kognitiven Aktivierung3.3.1. Erfassung kognitiv aktivierenden Unterrichts3.3.2. Wirksamkeit kognitiv aktivierenden Unterrichts3.4. Zusammenfassung und Fazit für die vorliegende Arbeit4. Lernförderliche Übungsphasen4.1. Begriffsklärung und Grundlagen4.2. Bedeutsamkeit und Häufigkeit von Übungen im Unterricht4.3. Merkmale lernförderlicher Übungssituationen4.4. Zusammenfassung und Fazit für die vorliegende Arbeit5. Merkmale guten Leseunterrichts5.1. Lesekompetenz und deren Determinanten5.1.1. Begriffsklärungen5.1.2. Modelle des Leseprozesses und der Leseentwicklung5.1.2.1 Kognitionstheoretische Modelle des Textverstehens5.1.2.2. Lesen als kulturelle Praxis in der Lesesozialisationsforschung 5.1.2.3 Entwicklung des Lesens5.1.3. Determinanten der Lesekompetenz auf Individualebene5.2. Gestaltung und Qualität des Leseunterrichts5.2.1. Didaktische Empfehlungen zur Gestaltung des Leseunterrichts5.2.2. Ableitung von Merkmalen kognitiv aktivierenden Leseunterrichts aus empirischen Studien5.2.2.1 Ausgewählte Studien aus dem deutschsprachigen Raum5.2.2.2 Ausgewählte internationale Studien5.2.2.3 Implikationen für den Leseunterricht aus Zusammenfassungen des Forschungsstands5.3. Zusammenfassung und Fazit für die vorliegende Arbeit6. Merkmale kognitiv aktivierender Leseübungen – Modell als Basis für die Videoanalyse6.1. Überblick über das Modell6.2. Aspekte kognitiv aktivierender Leseübungen6.2.1. Rahmenbedingungen zur Ermöglichung eines hohen Ausmaßes an aktiver Lernzeit6.2.1.1 Bedeutung der Rahmenbedingungen für einen kognitiv aktivierenden (Lese-) Unterricht6.2.1.2 Studien zur Gewährung aktiver Lernzeit im Unterricht6.2.1.3 Aspekte zur Optimierung aktiver Lernzeit im Unterricht6.2.1.4 Fazit für die videobasierte Analyse6.2.2. Aufgabenstellungen6.2.2.1 Bedeutung von Aufgaben für einen kognitiv aktivierenden (Lese-) Unterricht6.2.2.2 Arten von Aufgaben und deren Qualität6.2.2.3 Fazit für die videobasierte Analyse6.2.3. Lehrerfragen und -impulse6.2.3.1 Bedeutung von Fragen und Impulsen für einen kognitiv aktivierenden (Lese-) Unterricht6.2.3.2 Studien zur Häufigkeit von Lehrerfragen im Unterricht6.2.3.3 Arten von Fragen und deren Qualität6.2.3.4 Fazit für die videobasierte Analyse6.2.4. Anregungen zum Einsatz von Lesestrategien6.2.4.1 Bedeutung von Strategieanregungen für einen kognitiv aktivierenden (Lese-) Unterricht 6.2.4.2 Empfehlungen zur Förderung von Lesestrategien6.2.4.3 Studien zur Anregung des Lesestrategieeinsatzes im Unterricht6.2.4.4 Fazit für die videobasierte Analyse6.2.5. Individuelle Lernunterstützung in Schülerarbeitsphasen6.2.5.1 Bedeutung von Lernunterstützung für einen kognitiv aktivierenden (Lese-) Unterricht6.2.5.2 Studien zum Vorkommen und zur Häufigkeit individueller Lernunterstützung6.2.5.3 Qualität und Wirksamkeit individueller Lernunterstützung6.2.5.4 Fazit für die videobasierte Analyse6.2.6. Feedback6.2.6.1 Bedeutung von Feedback für einen kognitiv aktivierenden (Lese-) Unterricht6.2.6.2 Studien zur Häufigkeit von Feedback im Unterricht6.2.6.3 Arten von Feedback und dessen Qualität6.2.6.4 Fazit für die videobasierte Analyse6.2.7. Reflexionsphasen6.2.7.1 Bedeutung von Reflexionsphasen für einen kognitiv aktivierenden (Lese-) Unterricht6.2.7.2 Studien zur