Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Politikwissenschaft arrow Handlungsfähigkeit von geduldeten Flüchtlingen
Weiter >
Handlungsfähigkeit von geduldeten Flüchtlingen - Geiger Dorothee


Jahr 2016



1 Einleitung2 Theoretische Grundlagen der Asylpolitik2.1 Zum Begriff „geduldete Flüchtlinge“2.2 Der Status der Duldung2.2.1 Aufenthaltsrechtliche Situation2.2.2 Lebensbedingungen von geduldeten Flüchtlingen2.2.2.1 Unterbringung2.2.2.2. Soziale Sicherung2.2.2.3 Zugang zu Bildung2.2.2.4 Zugang zum Arbeitsmarkt2.2.2.5 Psychosoziale Situation2.2.3 Bleiberechtsregelungen: Entwicklungen und Kritik3 Das Agency-Konzept3.1 Agency im sozialwissenschaftlichen Diskurs3.2 Das Agency-Konzept bei Mustafa Emirbayer und Ann Mische3.2.1 Theoriengeschichtliche Entwicklung3.2.2 Konzeption von Agency3.2.3 Implikationen für die empirische Analyse von Agency4 Aktueller Forschungsstand5 Fragestellung und Methodik5.1 Das Agency-Konzept und geduldete Flüchtlinge: Forschungsfragen und Ziele der Untersuchung5.2 Sozialwissenschaftliche Biographieforschung5.3 Datenerhebung5.3.1 Das narrative Interview5.3.2 Zugang zu den Interviewpartnern5.3.3 Sampling5.3.4 Durchführung der Interviews5.4 Datenauswertung6 Fallstudien6.1 Raza aus Pakistan6.1.1 Fokussierte Falldarstellung6.1.1.1 Ankunft in Deutschland6.1.1.2 Soziale Kontakte als vielfältige Ressource6.1.1.3 Arbeit als Medium zur Unabhängigkeit und gesellschaftlichen Teilhabe6.1.1.4 Sprache als Weg in die Selbstständigkeit6.1.1.5 Leben in der Gemeinschaftsunterkunft als dauerhafte Konfliktsituation6.1.1.6 Umzug nach Stadt B6.1.1.7 Die Vorstellung einer glücklichen und „normalen“ Zukunft6.1.1.8 Duldung als Ausdruck für das Machtgefälle zwischen Raza und den deutschen Behörden6.1.2 Zusammenfassende Rekonstruktion der Handlungsfähigkeit6.2 Nazim aus dem Kosovo6.2.1 Fokussierte Falldarstellung6.2.1.1 Anfängliche Orientierungslosigkeit in Deutschland6.2.1.2 Leben in der Gemeinschaftsunterkunft als multiple Einschränkung6.2.1.3 Musik und Tanz als Ausdruck persönlicher Interessen und Fähigkeiten6.2.1.4 Arbeit und Ausbildung als zentrales Moment6.2.1.5 Der Wunsch nach einem „besseren Leben“ in der Zukunft6.2.2 Zusammenfassende Rekonstruktion der Handlungsfähigkeit7 Handlungsfähigkeit von geduldeten Flüchtlingen: Zentrale Dimensionen7.1 Soziale Beziehungen7.2 Arbeit und Ausbildung7.3 Wohnsituation8 Diskussion der Ergebnisse9 FazitLiteraturverzeichnisVerwendete GesetzestexteAnhangI. TranskriptionsregelnII. Interviewprotokoll RazaIII. Interviewprotokoll Nazim
 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften