< Zurück   INHALT   Weiter >

Literatur

Aschauer, W. (2010). Welche gesellschaftlichen Entwicklungsbedingungen führen zu rassistischen Tendenzen? Zur Entwicklung und empirischen Prüfung eines soziologischen Erklärungsmodells. In G. Hettfleisch & M. Oberlechner (Hrsg.), Integration, Rassismen und Weltwirtschaftskrise (S. 307–347). Wien: Braumüller.

Aschauer, W. (2014). Societal Wellbeing in Europa. From theoretical perspectives to a multidimensional measurement. L'Année sociologique, 64(2), accepted for publication.

Bach, M. (2008). Europa ohne Gesellschaft. Politische Soziologie der europäischen Integration. Wiesbaden: Springer-VS.

Bayer, D., et al. (2005). Die EU-Erweiterung als Herausforderung für nationalstaatliche Integrationsmodelle. In W. Heitmeyer & P. Imbusch (Hrsg.), Integrationspotentiale einer modernen Gesellschaft (S. 341–366). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Beck, U. (1986). Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Beck, U. (1993). Die Erfindung des Politischen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Beck, U. (2005). Das kosmopolitische Empire. Ein Plädoyer für ein Europa jenseits des Nationalstaats. https://zeitschrift-ip.dgap.org/de/article/getFullPDF/13141. Zugegriffen:

30. April 2014.

Beck, U., & Grande, E. (2004). Das kosmopolitische Europa. Gesellschaft und Politik in der zweiten Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Boeser, C., & Schnebel, K. (2013). Über „dumme Bürger“ und „feige Politiker“. Streitschrift für mehr Niveau in politischen Alltagsgesprächen. Wiesbaden: Springer-VS. Bröckling, U. (2007). Das unternehmerische Selbst. Soziologie einer Subjektivierungsform.

Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Brunkhorst, H. (2011). Solidarität in der Krise: Ist Europa am Ende? Leviathan, 39(4), 459– 477.

Büttner, S., & Mau S. (2010). Horizontale Europäisierung und Europäische Integration. In

S. Mau & M. Eigmüller (Hrsg.), Gesellschaftstheorie und Europapolitik (S. 274–318). Wiesbaden: Springer-VS.

Castel, R. (2000). Die Metamorphosen der sozialen Frage. Eine Chronik der Lohnarbeit.

Konstanz: UVK.

Castel, R. (2009). Die Wiederkehr sozialer Unsicherheit. In R. Castel & K. Dörre (Hrsg.), Prekarität-Abstieg-Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts (S. 21–35). Frankfurt a. M.: Campus.

Crouch, C. (2008). Postdemokratie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. Dahrendorf, R. (1972). Konflikt und Freiheit. München: Piper.

Delhey, J. (2010). Die osterweiterte Europäische Union. Ein optimaler Integrationsraum? In

S. Mau & M. Eigmüller (Hrsg.), Gesellschaftstheorie und Europapolitik (S. 194–212). Wiesbaden: Springer-VS.

Dubiel, H. (1997). Unversöhnlichkeit und Demokratie. In W. Heitmeyer (Hrsg.), Was hält die Gesellschaft zusammen? (S. 425–446). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Ehrenberg, A. (2004). Das erschöpfte Selbst. Depression und Gesellschaft in der Gegenwart.

Frankfurt a. M.: Campus.

Eigmüller, M., & Mau, S. (2010). Gesellschaftstheorie und Europapolitik. Eine Einleitung. In M. Eigmüller & S. Mau (Hrsg.), Gesellschaftstheorie und Europapolitik (S. 9–29). Wiesbaden: Springer-VS.

Etzioni, A. (1995). Die Entdeckung des Gemeinwesens. Ansprüche, Verantwortlichkeiten und das Programm des Kommunitarismus. Stuttgart: Schaeffer-Poeschl Verlag.

Firebaugh, G. (2003). The New Geography of Global Income Inequality. Harvard: Harvard University Press.

