< Zurück   INHALT   Weiter >

6.2 Aufstellung einer Clusteranalyse

Anhand der quantitativen Ergebnisse soll in einem nächsten Schritt geprüft werden, ob es hervorstechende Merkmalsausprägungen bei Populationen gibt, die Aufschluss über einen Zusammenhang zwischen dem eigenen Enthusiasmus und der Ausprägung von Persönlichkeitsdimensionen (als Cluster) geben. Durch eine statistische und hierarchische Clusteranalyse der Perzentilwerte[1] aus den Fragebögen (n=49) aller Probanden der Fallauswahl ergeben sich fünf unterschiedliche Cluster mit bestimmten Merkmalsausprägungen und Gesamtverteilungen8. Jedes Cluster ist in diesem Fall durch Personen definiert, welche eine ähnliche Ausprägung durch die gebildeten Mittelwerte im Bereich der fünf Persönlichkeitsdimensionen nach Costa & McCrae besitzen (S. 119ff). Da diese Fallauswahl keine umfangreiche Größe besitzt, um eine höhere Sättigung der einzelnen Merkmale aufzuzeigen, sind diese Ergebnisse als Tendenzen zu verstehen. Jeder Cluster-Typ wird in folgender Weise vorgestellt:

Zunächst wird die Ausprägung der Persönlichkeitsmerkmale vorgestellt. Danach folgt die Verteilung der Persönlichkeitsmerkmale dieses Clusters, um die vertretenden Personen dieses Clusters anhand ihrer Merkmale zu beschreiben. So werden in einer kurzen Analyse die bedeutendsten Merkmale zu jedem Cluster nun zusammengefasst.

6.2.1 Analyse

Cluster 1

I. Beschreibung der Ausprägung der Persönlichkeitsmerkmale:

Tabelle 3: Cluster 1

Persönlichkeitsdimension

Perzentilwerte (in Prozent)

Offenheit für neue Erfahrungen

68,6

Gewissenhaftigkeit

61,8

Extroversion

78,4

Verträglichkeit

39,6

Neurotizismus

33,1

Das Cluster 1 besitzt in der Dimension Offenheit für neue Erfahrungen mit 68,6

% einen sehr hohen Wert. Ebenso sind die Dimensionen Gewissenhaftigkeit mit 61,8 % und „Extroversion“ mit 78,4 % sehr stark ausgeprägt. Weniger hoch sind die Mittelwerte der Dimensionen Verträglichkeit mit 39,6 % und Neurotizismus mit 33,1 %. Der Wert der Selbsteinschätzung zum eigenen Enthusiasmus liegt auf der Skala von 1-10 mit 8,1 auch in einem durchschnittlichen Bereich. Von allen fünf Clustertypen weist das Cluster 1 die ausgeglichenste Ausprägung der einzelnen Dimensionen auf.

II. Verteilung der Merkmale von Cluster 1:

Tabelle 4: Verteilung der Merkmale von Cluster 1

Merkmale

Prozentuale Verteilung

Geschlecht

weiblich

53 %

männlich

47 %

Altersklasse

<20 Jahre

94 %

30+

6 %

Gruppe

Realschule, Frankfurt

29 %

Eltern-Bläser-Gruppe, Frankfurt

6 %

Gymnasium, Tecklenburg

12 %

Gymnasium, Schwerin (musikalischer Schwerpunkt)

29 %

Gymnasium, Schwerin

24 %

Das Cluster 1 besitzt mit 53 % an weiblichen und 47 % an männlichen Probanden ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis, jedoch ist es mit 94 % zu 6 % fast ausschließlich durch Schüler vertreten. So setzt sich die Verteilung der Mittelwerte auf das Cluster 1 zu 29 % aus Jugendlichen der Realschuleund nur zu 6 % aus Erwachsenen der Eltern-Bläser-Gruppe zusammen. Weitere 12 % sind vom Gymnasium Tecklenburg, 29 % aus der Klasse mit musikalischem Schwerpunkt und 24 % aus der Klasse ohne musikalischen Schwerpunkt des Gymnasiums in Schwerin vertreten. Der Durchschnittswert der Selbsteinschätzung liegt auf der Skala von 1-10 mit 8,1 in einem positiven, jedoch nicht überdurchschnittlichen Bereich.

III. Analyse:

Das Cluster 1 ist mit 34 % unter allen Probanden am häufigsten vertreten. Auffällig ist, dass dieses Cluster vor allem aus Jugendlichen besteht. Das Cluster ist in allen weiterführenden Schulen recht gleichmäßig vertreten. Im Vergleich zu den anderen Clustern besitzt dieses Cluster 1 mit 68,6 % den höchsten Wert an Offenheit für neue Erfahrungen. Die Jugendlichen scheinen daher generell offener für neue Erfahrungen als die interviewten Erwachsenen zu sein.

Cluster 2

I. Beschreibung der Ausprägung der Persönlichkeitsmerkmale:

Tabelle 5: Cluster 2

Persönlichkeitsdimension

Perzentilwerte (in Prozent)

Offenheit für neue Erfahrungen

42,7

Gewissenhaftigkeit

79,9

Extroversion

88,0

Verträglichkeit

66,7

Neurotizismus

6,9

Mit 42,7 % besitzt das Cluster 2 einen eher durchschnittlichen Wert in der Dimension Offenheit für neue Erfahrungen. Deutlich höher liegen die Mittelwerte von 79,9 % in der Dimension Gewissenhaftigkeit und 88 % in der Dimension Extroversion. Auch der Wert der Verträglichkeit liegt mit 66,7 % über dem Durchschnitt. Auffällig gering ist hingegen der Wert von 6,9 % in der Dimension Neurotizismus. Der Durchschnittswert der Selbsteinschätzung des eigenen Enthusiasmus liegt auf der Skala von 1-10 mit 7,6 in der Gesamtverteilung eher im unteren Bereich.

II. Verteilung der Merkmale von Cluster 2:

Tabelle 6: Verteilung der Merkmale von Cluster 2

Merkmale

Prozentuale Verteilung

Geschlecht

weiblich

71 %

männlich

29 %

Altersklasse

<20 Jahre

71 %

30+

29 %

Gruppe

Realschule, Frankfurt

57 %

Eltern-Bläser-Gruppe, Frankfurt

29 %

Gymnasium, Tecklenburg

0 %

Gymnasium, Schwerin (musikalischer Schwerpunkt)

0 %

Gymnasium, Schwerin

14 %

Mit 71 % an weiblichen und 29 % an männlichen Probanden ist dieses Cluster von mehr weiblichen Probanden vertreten. Insgesamt ist der Anteil der Jugendlichen bei diesem Cluster mit 71 % im Gegensatz zu den 29 % aus der ElternBläser-Gruppe auch deutlich höher. Diese 71 % an Jugendlichen setzten sich mit 57 % zur Hälfte aus den Jugendlichen der Realschule zusammen und nur 14 % kommen bei diesem Cluster aus der Klasse des Gymnasiums in Schwerin.

III. Analyse:

Das Cluster 2 besteht aus deutlich mehr weiblichen als männlichen Probanden, die nach den Analysewerten sehr extrovertiert und gewissenhaft sind. Insgesamt vertreten jedoch nur 14 % aller Probanden dieses Cluster. Über die Hälfte der Probanden sind aus der Realschule, fast ein Drittel der Probanden aus der ElternBläser-Gruppe und 14 % vom Gymnasium in Schwerin. Der auffallend niedrige Wert im Bereich Neurotizismus und die Ausprägungen in den Dimensionen Extroversion und Gewissenhaftigkeit deuten darauf hin, dass der Vertreter dieses

Clusters sehr selbstbewusst, zuverlässig und aktiv ist. Für ihn zählt das Bewährte und er lässt sich weniger auf Neues ein.

Cluster 3

I. Beschreibung der Ausprägung der Persönlichkeitsmerkmale:

Tabelle 7: Cluster 3

Persönlichkeitsdimension

Perzentilwerte (in Prozent)

Offenheit für neue Erfahrungen

14,6

Gewissenhaftigkeit

80,8

Extroversion

51,0

Verträglichkeit

48,8

Neurotizismus

23,0

Die Dimension Offenheit für neue Erfahrungen besitzt im Cluster 3 mit 14,6 % der geringste Wert von allen fünf gebildeten Clusters. Mit 80,8 % weist dieses Cluster jedoch einen hohen Wert in der Dimension Gewissenhaftigkeit auf. 51,0

% ist ein durchschnittlicher Wert für die Dimension Extroversion. Auch die Verträglichkeit liegt mit 48,8 % in einem durchschnittlichen Bereich. Die Dimension Neurotizismus ist mit 23,0 % hier eher niedrig ausgeprägt. Bei der Selbsteinschätzung für den eigenen Enthusiasmus zeigt dieses Cluster auf der Skala von 1-10 mit 7,3 einen Wert auf, der leicht unter dem Durchschnitt liegt.