Reflexion und deren Förderung im Unterricht6.2.7.3 Fazit für die videobasierte Analyse6.3. Zusammenfassung und Fazit für die vorliegende Arbeit7. Beschreibung und Beurteilung von Unterricht durch Videoanalysen7.1. Vorteile von Videoanalysen im Vergleich zu anderen Erhebungsmethoden7.2. Methodische Herausforderungen bei der Videoanalyse7.2.1. Vergleichbarkeit, Selektivität und Repräsentativität von Videoaufnahmen7.2.2. Die Wahl der Beobachtungsmethode: Niedrig und hoch inferente Methoden der Unterrichtsbeobachtung7.3. Zusammenfassung und Fazit für die vorliegende Arbeit8. Datengrundlage: Die Videostudie im Fach Deutsch des PERLE-Projekts8.1. Die Längsschnittstudie PERLE8.2. Die Videostudie im Fach Deutsch8.2.1. Vorgaben an die Lehrpersonen8.2.2. Richtlinien für die Filmund Tonaufnahme8.2.3. Aufbereitung und Transkription der Videodaten8.2.4. Teilnehmende Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen8.2.5. Einschätzung der Repräsentativität der Unterrichtsstunden9. Studie 1: Operationalisierung und videobasierte Erfassung kognitiv aktivierender Leseübungen9.1. Fragestellungen9.2. Methodisches Vorgehen9.2.1. Entwicklung und Erprobung der Beobachtungsinstrumente9.2.2. Training der Beobachterinnen9.2.3. Überprüfung der Übereinstimmung bzw. Reliabilität9.2.3.1 Vorgehen9.2.3.2 Kennwerte der Übereinstimmung und Reliabilität9.2.4. Umgang mit Teamteaching und Klassenteilung in den BIP-Klassen9.3. Ergebnisse: Überblick über die entwickelten Beobachtungssysteme und deren Übereinstimmung/Reliabilität9.3.1. Die Kategoriensysteme der Basiskodierung als Grundlage9.3.1.1 Lektionsdauer9.3.1.2 Klassenteilung und Teamteaching9.3.1.3 Sozialformen9.3.1.4 Inhaltsbezogene Aktivitäten9.3.2. Die Kodierung der Übungsphasen zur Beschreibung der Sichtstruktur9.3.2.1 Darstellung des Kategoriensystems9.3.2.2 Vorgehen bei der Kodierung und Beobachterübereinstimmung9.3.3. Die Kodierung verschiedener Lehreraktivitäten im Event-Sampling-Verfahren9.3.3.1 Aufgabenstellungen9.3.3.2 Fragen9.3.3.3 Anregungen zum Einsatz von Lesestrategien9.3.3.4 Individuelle Lernunterstützung in Schülerarbeitsphasen9.3.3.5 Feedback9.3.4. Beobachtungsbögen zur Beschreibung von Aspekten der Unterrichtsgestaltung und -qualität9.3.4.1 Reflexionsphasen9.3.4.2 Hoch inferentes Rating9.4. Zusammenfassung der Ergebnisse und Diskussion des methodischen Vorgehens9.4.1. Zusammenfassung der Ergebnisse9.4.2. Diskussion des methodischen Vorgehens10. Studie 2: Gestaltung von Leseübungen10.1. Fragestellungen10.1.1. Grundlegende Beschreibung der Leseübungen10.1.2. Rahmenbedingungen zur Ermöglichung eines hohen Ausmaßes an aktiver Lernzeit10.1.3. Anregung von Denkprozessen durch Aufgabenstellungen10.1.4. Kognitiv aktivierende Fragen10.1.5. Anregungen zum Einsatz von Lesestrategien10.1.6. Individuelle Lernunterstützung in Schülerarbeitsphasen10.1.7. Konstruktiver Umgang mit Schüleräußerungen durch Feedback10.1.8. Vorkommen, Gestaltung und Qualität von Reflexionsphasen10.2. Methodisches Vorgehen: Aufbereitung der Videodaten und deskriptive Analysen10.3. Ergebnisse und Teildiskussionen10.3.1. Grundlegende Beschreibung der Leseübungen10.3.1.1 Darstellung der Ergebnisse10.3.1.