< Zurück   INHALT

Literaturverzeichnis

Abel-Struth, Sigrid (2005). Grundriss der Musikpädagogik. (2.Aufl.), Mainz: Schott. Allport, Gordon W. & Odbert, Henry S. (1936). Trait-Names. Psycho-lexical Study. Vol.

47, No. 1. New York: American Psychological Laboratory.

Berk, Laura (2005). Entwicklungspsychologie. (3. Aufl.). München: Pearson Studium. Böhm, Andreas (2010). Theoretisches Codieren: Textanalyse in der Grounded Theory. In:

Flick, Uwe; von Kardorff, Ernst; Steinke, Ines (Hrsg.), Qualitative Forschung. Ein Handbuch (S. 475-485). (8. Aufl.). Reinbek b. Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Böhme, Gernot (1995). Atmosphäre. Essays zur neuen Ästhetik. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Böhme, Gernot (2001). Aisthetik. Über Ästhetik als allgemeine Wahrnehmungslehre.

München: Fink.

Bollnow, Otto F. (1956). Erziehung wozu?: eine Vortragsreihe. Stuttgart: Kröner. Bolterauer, Lambert (1989). Enthusiasmus und Fanatismus aus tiefenpsychologischer

Sicht. Tübingen: Edition Diskord.

Borkenau, Peter & Ostendorf, Fritz (1993). NEO-Fünf-Faktoren Inventar (NEO-FFI) nach Costa und McCrae. Handanweisung. Göttingen: Hogrefe.

Borkenau, Peter & Ostendorf, Fritz (2008). NEO-FFI. NEO-Fünf-Faktoren-Inventar nach Costa und McCrae. (2.Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

Bösel, Bernd (2008). Philosophie und Enthusiasmus. Studien zu einem umstrittenen Verhältnis. Wien: Passagen Verlag.

Bösel, Bernd (2010). Denken im Affekt. Wien: Passagen Verlag.

Brockhaus (1988). Enzyklopädie in 24 Bänden. Artikel „Enthusiasmus“ (S. 420). Bd. 6. (19. Aufl.). Leipzig: Brockhaus.

Cattell, Raymond B. (1943). The Description of Personality: Basic Traits Resolved into Clusters. Journal of Abnormal and Social Psychology. Vol. 38., pp. 476-506.

Charmaz, Kathy (1994). Constructing Grounded Theory. London: Sage.

Comenius, Johann Amos (2007 [1657]). Große Didaktik: Die vollständige Kunst, alle Menschen alles zu lehren. (10. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.

Corbin, Juliet (2003). Grounded Theory. In: Bohnsack, Ralf; Marotzki, Winfried & Meuser, Michael (Hrsg.). Hauptbegriffe Qualitativer Sozialforschung (S. 70-75). Opladen: Leske + Budrich.

Costa, Paul T. (Jr.) & McCrae, Robert R. (1987). Validation of the Five-Factor Model of Personality across Instruments and Observers. Journal of Personality and Social Psychology. Vol. 52, No. 1, pp. 81–90.

Costa, Paul T. (Jr.) & McCrae, Robert R. (1996). Towards a New Generation of Personality Theories: Theoretical Contexts for the Five-Factor Model. In: Wiggings, Jerry S. (Ed.), The Five-Factor-Model of Personality: Theoretical perspectives (pp.51-87). New York: Guilford Press.

Costa, Paul T. (Jr.) & McCrae, Robert R. (2008). Empirical and Theoretical Status of the Five-Factor Model of Personality Traits. In: Boyle, Gregory J.; Matthews, Gerald; Saklofske, Donald H. (Eds.), The Sage Handbook of Personal Theory and Assesment. (Vol.1.) pp. 273-294. London: Sage.

Csikszentmihalyi, Mihaly (1993 [1975]). Das Flow-Erlebnis. Jenseits von Angst und Langeweile: im Tun aufgehen. Aus dem Amerik. v. Urs Aeschbacher. (5. Aufl.). Stuttgart: Klett.

Daniels, Zoe (2008). Entwicklung schulischer Interessen im Jugendalter. In: Rost, Detlef

H. (Hrsg.), Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie. Bd. 69, Münster: Waxmann.

Deci, Edward L. (1971). Effects of externally mediated rewards on intrinsic motivation.