II. Verteilung der Merkmale von Cluster 3:

Tabelle 8: Verteilung der Merkmale von Cluster 3

Merkmale

Prozentuale Verteilung

Geschlecht

weiblich

75 %

männlich

25 %

Altersklasse

<20 Jahre

88 %

30+

13 %

Gruppe

Realschule, Frankfurt

38 %

Eltern-Bläser-Gruppe, Frankfurt

13 %

Gymnasium, Tecklenburg

38 %

Gymnasium, Schwerin (musikalischer Schwerpunkt)

0 %

Gymnasium, Schwerin

13 %

Was das Geschlechterverhältnis angeht, so ist dieses Cluster mit 75 % an weiblichen und 25 % an männlichen Probanden von mehr Frauen bestimmt. 88 % des Clusters bestehen aus Jugendlichen im Gegensatz zu 13 % an Erwachsenen aus der Eltern-Bläser-Gruppe. Die meisten Vertreter kommen mit je 38 % von der Realschule und dem Gymnasium Tecklenburg. Auffällig ist hier, dass vom Gymnasium Schwerin in diesem Clustertyp keiner aus der Klasse mit musikalischem Schwerpunkt vertreten ist und auch nur 13 % aus der Klasse ohne musikalischen Schwerpunkt von diesem Gymnasium sind.

III. Analyse:

Das Cluster 3 vertritt Probanden, die wenig offen für neue Erfahrungen und nicht sehr aktiv und optimistisch sind. Dafür wissen die Probanden hier sehr gewissenhaft ihre Aufgaben zu erledigen. Der geringe Wert in der Dimension Offenheit für neue Erfahrungen und Extroversion spiegelt sich auch in dem niedrigsten Wert der Selbsteinschätzung zu ihrem eigenen Enthusiasmus mit 7,3 wieder.

Insgesamt vertreten 16 % aller Probanden dieses Cluster. Das Cluster ist nur von wenigen Erwachsenen geprägt. Auffällig ist, dass es nicht durch Mitglieder der Klasse des Gymnasiums in Schwerin mit einem musikalischen Schwerpunkt, sondern hauptsächlich durch die Schüler der Realschule und des Gymnasiums in Tecklenburg vertreten ist. Am bemerkenswertesten ist hier, dass die Gruppe der Eltern-Bläser-Gruppe mit nur 13 % und die Klasse des Schweriner Gymnasiums mit musikalischem Schwerpunkt hier gar nicht vertreten ist. Da diese Gruppen beide zu 100 % ein Instrument spielen, kann man daraus vermuten, dass diese Probanden in den anderen Dimensionen Offenheit für neue Erfahrungen und Extroversion höhere Werte besitzen als die Vertreter des Cluster 3.

Cluster 4

I. Beschreibung der Ausprägung der Persönlichkeitsmerkmale:

Tabelle 9: Cluster 4

Persönlichkeitsdimension

Perzentilwerte (in Prozent)

Offenheit für neue Erfahrungen

30,7

Gewissenhaftigkeit

31,5

Extroversion

87,5

Verträglichkeit

26,4

Neurotizismus

57,3

Das Cluster 4 weist in der Dimension Offenheit für neue Erfahrungen einen Wert von 30,7 % auf. Ähnlich ausgeprägt ist hier die Dimension Gewissenhaftigkeit mit 31,5 %. Einen hingegen auffallend hohen Wert von 87,5 % besitzt dieses Cluster in der Dimension Extroversion und einen eher niedrigeren Wert in der Dimension Verträglichkeit mit 26,4 %. Einen eher durchschnittlichen Wert mit 57,3 % gibt es in der Dimension Neurotizismus. Ausgeprägter ist hier der Wert der Selbsteinschätzung des eigenen Enthusiasmus auf der Skala von 1-10 mit 8,3.

