Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Kultur arrow Internationales Kulturmanagement
< Zurück   INHALT   Weiter >

Beurteilung des Kulturangebots Hagen

Die Mehrheit der Kulturaffinen, also der befragten Museumsbesucher (64 Prozent) empfindet das kulturelle Angebot in Hagen als ausreichend, doch für 30 Prozent ist es zu wenig. Zugrunde gelegt wurden dabei nur die Antworten jener Befragten, die dies nach eigener Einschätzung auch beurteilen können (weil sie aus Hagen oder der Umgebung stammen). Diese Ergebnisse decken sich in etwa mit den Antworten aus der Telefonbefragung: Auch unter den repräsentativ ausgewählten Hagenerinnen und Hagenern gibt es 30 Prozent, die sich ein umfangreicheres kulturelles Angebot wünschen.

Da die Kulturaffinen Kulturangebote bereits regelmäßig nutzen, sind es vor allem äußere Faktoren, die sie daran hindern können, Kulturveranstaltungen in Hagen zu besuchen. Abgesehen vom Faktor „weite Anreise“, den die Auswärtigen als Grund angegeben haben, liegen die Gründe in

• Zeitmangel (18 Prozent),

• fehlender Information (17 Prozent) und

• zu hohen Eintrittspreisen (9 Prozent).

Außerdem wurden vereinzelt genannt: eingeschränkte Mobilität, schlechte Verkehrsanbindung und schlechte Parkplatzsituation. Hinderungsgründe, die in der mangelnden Qualität der Angebote oder in mangelnder Motivation liegen, wurden von den Kulturaffinen seltener genannt.

Auch die am Telefon befragten Hagener geben in erster Linie äußere Gründe an, die sie vom Kulturgenuss abhalten: zu wenig Zeit (48 Prozent) und zu hohe Eintrittspreise (33 Prozent, darunter vor allem Jüngere und Familien). Auffällig ist jedoch im Vergleich zu den Antworten der Kulturaffinen, dass auch Hinderungsgründe inhaltlich-qualitativer Art eine beachtliche Rolle spielen. Jeder vierte Hagener und vor allem viele Jüngere meinen, es werde nichts Neues mehr geboten, und jeder Fünfte empfindet das Angebot qualitativ als ungenügend. Von den Kulturaffinen meinen dies nur jeweils weniger als 10 Prozent.

Das könnte zum einen daran liegen, dass für den Geschmack der Kulturaffinen in Hagen ausreichend Angebote vorhanden sind, es jedoch an Angeboten für die „breite Masse“ fehlt. Eine andere Erklärung könnte lauten, dass die kulturaffinen Hagener einerseits besser über für sie interessante Angebote in der Stadt informiert sind und aufgrund ihres überwiegend kognitiv-rational motivierten Kulturverhaltens andererseits mehr Veranstaltungen in Erwägung ziehen: Da sie sich bei Kulturveranstaltungen nicht vorwiegend unterhalten und entspannen wollen, sondern eher Neues entdecken und dazulernen wollen, kommt eine breitere Veranstaltungspalette für sie in Betracht.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften