Ist Diabetes mellitus gefährlich für das Herz?

Keine

Stoffwechselerkrankung ist so häufig und so gefährlich für das Herz wie der Diabetes. Seine Häufigkeit nimmt in den letzten Jahren nicht nur in der westlichen Welt, sondern auch in Afrika und Asien deutlich zu. Dies hängt mit der Übernahme westlicher Lebens- und Ernährungsgewohnheiten zusammen.

Warum ist den meisten Diabetikern nicht bewusst, dass ihre Erkrankung der Nährboden für eine schwere Schädigung des Herzens ist? Die Schädigung des Herzens durch den Diabetes verläuft über Jahre ohne jede Symptome. Kardiovaskuläre Komplikationen treten meistens erst nach Jahren oder Jahrzehnten auf. Dabei erfolgt die Attacke dieser Krankheit auf das Herz an vielen Fronten.

Entscheidender Angriffspunkt sind die Gefäße. In allen Gefäßprovinzen kommt es zu einer «Entzündungsreaktion» mit einer beschleunigten Entwicklung der Arteriosklerose. Typisch für die Gefäßveränderungen bei Zuckerkrankheit ist, dass neben den großen auch die kleinen Gefäße betroffen sind. Typisch ist zudem eine Beteiligung der Gefäßnerven und des Herzmuskels.

Patienten mit Diabetes mellitus und hierdurch mitbedingter koronarer Herzkrankheit haben eine ausgesprochen ungünstige Lebenserwartung. Dies liegt zum einen an dem in der Regel rasanten

Fortschreiten der koronaren Herzkrankheit bei Diabetes mellitus, zum anderen an den meistens darüber hinaus vorhandenen Risikofaktoren: hoher Blutdruck, Fettstoffwechselstörung und Übergewicht.

Insgesamt gehören Menschen mit Diabetes mellitus allein aufgrund ihrer Stoffwechselstörung zu einer Hochrisikogruppe für das Vorliegen einer koronaren Herzkrankheit und das Auftreten eines Herzinfarktes. Daher muss bei allen Patienten mit dieser Erkrankung nach dem Vorliegen einer koronaren Herzkrankheit gefahndet werden, selbst dann, wenn keine klinischen Hinweise hierfür vorliegen.

Finden sich hochgradige Einengungen an den großen Herzkranzgefäßen, ist gerade bei Diabetes mellitus eine intensive und konsequente Therapie der koronaren Herzkrankheit notwendig. Leider sind die Behandlungsergebnisse - ganz gleich, ob medikamentös, interventionell oder chirurgisch - bei Diabetikern nicht so gut wie bei anderen Patienten. Problematisch für die Diagnostik ist bei Diabetikern, dass die Symptome der koronaren Herzkrankheit weniger deutlich und typisch sind. Daher wird bei ihnen die koronare Herzkrankheit häufig zu spät oder gar nicht erkannt.

 
Quelle
< Zurück   INHALT   Quelle   Weiter >