II. Verteilung der Merkmale von Cluster 4:

Tabelle 10: Verteilung der Merkmale von Cluster 4

Merkmale

ProzentualeVerteilung

Geschlecht

weiblich

64 %

männlich

36 %

Altersklasse

<20 Jahre

82 %

30+

18 %

Gruppe

Realschule, Frankfurt

0 %

Eltern-Bläser-Gruppe, Frankfurt

18 %

Gymnasium, Tecklenburg

45 %

Gymnasium, Schwerin (musikalischer Schwerpunkt)

9 %

Gymnasium, Schwerin

27 %

In diesem Cluster 4 gibt es ein Geschlechterverhältnis von 64% an Frauen und 36% an Männern. Auch das Cluster 4 ist mit 82 % vorwiegend von Jugendlichen bestimmt im Gegensatz zu den 18 % an Erwachsenen aus der Eltern-BläserGruppe. Auffallend ist an diesen Werten, dass kein Schüler der Realschule hier vertreten ist und auch geringe 9 % aus der Klasse mit musikalischem Schwerpunkt des Gymnasiums in Schwerin kommen. Der größte Anteil an Jugendlichen setzt sich in Cluster 4 mit 45 % aus Schülern des Gymnasiums in Tecklenburg und 27 % aus der Klasse des Gymnasiums in Schwerin zusammen.

III. Analyse:

In diesem Cluster ist auffällig, dass die Probanden sowohl einen hohen Grad in der Dimension Extroversion als auch beim Neurotizismus aufweisen. Besonders die beiden Gymnasialklassen, die keinen musikalischen Schwerpunkt besitzen, sind in diesem Cluster stärker vertreten.

Cluster 5

I. Beschreibung der Ausprägung der Persönlichkeitsmerkmale:

Tabelle 11: Cluster 5

Persönlichkeitsdimension

Perzentilwerte (in Prozent)

Offenheit für neue Erfahrungen

55,1

Gewissenhaftigkeit

25,6

Extroversion

57,6

Verträglichkeit

70,1

Neurotizismus

26,9

Der Wert der Dimension Offenheit für neue Erfahrungen ist mit 55,1 % bei diesem Cluster durchschnittlich. Eine viel geringere Ausprägung erfährt hier die Dimension Gewissenhaftigkeit mit 25,6 %. Auch die Dimension Extroversion ist mit 57,6 % durchschnittlich ausgeprägt. Einen jedoch höheren Wert weist dieses Cluster mit 70,1 % in der Dimension Verträglichkeit auf. Mit 26,9 % ist die Dimension Neurotizismus bei diesem Cluster eher gering ausgeprägt. Der durchschnittliche Skalenwert zur Selbsteinschätzung des eigenen Enthusiasmus erreicht hier auf der Skala von 1-10 einen sehr positiven Wert von 8,4.

II. Verteilung der Merkmale von Cluster 5:

Tabelle 12: Verteilung der Merkmale von Cluster 5

Merkmale

Prozentuale Verteilung

Geschlecht

weiblich

86 %

männlich

14 %

Altersklasse

<20 Jahre

57 %

30+

43 %

Gruppe

Realschule, Frankfurt

0 %

Eltern-Bläser-Gruppe, Frankfurt

43 %

Gymnasium,Tecklenburg

0 %

Gymnasium, Schwerin (musikalischer Schwerpunkt)

57 %

Gymnasium, Schwerin

0 %

Das Cluster 5 wird mit 86 % von deutlich mehr weiblichen Probanden bestimmt. Es sind nur 14 % männliche Probanden vertreten. Mit 57 % besteht das Cluster 5 zu etwas mehr als der Hälfte aus Jugendlichen und zu 43 % aus erwachsenen Mitgliedern der Eltern-Bläser-Gruppe. Auffällig ist hier, dass alle anderen drei Populationen überhaupt nicht durch dieses Cluster vertreten sind.

III. Analyse:

Dieses kleine Cluster wird insgesamt von 14 % aller Probanden vertreten. Es besteht vorwiegend aus weiblichen Probanden. Auffällig ist, dass alle Vertreter dieses Clusters ein Instrument spielen. Sie sind von einem gewissen Enthusiasmus für das Instrument und die Musik geprägt. Außerdem deutet der hohe Wert im Bereich Verträglichkeit darauf hin, dass dieser ihr Erlernen des Instruments und die regelmäßig aufgewendete Disziplin mit begründet.

  • [1] Alle Auswertungen der Perzentilwerte (1 = 1 von 100) zum Big-Five wurden auf de.outofservice.com/bigfive/ durchgeführt
 
< Zurück   INHALT   Weiter >