Journal of Personality and Social Psychology. 18, pp. 105-115.

Deci, Edward. L., & Ryan, Richard M. (1985). Intrinsic Motivation and SelfDetermination in Human Behaviour. New York: Plenum Press.

Deci, Edward. L., & Ryan, Richard M. (1993). Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation und ihre Bedeutung für die Pädagogik. Zeitschrift für Pädagogik, 39 (2), S.223-236.

Deci, Edward. L., Koestner, Richard, & Ryan, Richard M. (1999). A meta-analytic review of experiments examining the effects of extrinsic rewards on intrinsic motivation. Psychological Bulletin. Vol. 125, pp. 627-668.

Deci, Edward. L., & Ryan, Richard M. (Hrsg.) (2002). Handbook of Self-Determination Research. Rochester, New York: University of Rochester Press.

Denzin, Norman K. (2010). Symbolischer Interaktionismus. In: Flick, Uwe; von Kardorff, Ernst; Steinke, Ines (Hrsg.). Qualitative Forschung. Ein Handbuch (S. 136-150). (8. Aufl.). Reinbek b. Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Dewey, John (1934). Art as Experience. (4.ed.). New York: Minton, Balch & Co.

Dewey, John (1963). The Reflex Art Concept in Psychology. In: John Dewey (Ed.), Philosophy, Psychology and Social Practice. New York: Putnam's Sons.

Dewey, John (1980 [1934]). Kunst als Erfahrung. Aus dem Amerik. v. Christa Velten.

Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Dey, Ian (1999). Grounding Grounded Theory. Guidelines for Qualitative Inquiry. San Diego: Academic Press Inc..

Dorsch, Friedrich (2013). Lexikon der Psychologie. (16.Aufl.). Bern: Verlag Hans Huber. Eccles, Jacquelynne S.; Wigfield, Allan & Schiefele, Ulrich (1998). Motivation to Suceed. In: Eisenberg, Nancy (Ed.), Handbook of Child Psychology (pp. 1017-

1095). 5.ed., Vol. 3, New York: Wiley.

Fink, Eugen (1947). Vom Wesen des Enthusiasmus. Freiburg i.Br.: Dr. Hans v. Chamier.

FischerRosenthal, Wolfram & Rosenthal, Gabriele (1997b). Warum Biographieanalyse und wie man sie macht. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie. 17, S. 405-427.

Fiske, Donald W. (1949). Consistency of the factorial structures of personality ratings from different sources. Journal of Abnormal and Social Psychology. 44 (3), pp. 329344.

Flick, Uwe (2007). Qualitative Sozialforschung: Eine Einführung. (3.Aufl.). Hamburg: Rohwohlt.

Galton, Francis (1884). Measurement of Character. Fortnightly Review. Vol. 36, pp.179– 185.

Glaser, Barney & Strauss, Anselm (1998). Grounded Theory. Strategien qualitativer Forschung. The Discovery of Grounded Theory. Bern: Hans Huber.

Glaser, Barney & Strauss, Anselm (1967). The discovery of Grounded Theory: Strategies for Qualitative Research. Chicago: Aldine.

Goldberg, Lewis R. (1990). An Alternative Description of Personality: The Big-Five Factor Structure. Journal of Personality and Social Psychology. Vol. 59 (6), pp. 1216–1229.

Gundert, Hermann (1949). Enthusiasmos und Logos bei Platon. In: Gaiser, Konrad (Hrsg), Das Platonbild. Zehn Beiträge zum Platonverständnis. Hildesheim: Georg Olms.

Heckhausen, Heinz & Rheinberg, Falko (1980). Lernmotivation im Unterricht, erneut betrachtet. Unterrichtswissenschaft, 8 (1), S. 7-47.

Heidemanns, Dorit (1989). Das Verschwinden der Melancholie aus dem pädagogischen Diskurs. In: Lenzen, Dieter (Hrsg.). Melancholie als Lebensform. Über den Umgang mit kulturellen Verlusten (S. 5-28). Berlin: Dietrich Reimer Verlag.

Herbart, Johann F. ([1806] 1921). Interesse und Handeln bei Herbart. Hrsg. von Ernst von Sallwürk. Langensalza: Beyer.