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse10.3.2. Rahmenbedingungen zur Ermöglichung eines hohen Ausmaßes an aktiver Lernzeit10.3.2.1 Effektives Classroom Management10.3.2.2 Entspannte Lernatmosphäre 10.3.2.3 Differenzierung und Individualisierung10.3.3. Anregung von Denkprozessen durch Aufgabenstellungen 10.3.3.1 Darstellung der Ergebnisse 10.3.3.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse10.3.4. Kognitiv aktivierende Fragen 10.3.4.1 Darstellung der Ergebnisse10.3.4.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse10.3.5. Anregungen zum Einsatz von Lesestrategien 10.3.5.1 Darstellung der Ergebnisse10.3.5.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse10.3.6. Individuelle Lernunterstützung in Schülerarbeitsphasen10.3.6.1 Darstellung der Ergebnisse10.3.6.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse10.3.7. Konstruktiver Umgang mit Schüleräußerungen durch Feedback10.3.7.1 Darstellung der Ergebnisse10.3.7.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse10.3.8. Vorkommen, Gestaltung und Qualität von Reflexionsphasen10.3.8.1 Darstellung der Ergebnisse 10.3.8.2 Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse10.4. Zusammenfassung der Ergebnisse und Diskussion des methodischen Vorgehens10.4.1. Zusammenfassung der Ergebnisse10.4.2. Diskussion des methodischen Vorgehens11. Studie 3: Aspekte kognitiv aktivierenden Leseunterrichts – Strukturen und Zusammenhänge11.1. Dimensionalität kognitiv aktivierenden Unterrichts11.1.1. Fragestellungen11.1.2. Methodisches Vorgehen11.1.2.1 Wahl der Methode zur Zusammenfassung der Variablen: Explorative Hauptkomponentenanalyse11.1.2.2 Eignung der Daten für die Faktorenanalyse11.1.2.3 Wahl des Rotationsverfahrens: Orthogonal Varimax11.1.2.4 Kriterien zur Faktorenextraktion11.1.3. Ergebnisse11.1.3.1 Faktorenlösungen11.1.3.2 Charakterisierung der fünf Komponenten11.1.3.3 Ausprägungen und Zusammenhänge der fünf Komponenten11.1.4. Inhaltliche Diskussion der Ergebnisse11.2. Abhängigkeit der Unterrichtsqualität von der Sichtstruktur11.2.1. Fragestellungen11.2.2. Methodisches Vorgehen11.2.3. Darstellung und inhaltliche Diskussion der Ergebnisse11.2.3.1 Beobachtete Unterrichtszeit11.2.3.2 Sozialformen während der Leseübung11.2.3.3 Phasen der Leseübung11.3. Validierung der übergeordneten Komponenten der Unterrichtsqualität durch Zusammenhänge zu niedrig inferent erfassten Aspekten der Unterrichtsgestaltung11.3.1. Hypothesen11.3.2. Methodisches Vorgehen11.3.3. Darstellung und inhaltliche Diskussion der Ergebnisse11.3.3.1 Komponente 1: „Schaffen einer lernförderlichen Umgebung“11.3.3.2 Komponente 2: „Konstruktive Lernunterstützung“11.3.3.3 Komponente 3: „Förderung einer eigenständigen Auseinandersetzung mit dem Lerngegenstand“11.3.3.4 Komponente 4: „Anregung von Denkprozessen“11.3.3.5 Komponente 5: „Motivierende Haltung der Lehrperson“11.4. Zusammenfassung der Ergebnisse und Diskussion des methodischen Vorgehens11.4.1. Zusammenfassung der Ergebnisse11.4.2. Diskussion des methodischen Vorgehens12. Zusammenfassung, weiterführende Forschungsfragen und praktische Implikationen12.1. Zusammenfassung der drei Studien12.2. Weiterführende Forschungsfragen12.3. Implikationen für die Lehrerbildung13. Literaturverzeichnis
 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften