TRAGEN SCHOTTEN WIRKLICH ROCKE?

Bei uns würden Jungen und Männer wohl komisch angesehen werden, wenn sie Röcke anzögen. In Schottland ist das anders. Dort ist es für Jungen und Männer eine Ehre, zu besonderen Festtagen einen Rock zu tragen.

Es sind keine normalen, sondern spezielle knielange Röcke, die sogenannten Kilts. Sie haben ein Karomuster, das für jede Region und jede Großfamilie (Clan) anders ausfällt. Unter dem Kilt wird übrigens heute ganz normale Unterwäsche getragen. Mädchen und Frauen dürfen keinen Kilt tragen. Für sie sind andere Röcke mit unterschiedlichen Längen vorgesehen.

SEIT WANN GIBT ES EINE SCHULTÜTE?

Bestimmt erinnerst du dich noch an deinen ersten Schultag. Das Schönste an diesem Tag ist für viele Kinder die Schultüte mit Schleckereien und kleinen Geschenken. Die Geschichte der Schultüte ist fast 200 Jahre alt. Damals verbreitete sich in Sachsen und Thüringen der Brauch, den Kindern mit einer Tüte Konfekt den Schulbeginn zu versüßen. Überreicht wurde die Schultüte, die damals noch Zuckertüte hieß, meist vom Lehrer. Der, so wurde den Kindern erzählt, pflückte sie vom „Zuckertütenbaum“, der im Keller der Schule wuchs.

GIBT ES SCHUTZENGEL WIRKLICH?

er einen schweren Verkehrsunfall überlebt hat oder hingefallen ist, ohne

sich zu verletzen, der hat einen Schutzengel gehabt. So sagt man. Es gibt Menschen, die wirklich an einen solchen Engel glauben. Andere denken, dass es eine höhere Macht gibt, die aber keine Engelsgestalt hat. Wieder andere halten so etwas für Zufall.

Es gibt keinen Beweis dafür, dass es Schutzengel wirklich gibt. Wie vieles im Leben, ist es eine Glaubensfrage. Wie auch immer es ist: Man sollte sich besser nicht auf den Engel verlassen und immer selbst aufpassen.

WIE KOMMT DIE SCHWALBE AUF DEN FUSSBALLPLATZ?

• _ | enn ein Fußballspieler sich absichtlich fallen lässt, um ein Foul seines JJg Gegenspielers vorzutäuschen, nennt man das eine Schwalbe. Damit der Schiedsrichter glaubt, das Foul wäre besonders schwer gewesen, springt der Spieler ab und segelt mit ausgebreiteten Armen wie der Vogel im Tiefflug durch die Luft.

Wenn er Glück hat, fallt der Schiedsrichter auf den Betrug herein und er erhält einen Freistoß oder sogar einen Elfmeter zugesprochen. Es kann aber auch passieren, dass der Täuschungsversuch auffliegt. Dann bekommt der „Tiefflieger“ wegen Unsportlichkeit die Gelbe Karte gezeigt.

 
Quelle
< Zurück   INHALT   Quelle   Weiter >