Fredriksen K. (2012). Income Inequality in the European Union, OECD Economics Department Working Papers, No. 952, OECD Publishing. search.oecd.org/official-

documents/displaydocumentpdf/?cote=ECO/WKP%282012%2929&docLanguage=En. Zugegriffen: 30. April 2014.

Gergen, K. J. (1996). Das übersättigte Selbst. Identitätsprobleme im heutigen Leben. Heidelberg: Carl Auer Systeme Verlag.

Gerhards, J. (2005). Kulturelle Unterschiede in der europäischen Union: Ein Vergleich zwischen Mitgliedsländern, Beitrittskandidaten und der Türkei. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Giddens, A. (1996). Konsequenzen der Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Giddens, A. (1999). Der dritte Weg. Die Erneuerung der sozialen Demokratie. Frankfurt

a. M.: Suhrkamp.

Giddens, A. (2001). Entfesselte Welt. Wie die Globalisierung unser Leben verändert. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Haas, E. B. (1958). The Uniting of Europe: Political, social and economic forces 1950– 1957. Stanford: Standford University Press.

Habermas, J. (1962). Strukturwandel der Öffentlichkeit: Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. Neuwied: Luchterhand.

Habermas, J. (1973). Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Habermas, J. (1981a). Theorie des kommunikativen Handelns. Band 1: Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Habermas, J. (1981b). Theorie des kommunikativen Handelns. Band 2: Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Habermas, J. (1992). Faktizität und Geltung: Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Haller, M. (2009). Die europäische Integration als Elitenprozess. Das Ende eines Traums?

Wiesbaden: Springer-VS.

Hardering, F. (2011). Unsicherheiten in Arbeit und Biographie. Zur Ökonomisierung der Lebensführung. Wiesbaden: Springer-VS.

Heitmeyer, W. (1994). Entsicherungen. Desintegrationsprozesse und Gewalt. In U. Beck (Hrsg.), Riskante Freiheiten? (S. 376–401). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Heitmeyer, W. (Hrsg.). (2002–2012). Deutsche Zustände, Bd. 1–Bd. 10. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Heitmeyer, W. (2012). Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in einem entsicherten Jahrzehnt. In W. Heitmeyer (Hrsg.), Deutsche Zustände, Bd. 10 (S. 15–41). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Heschl, F. (2013). Die politische Rhetorik der Europäischen Kommission. Wiesbaden: Springer-VS.

Imbusch, P., & Heitmeyer, W. (Hrsg.). (2008). Integration-Desintegration. Ein Reader zur Ordnungsproblematik westlicher Gesellschaften. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Imbusch, P., & Heitmeyer, W. (2012). Dynamiken gesellschaftlicher Integration und Desintegration. In W. Heitmeyer & P. Imbusch (Hrsg.), Desintegrationsdynamiken. Integrationsmechanismen auf dem Prüfstand (S. 9–28). Wiesbaden: Springer-VS.

Imbusch, P., & Rucht, D. (2005). Integration und Desintegration in modernen Gesellschaften. In W. Heitmeyer & P. Imbusch (Hrsg.), Integrationspotenziale einer modernen Gesellschaft (S. 13–71). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Immerfall, S. (2001). Fragestellungen einer Soziologie der europäischen Integration. In M. Bach (Hrsg.), Die Europäisierung nationaler Gesellschaften. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 40 (S. 481–503). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

Immerfall, S. (2013). Europa gegen Europa. Das real existierende Europa und die Sicht der Bürger. ph-gmuend.de/deutsch/infobox/soziologie_politikwissenschaft/ Immerfall_EU.pdf. Zugegriffen: 30. April 2014.

Jörke, D. (2011). Jürgen Habermas. Das Vernunftpotential der Moderne. In D. Quadflieg &

S. Moebius (Hrsg.), Kultur. Theorien der Gegenwart (2. Aufl., S. 645–656). Wiesbaden: Springer-VS.

Koppetsch, C. (2010). Jenseits der individualisierten Mittelstandsgesellschaft? In P. A. Berger & R. Hitzler (Hrsg.), Individualisierungen. Ein Vierteljahrhundert jenseits von Stand und Klasse (S. 225–243). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Kreckel, R. (1992). Politische Soziologie der sozialen Ungleichheit. Frankfurt a. M.: Campus.

Lepsius, R. (2006). Identitätsstiftung durch eine europäische Verfassung. In R. Hettlage &

H. P. Müller (Hrsg.), Die europäische Gesellschaft (S. 109–130). Konstanz: UVK-Verlagsgesellschaft.

Lessenich, S., & Nullmeier, F. (Hrsg.) (2006). Deutschland – eine gespaltene Gesellschaft.

Frankfurt a. M.: Campus.

Lessenich, S. (2009). Mobilität und Kontrolle. Zur Dialektik der Aktivgesellschaft. In K. Dörre, H. Rosa, & S. Lessenich (Hrsg.), Soziologie-Kapitalismus-Kritik. Eine Debatte (S. 126–180). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Lockwood, D. (1971). Sozialintegration und Systemintegration. In W. Zapf (Hrsg.), Theorien des sozialen Wandels (S. 124–137). Köln/Berlin: Kiepenheuer & Witsch.

Meyer, T. (2009). Europäische Identität. In T. Meyer & J. Eisenberg (Hrsg.), Europäische Identität als Projekt. Innenund Außensichten (S. 15–30). Wiesbaden: Springer-VS. Mouzelis, N. (1997). Social and System Integration. Lockwood, Habermas, Giddens. Socio-

logy. doi:10.1177/0038038597031001008.

Müller, H. P. (2007). Auf dem Weg in eine europäische Gesellschaft? Begriffsproblematik und theoretische Perspektiven. Berliner Journal für Soziologie, 17(1), 7–31.

Münch, R. (1998). Globale Dynamik, lokale Lebenswelten: Der schwierige Weg in die Weltgesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Münch, R. (2001). Offene Räume: Soziale Integration diesseits und jenseits des Nationalstaats. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Münch, R. (2008). Die Konstruktion der europäischen Gesellschaft: zur Dialektik von transnationaler Integration und nationaler Desintegration. Frankfurt a. M.: Campus.

Münch, R. (2010). Das Regime des Pluralismus. Zivilgesellschaft im Kontext der Globalisierung. Frankfurt a. M.: Campus.

Nahles, A. (2012). Die demokratische Entkoppelung zwischen Politik und Bürger. In S. Braun & A. Geisler (Hrsg.), Die verstimmte Demokratie. Moderne Volksherrschaft zwischen Aufbruch und Frustration (S. 93–102). Wiesbaden: Springer-VS.

Nachtwey, O. (2012). Postsouveränität und Postdemokratie. In S. Braun & A. Geisler (Hrsg.), Die verstimmte Demokratie. Moderne Volksherrschaft zwischen Aufbruch und Frustration (S. 43–49). Wiesbaden: Springer-VS.

Neyer, J. (2013). Die europäische Demokratie und die deliberative Integrationstheorie. In T. Beichel, et al. (Hrsg.), Europa-Studien (2. Aufl., S. 135–147). Wiesbaden: Springer-VS.

Offe, C. (1972). Strukturprobleme des kapitalistischen Staates. Aufsätze zur politischen Soziologie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Offe, C. (2001). Gibt es eine europäische Gesellschaft? Kann es sie geben? Blätter für deutsche und internationale Politik, 4, 423–435.

Pew Global Attitudes Project (Hrsg.). (2013). The new sick man of Europe: the European Union. pewglobal.org/files/2013/05/Pew-Research-Center-Global-Atti- tudes-Project-European-Union-Report-FINAL-FOR-PRINT-May-13–2013.pdf. Zugegriffen: 30. April 2014.

Pries, L. (2008). Die Transnationalisierung der sozialen Welt: Sozialräume jenseits der Nationalgesellschaften. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Putnam, R. D. (2000). Bowling alone. The Collapse and Revival of the American Community. New York: Simon & Schuster.

Rosa, H. (2005). Beschleunigung. Die Veränderungen der Zeitstrukturen in der Moderne.

Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Rosa, H. (2013). Beschleunigung und Entfremdung. Entwurf einer kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit. Berlin: Suhrkamp.

Scharpf, F. (2009). Legitimität im europäischen Mehrebenensystem. Leviathan. doi:10.1007/ s11578-009-0016-7.

Schulze, G. (1992). Die Erlebnisgesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart (3. Aufl.).

Frankfurt a. M.: Campus.

Sennett, R. (1998). Der flexible Mensch. Die Kultur des neuen Kapitalismus. Berlin: Berlin Verlag.

Streeck, W. (2013). Gekaufte Zeit: die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus. Berlin: Suhrkamp.

Treibel, A. (2006). Einführung in soziologische Theorien der Gegenwart (7. Aufl.). Wiesbaden: Springer-VS.

Trenz, H. J. (2012). Soziologische Perspektiven. Auf der Suche nach der europäischen (Zivil-) Gesellschaft. In H. J. Bieling & M. Lerch (Hrsg.), Theorien der europäischen Integration (3. Aufl., S. 319–338). Wiesbaden: Springer-VS.

Vester, H. G. (2010). Kompendium der Soziologie III. Neuere soziologische Theorien. Wiesbaden: Springer-VS.

Vobruba, G. (2007). Die Dynamik Europas (2. aktualisierte Aufl.). Wiesbaden: Springer-VS. Vobruba, G. (2008). Die Entwicklung der Europasoziologie aus der Differenz national/euro-

päisch. Berliner Journal für Soziologie, 18(1), 32–51.

Vobruba, G. (2009). Die Gesellschaft der Leute. Kritik und Gestaltung der sozialen Verhältnisse. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Vobruba, G. (2010). Gesellschaftstheoretische Grundlagen der Europasoziologie. Die soziologische Beobachtung der Gesellschaft in der Europäischen Integration. In S. Mau & M. Eigmüller (Hrsg.), Gesellschaftstheorie und Europapolitik (S. 431–470). Wiesbaden: Springer-VS.

Voß, G. G., & Pongratz, H. J. (1998). Der Arbeitskraftunternehmer. Eine neue Grundform der Ware Arbeitskraft? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 50(1), 131–158.

Wolf, D. (2012). Neo-Funktionalismus. In H. J. Bieling & M. Lerch (Hrsg.), Theorien der europäischen Integration (3. Aufl., S. 55–76). Wiesbaden: Springer-VS.

Ass. Prof. MMag. Dr. Wolfgang Aschauer seit 2011 Assistenzprofessor im Bereich europäisch vergleichende Sozialstrukturanalyse am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaft der Universität Salzburg. Studium der Soziologie, Psychologie und Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg; 2007 Promotion mit der Dissertation: Tourismus im Schatten des Terrors. Eine vergleichende Analyse der Auswirkungen von Terroranschlägen (Bali, Sinai, Spanien), erschienen als Buch im Profil Verlag (München, Wien) 2008. Von 2007 bis 2011 Postdoc; Forschungsschwerpunkte: ländervergleichende Europaforschung, Ethnozentrismus, Migrationsforschung, Tourismussoziologie, quantitative Methoden. Derzeit Habilitationsprojekt zu Ursachen, Dimensionen und Folgen des gesellschaftlichen Unbehagens in der EU. Aktuelle Publikationen: Aschauer, W. (2014). Societal functioning in Europe – from theoretical perspectives to a multidimensional measurement. L'Année sociologique, 64 (2), 295–330; Bachleitner, R.; Weichbold, M. Aschauer, W. & Pausch, M. (2013). Methodologie und Methodik interkultureller Umfrageforschung. Zur Mehrdimensionalität der funktionalen Äquivalenz. Berlin: Springer-VS.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >