Newsletter

Auch für diese Dimension dienen die Newsletter der kritischen Überprüfung der Selbstaussagen. Von besonderem Interesse sind dabei die Newsletter der zwölf NGOs, die in diesen einen wichtigen Kanal sehen, Öffentlichkeit und Basis zu erreichen. Die Exemplare aller zwölf enthalten mobilisierende Inhalte und stützen die Ausführungen der Interviewten zu den Kommunikationsinhalten Es fällt auf, dass allein für Hinweise zu Einflussnahmeoptionen der Anteil der NGOs über die PGs fast gleich verteilt ist. Sieben Organisationen integrieren Aktionsaufrufe plus Hintergrundinformationen; das Ziel der geplanten Aktion wird aber nur von fünf höher professionalisierten formuliert.

Verlinkungen zu vorgefertigten Briefen oder ähnlichen Dokumenten, die Engagementwillige nur noch an die jeweiligen Adressaten versenden müssen, sind in keinem Exemplar vorhanden. Damit vergeben sich alle NGOs die Chance, diese neben der Website mithilfe eines Push-Mediums an die Bürger heranzutragen. Bestrebungen der Initiierung grenzübergreifender Diskurse, wie etwa durch die Präsentation von relevanten Details aus den verschiedenen EU-Staaten, sind in den Publikationen von elf NGOs zu erkennnen. Hinweise auf Mobilisierungsaktivitäten der Mitglieder, also auf organisatorische Linkage oder einen unterstützenden Einfluss der NGO auf die Mobilisierungsversuche ihrer Mitglieder finden sich in den Newslettern von zwölf Organisationen. Besonders positiv zu werten ist die Tatsache, dass zumindest zwei der vier NGOs (beide PG3), die ihren Newsletter nach eigenen Angaben dazu nutzen, um Öffentlichkeit bzw. Basis zu mobilisieren, in großem Umfang entsprechende Inhalte integrieren. Ebenso lässt sich, wie schon für die Dimension Sozialisierung feststellen, dass die PG4 im Vergleich nicht nur durchweg besser abschneiden, sondern

auch beinahe alle NGOs dieser PG mobilisierungsrelevante Inhalte präsentieren, obwohl sich zu diesem Zweck nur 60% explizit an die Öffentlichkeit richten und keine die Basis adressiert.

Basierend auf den vorliegenden Daten, ist die Mobilisierungsleistung der NGOs mit Referenz auf die Mitglieder eher positiv, für die zweite Linkage-Stufe – unbeeinflusst von der UV – jedoch als stark verbesserungswürdig zu bewerten.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >