Rekonstruktives Forschungsinteresse

Empirische Studien im Kontext der Ablösung vom zählenden Rechnen erheben die Daten i.d.R. in Form von Tests oder Interviews zu Additionsund Subtraktionsaufgaben. In dieser Untersuchung wurden die Daten nicht begleitend oder überprüfend zur Förderung erhoben, sondern die unterrichtsintegrierte Förderung selbst wurde als Datensatz nutzbar gemacht. Dazu wurden fünf zählend rechnende Kinder und ihre Partnerkinder bei der Bearbeitung der Förderbausteine videographiert und die Aufnahmen wurden transkribiert und interpretiert (vgl. 4.3.1).

Vor der Durchführung der Studie war noch wenig darüber bekannt, wie zählend rechnende Kinder mathematische Muster und ihre Strukturen im Detail erkennen. Deshalb lag ein Schwerpunkt der vorliegenden Untersuchung auf der Analyse der (struktur-fokussierenden) Deutungen zählend rechnender Kinder. Im Mittelpunkt des Interesses stand die Frage, inwieweit sich die von zählend rechnenden Kindern vorgenommenen Deutungen von Zahlen auf die Referenzkontexte Zählen bzw. Anzahlen beziehen bzw. wie Operationen gedeutet und mit welchen Strategien diese bearbeitet werden. Über die Analyse individueller Deutungen hinaus wurde in einem abduktiven Prozess eine Theorie zur strukturfokussierenden Deutung bei der Ablösung vom zählenden Rechnen gebildet.

Der Blick auf das einzelne Kind erfordert die Analyse der Interaktion in der Kooperation der Kinder bzw. in den Gesprächen mit der Lehrkraft. Dabei wurde neben der Analyse der (struktur-fokussierenden) Deutungen auch in den Blick genommen, inwieweit die Aushandlung von Deutungen zu einer Erweiterung der Perspektiven bei den zählend rechnenden Kindern und ihrer Partner führt. Im Hinblick auf die aufgezeigten Chancen des kooperativen Lernens ermöglicht die Analyse der Kooperationsund Interaktionsprozesse zwischen zählend rechnenden Kindern und Kindern, die nicht-zählend rechnen, Erkenntnisse darüber, inwiefern ein Austausch für beide Seiten zu einer Erweiterung individueller Deutungen führt – ggf. zu einer (vertieften) strukturfokussierenden Sicht auch beim zählend rechnenden Kind.

Bei der Analyse standen somit folgende Fragestellungen im Fokus, deren zentrale Ergebnisse im Weiteren dargestellt und diskutiert werden sollen:

(1) Welche struktur-fokussierenden Deutungen nehmen Kinder ein und wie differenzieren sie diese im Laufe des Einsatzes der Unterrichtsbausteine aus?

(2) Inwiefern werden struktur-fokussierende Deutungen durch den Diskurs mit Mitschülern oder durch die Lehrkraft geprägt?

 
< Zurück   INHALT   Weiter >