Herzog, Walter (2006). Zeitgemäße Erziehung. Die Konstruktion pädagogischer Wirklichkeit. (2.Aufl.). Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.

Heß, Frauke (2011). Musikunterricht zwischen Sachund Fachinteresse. Ergebnisse aus der Pilotstudie ‚Musikunterricht aus Schülersicht'. In: Lehmann-Wermser, Andreas (Hrsg.), Beiträge empirischer Musikpädagogik. 2 (1). Bremen: Online-Ausgabe.

Hildenbrand, Bruno (2010). Anselm Strauss. In: Flick, Uwe, von Kardorff, Ernst, Steinke, Ines (Hrsg.), Qualitative Forschung. Ein Handbuch (S.32-42). (8. Aufl.). Reinbek b. Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Hobmair, Hermann et al. (Hrsg.) (1998). Pädagogik. (4. Aufl.). Troisdorf: Bildungsverlag EINS.

Hoffmann, Lore, Häußler, Peter & Lehrke, Manfred (1998). Die IPN Interesenstudie

Physik. Kiel: IPN.

Hopf, Christel (2010). Qualitative Interviews. In: Flick, Uwe; von Kardorff, Ernst; Steinke, Ines (Hrsg.), Qualitative Forschung. Ein Handbuch (S.349-360). (8. Aufl.). Reinbek b. Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Izard, Carroll E. (1994). Die Emotionen des Menschen. Eine Einführung in die Grundlagen der Emotionspsychologie. (3. Aufl.). Hemsbach: Beltz.

Jank, Werner & Meyer, Hilbert (1991). Didaktische Modelle. Berlin: Cornelsen Verlag.

Jank, Werner (Hrsg.) (2005). MusikDidaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin: Cornelsen Verlag.

Jaspers, Karl ([1919], 1994). Psychologie der Weltanschauungen. (2. Aufl.). München: Pieper.

Kansanen, Pertti (2003). Studyingthe Realisitic Bridge between Instruction and Learning. An Attempt to a Conceptual Whole of the Teaching-Studying-Learning Process. Educational Studies. Vol. 29, No. 2/3. pp. 221-231.

Kant, Immanuel ([1770] 1974). Vorlesungen über Moralphilosophie. In: Kants Gesammelte Schriften. 27., 1. Abt. 4. Berlin: Reimer.

Kant, Immanuel ([1790] 2001). Kritik der Urteilskraft. Felix Meiner Verlag: Hamburg. Kelle, Uwe & Kluge, Susanne (2010). Vom Einzelfall zum Typus. Fallvergleich und

Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung. (2. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag.

Klages, Ludwig (1926). Die Grundlagen der Charakterkunde. Leipzig: Barth.

Kluge, Friedrich (1989). Artikel „Enthusiasmus“ Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. (22. Aufl.). Berlin: Walter de Grutyer.

Kluge, Susanne (1999). Empirisch begründete Typenbildung. Zur Konstruktion von Typen und Typologien in der qualitativen Sozialforschung. Opladen: Leske und Budrich.

Kohlberg, Lawrence (1996). Die Psychologie der Moralentwicklung. Hrsg. V. Althof, Wolfgang unter der Mitarbeit von Gil Noam und Fritz Oser. Frankfurt a.M.: Suhrkamp Verlag.

Krapp, Andreas & Prenzel, Manfred (1992). Interesse, Lernen, Leistung. Neuere Ansätze der pädagogischpsychologischen Interessenforschung. Münster: Aschendorff.

Krapp, Andreas (1992a). Das Interessenkonstrukt. Bestimmungsmerkmale der Interessenhandlung und des individuellen Interesses aus der Sicht einer Person-Gegenstand Konzeption. In: Krapp, Andreas & Prenzel, Manfred (Hrsg.), Interesse, Lernen, Leistung. Neuere Ansätze der pädagogischpsychologischen Interessenforschung (S. 297-330). Münster: Aschendorff.

Krause, Rainer; Steiner-Krause, Elfriede & Ullrich, Burkhard (1992). Anwendung der Affektforschung auf die psychoanalytisch-psychotherapeutische Praxis. Form der Psychoanalyse, 8, S. 238-253.

Lewin, Kurt (1948). Resolving Social Conflicts. Selected Papes on Group Dynamics.

New York: Harper.

Lewin, Kurt (1951). Field Theory in Social Science. Selected Theoretical Papers. New York: Harper.

Lewin, Kurt (1953). Die Lösung sozialer Konflikte. Ausgewählte Abhandlungen über Gruppendynamik. Bad Nauheim: Christan-Verlag.

Linton, Ralph (1967). Rolle und Status. In: Hartmann, Heinz (Hrsg.), Moderne amerikanische Soziologie. Neue Beiträge zur soziologischen Theorie (S.251-254). Stuttgart: Enke.

Lück, Helmut E. (1996). Die Feldtheorie und Kurt Lewin. Eine Einführung. Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Lunk, Georg (1926). Das Interesse. 2 Bd.. Leipzig: Klinkhardt.

Lyotard, Jean François (2001). Der Enthusiasmus. Kants Kritik der Geschichte. Engelmann, Peter (Hrsg.). Wien: Passagen, 1988.

Lyotard, Jean François (2005). Das postmoderne Wissen: ein Bericht. Engelmann, Peter (Hrsg.). Wien: Passagen.

Marrow, Alfred J. (2002). Kurt Lewin. Leben und Werk. Weinheim: Beltz Verlag.

Matzat, Wolfgang (1990). Diskursgeschichte der Leidenschaft. Zur Affektmodellierung im französischen Romas von Rousseau bis Balzac. Bd. 35., Tübingen: Gunter Narr Verlag.

Meissner, Franz-Joseph (1979). Wortgeschichtliche Untersuchungen im Umkreis von französisch Enthousiasme und Genie. Bd. 55, Romanisches Seminar der Universität Köln. Genf: Librairie Droz.

Meyer (1981). Meyers Großes Universallexikon in 15 Bänden. Artikel „Enthusiasmus“.

Bd. 4, S. 368. Mannheim: Mannheimer Morgen.

Nadel, Siegfried F. (1957). The Theory of Social Structure. New York: Free Press. Norman, Warren T. (1963). Towards an adequate taxonomy of personality attributes:

Replicated factor structure in peer nomination personality ratings. Journal of Abnormal and Social Psychology. 66 (6). pp. 574–583.

Oerter, Rolf & Montada, Leo (2002). Entwicklungspsychologie. (5. Aufl.). Weinheim: Beltz.

Oevermann, Ulrich (1999). Strukturale Soziologie und Rekonstruktionsmethodologie. In: Glatzer, Wolfgang (Hrsg.), Ansichten der Gesellschaft. Frankfurter Beiträge aus Soziologie und Politikwissenschaft (S.72-84). Opladen: Leske+Budrich.

Paulsen, Friedrich (1912). Gesammelte pädagogische Abhandlungen. Stuttgart: Cotta. Platner, Ernst (1793). Philosophische Aphorismen nebst einer Anleitung zur philosophi-

schen Geschichte. Leipzig: Schwickert.

Platon (1922). Sämtliche Dialoge. 7 Bd., Apelt, Otto et al. (Hrsg.). Hamburg: Meiner. Prenzel, Manfred (1988). Die Wirkungsweise von Interesse. Ein pädagogisch-

psychologisches Erklärungsmodell. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Rheinberg, Falko (1998). Theory of Interest and Resarch on Motivation to learn. In: Hoffmann, Lore; Krapp, Andreas; Renniger, K. Ann & Baumert, Jürgen (Eds.), Interest and Learning: Proceedings of the Seeon Conference on Interest and Gender (pp.126-145). Kiel: Institute for Science Education at the University of Kiel (IPN).

Richards, Ivor A. (1983). Die Metapher. In: Haverkamp, A. (Hrsg.) Theorie der Metapher. (S. 36 f.) Darmstadt: Wissenschaftliche Buchhandlung.

Romberg, Johanna (2007). Glücksgefühl Singen. GeoZeitschrift. (3), S. 30-48. grundschule-deuchelried.de/GEO_Artikel.pdf (zuletzt aufgerufen am 11.06.2014).

Schiefele, Ulrich & Wild, Klaus-Peter (2000). Interesse und Lernmotivation. Untersuchungen zu Entwicklung, Förderung und Wirkung. Münster: Waxmann.

