Zusammenfassende Charakterisierung der Entwicklung von Mary

Anhand der längsschnittlich betrachteten Deutungen der zählend rechnenden Schülerin Mary wurde untersucht, wie sich die Deutungen im Verlauf der Förderung zur Ablösung vom zählenden Rechnen ausdifferenzieren. Ziel der Analysen ist es einerseits, über die rekonstruierten Vorgehensweisen und Deutungen auf die Entwicklung zu schließen. Diese wird zunächst individuell für Mary dargestellt und dann im Beziehung gesetzt zu den anderen vier untersuchten zählend rechenden Kindern, zu denen keine ausführlichen Analysen darstellt werden. Weiter ist es wichtig, auch die noch weiter bestehenden Hürden auszumachen, die zu einer vollständigen Ablösung vom zählenden Rechen noch überwunden werden müssen.

Wie zu Beginn des Kapitels aufgezeigt, lässt sich eine Entwicklung nur in Bezug auf die Inhalte der Bausteine rekonstruieren (vgl. 8.1.1). Da während der ersten drei Bausteine die Beziehungen zwischen Zahlen im Mittelpunkt standen, können die struktur-fokussierende Deutungen zu Aufgaben nur anhand der letzten Bausteine analysiert werden. Ebenso wurde nicht in allen ausführlich analysierten Bausteinen mit Darstellungen und Anschauungsmitteln gearbeitet, so dass auch hier die Entwicklung nicht bis zum Ende der Förderung beschrieben werden kann. Einschränkend wirkt sich auch die unvollständige Durchführung der Förderbausteine "verwandte Additionsaufgaben" und "verwandte Subtraktionsaufgaben" aus. Da der kooperative Vergleich der Aufgabenkarten von Mary und ihre Partnerin Pia nicht durchgeführt wurde, können nur aufgrund der individuellen Bearbeitungen sowie auf dem Hintergrund von Marys Aktivitäten im Einstieg und in der Reflexion Aussagen über evtl. struktur-fokussierende Deutungen gemacht werden.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >