Der Einfluss des Menschen auf die biogeochemischen Kreisläufe der Erde

Mit dem schnellen Wachstum der Erdbevölkerung (siehe Abschnitt 53.6) hat der Mensch mit seinen Aktivitäten und technischen Fähigkeiten die trophische Struktur, die Energie- und Stoffströme der Ökosysteme stark verändert. Die meisten Stoffkreisläufe werden heute durch die Tätigkeit der Menschen stärker beeinflusst als durch natürliche Prozesse.

Ein Maisfeld wird gedüngt Um die mit den Nutzpflanzen entnommenen Nährstoffe zu ersetzen

Abbildung 55.12: Ein Maisfeld wird gedüngt Um die mit den Nutzpflanzen entnommenen Nährstoffe zu ersetzen, müssen die Landwirte ihre Felder düngen - entweder mit organischen Düngemitteln wie Mist oder - wie hier - mit Kunstdünger.

MERKE I

Unter Belastungsgrenze versteht man die zusätzliche Menge an Stoffen, ein Ökosystem gerade noch aufnehmen kann, ohne dass dieses geschädigt wird.

 
Quelle
< Zurück   INHALT   Quelle   Weiter >