< Zurück   INHALT   Weiter >

Die Kunstgalerie

Die Kunstgalerie stellt eine große Sammlung der Werke der russischen und abendländischen Kunst.

Das Gebäude der ehemaligen Alexander-Realschule (1870-er), in dem die Galerie untergebracht ist, ist ein Baudenkmal der eklektischen Periode in der russischen Architektur. Die Galerie ist im Juni 2011 in dieses Gebäude umgezogen[1]. Vom Juni bis zum Dezember 2011 besuchten die Kunstgalerie über 11 Tausend Smolensker und Auswärtige.

48 Prozent der Kulturaffinen haben die Kunstgalerie schon einmal besucht, 28 Prozent sogar schon mehrmals. 52 Prozent sind Erstbesucher.

Waren Sie schon einmal in der Kunstgalerie?

Zahl

In %

Ja, einmal

21

20,0

Ja, mehrmals

29

27,6

Nein, ich bin zum ersten Mal hier

55

52,4

Insgesamt

105

100,0

Differenziert man die Antworten der Kulturaffinen nach dem Wohnort, zeigt sich:

• 57 Prozent der Smolensker;

• 38 Prozent der Besucher aus dem Gebiet Smolensk;

• 11 Prozent der Auswärtigen

waren schon mindestens ein Mal zuvor in der Kunstgalerie.

Für 45,7 Prozent der Kulturaffinen waren Hinweise in der Schule oder Hochschule der Anlass, in die Kunstgalerie zu gehen. Für 39,0 Prozent der Besucher – Anregungen durch Freunde und Familie. Jeder zweite Besucher (50,5 Prozent) ist an mehr Informationen zu dem Museum im Vorfeld orientiert. Nicht zufällig waren für 56,2 Prozent gerade die interessant dargestellten Informationen der Anlass, ins Museum zu kommen. Für die überwiegende Mehrheit der Kulturaffinen (93,3 Prozent) sind die Eintrittspreise akzeptabel. Die Besucher bewerten die Arbeit des Museums positiv bis hoch. 80 Prozent finden Wechselausstellungen aufschlussreich. Dabei sind auch die Dauerausstellungen attraktiv (72,4 Prozent der Besucher).

Die Begeisterung für die Kunstgalerie ist hoch. 91,4 Prozent der Kulturaffinen beurteilen das Angebot im Museum als hochwertig. 84,8 Prozent der Kulturaffinen sind sicher, dass die Arbeit des Museums eine kulturelle Bereicherung für Smolensk ist. Mehr als die Hälfte der Besucher (58,1 Prozent) glaubt, dass die finanzielle Investition ins Museum sich langfristig auszahlen wird.

Die Kunstgalerie erhält noch häufiger als Konjonkov Museum und Teremok die Spitzennote „sehr gut” (43 Prozent), insgesamt 98 Prozent bewerten die Kunstgalerie als (sehr) gut.

Wie hat Ihnen die Kunstgalerie alles in allem gefallen?

Zahl

in %

Sehr gut

45

42,9

Gut

58

55,2

Weniger gut

2

1,9

Überhaupt nicht gut

0

0

Insgesamt

105

100,0

Die Arbeit der Kunstgalerie wird positiv bewertet. Differenziert man die Antworten der Kulturaffinen nach dem Wohnort, zeigt sich:

• 98 Prozent der Smolensker;

• 97 Prozent der Besucher aus dem Gebiet Smolensk;

• 100 Prozent der Auswärtigen

hat das Museum gut und sehr gut gefallen.

  • [1] Bis 2011 befand sich die Kunstgalerie im ehemaligen historisch-ethnographischen Museum der Fürstin Tenischeva „Russischer Altertum“, das nach dem Entwurf von Sergej Maljutin 1905 errichtet worden war
 
< Zurück   INHALT   Weiter >