Die Stiftung von Todes wegen

Struktur einer Stiftung

Welche gesetzliche Anforderungen bestehen für eine Stiftung?

Eine Stiftung ist eine vom Gründer geschaffene Institution, welche die Aufgabe hat, den festgelegten Stiftungszweck mit Hilfe des übereigneten Kapitals dauerhaft zu verfolgen. Wesentliche Elemente des

Stiftungsbegriffs sind die Stiftungsorganisation, der Stiftungszweck und das Stiftungsvermögen. Zur Entstehung einer rechtsfähigen Stiftung ist die Anerkennung durch die Stiftungsaufsichtsbehörde desjenigen Bundeslandes erforderlich, in dessen Gebiet die Stiftung ihren Sitz habensoll.

Durch das „Stiftungsgeschäft“ setzt der Stifter den Stiftungsakt. Er erklärt verbindlich, dass ein bestimmter Teil seines Vermögens auf Dauer der Erfüllung eines oder mehrerer von ihm vorgegebenen Zwecken gewidmet wird und dass er eine selbständige Stiftung errichten will. Die Stiftungsorganisation regelt die Stiftungssatzung. In den Stiftungsgesetzen der Bundesländer sind die Anforderungen präzisiert, die an die Satzung gestellt werden:

■ Name der Stiftung

■ Sitz und Zweck der Stiftung

■ Organe der Stiftung sowie deren Bildung, Aufgaben und Befugnisse

■ Vermögen der Stiftung

■ Verwendung der Erträge des Stiftungsvermögens

■ Rechtsstellung der durch die Stiftung Begünstigten

■ Anpassung der Stiftung an geänderte Verhältnisse

Welches Mindestkapital ist für eine Stiftungsgründung erforderlich?

Damit die Organe der Stiftung den Stiftungszweck verwirklichen können, bedürfen sie eines ausreichenden Vermögens. Das Stiftungsvermögen kann aus Finanzmitteln, Sachen oder Rechten bestehen, die der Stiftung bei der Gründung oder später (so genannte Zustiftungen ) übereignet oder übertragen werden. Damit die Verwirklichung des Stiftungszwecks gesichert ist, muss die Vermögensausstattung dem konkreten Zweck in ausreichendem Umfang entsprechen. In der Regel ist ein Mindestkapital von 50.000 EUR erforderlich. Bei kleinerem Vermögen sollten stiftungswillige Personen daher überlegen, ob es nicht eine Alternative für sie darstellt, ihr Vermögen einer bereits bestehenden Stiftung zuzustiften, die Ziele verfolgt, die sie auch unterstützen wollen. Dadurch kann man vermeiden, dass die ohnehin zu erwartenden geringen Erträge im Wesentlichen für die Verwaltung der Stiftung aufgebraucht werden, und der Stiftungszweck somit kaum erreicht werden kann.

Expertentipp

Wer eine Stiftung gründen möchte, ist gut beraten, sich bereits in der Gründungsphase bei der jeweiligen Stiftungsaufsichtsbehörde zu erkundigen und dort einen Entwurf der Stiftungssatzung zur Vorprüfung einzureichen. Mit dem Ergebnis dieser Prüfung kann der Stifter dann seinen Entwurf optimieren.

 
Quelle
< Zurück   INHALT   Quelle   Weiter >