Schneewind, Klaus & Lukesch, Helmut (Hrsg.) (1978). Familiäre Sozialisation. Probleme, Ergebnisse, Perspektiven. Stuttgart: Klett-Cotta.

Schneewind, Klaus & Herrmann, Theo (Hrsg.) (1980). Erziehungsstilforschung. Theorien, Methoden und Anwendung der Psychologie elterlichen Erziehungsverhaltens. Bern: Hans Huber Verlag.

Schönpflug, Wolfgang (Hrsg.) (1992). Kurt Lewin Person, Werk, Umfeld. Frankfurt a.M.: Peter Lang.

ShaftesburyAnthony Ashley Cooper, Earl of Shaftesbury ([1707] 1980). Ein Brief über den Enthusiasmus. Die Moralisten. (2. Aufl.). Aus dem Engl. von FrischeisenKöhler, Max; Schrader, Wolfgang (Hrsg.). Hamburg: Felix-Meiner Verlag.

ShaftesburyAnthony Ashley Cooper, Earl of Shaftesbury ([1707] 1999). A Letter Concerning Enthusiasm to my Lord *****A. In: Klein, Lawrence E. (Ed.), Characteristics of Men, Manners, Options and Times. Cambridge: University Press.

ShaftesburyAnthony Ashley Cooper, Earl of Shaftesbury ([1707] 1999). The Moralists. In: Klein, Lawrence E. (Ed.), Characteristics of Men, Manners, Options and Times. Cambridge: University Press.

Sinsch, Sandra (2013). Wenn der Funke überspringt. Das Orchester, 6, S. 25-27. Spychiger, Maria (2001). Understanding Musical Activity and Musical Learning as Sign

Processes: Toward a Semiotic Approach to Music Education. The Journal of Aesthetic Education, 35, No. 1, 53-67.

Spychiger, Maria (2004). Herzog, Walter (2002). Zeitgemäße Erziehung. Die Konstruktion pädagogischer Wirklichkeit. Buchbesprechung in Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 26, Nr. 3, S. 512-523.

Spychiger, Maria; Gruber, Lucia & Olbertz, Franziska (2009). Musical Self-Concept. Presentation of a Multi-Dimensional Model and Its Empirical Analyses. In: J. Louhivuori, T. Eerola, S. Saarikallio, T. Himberg & P.-S. Eerola (Eds.): Proceedings of the 7th Triennial Conference of European Society for the Cognitive Sciences of Music (ESCOM 2009). pp. 505-507. Jyväskylä, Finland.

Spychiger, Maria (2010). Das musikalische Selbstkonzept. Konzeption des Konstrukts als mehrdimensionale Domäne und Entwicklung eines Messverfahrens. Wissenschaftlicher Schlussbericht. Bern: Projektdatenbank des SNF.

Spychiger, Maria (2014). Sprachbilder und geometrische Figuren für die Musikpädagogik?. Eine pädagogisch-psychologische Reflexion über die Stufenmetapher. In: Brunner, Georg & Fröhlich, Michael (Hrsg.), Impulse zur Musikdidaktik. Festschrift für Mechthild Fuchs (S. 59-80). Innsbruck: Helbling.

Stegbauer, Christian (2011). Reziprozität. Einführung in soziale Formen der Gegenseitigkeit. (2. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag Springer.

Strauss, Anselm L. (1991b). Grundlagen qualitativer Sozialforschung. München: Fink Verlag.

Strauss, Anselm L. & Corbin, Juliet (1996). Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Aus dem Amerik. von S. Niewiarra und H. Legewie. Weinheim: Beltz.

Strauss, Anselm L. & Corbin, Juliet (1998). Basics of Qualitative Resarch. Techniques and Procedures for Developing Grounded Theory. 2.ed., Thousand Oaks: Sage.

Strübing, Jörg & Schnettler, Bernt (Hrsg.) (2004). Methodologie interpretativer Sozialforschung. Klassische Grundlagentexte. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.

Strübing, Jörg (2008). Grounded Theory. Zur sozialtheoretischen und epistemologischen Fundierung des Verfahrens der empirisch begründeten Theoriebildung. (2.Aufl.). Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Taylor, Isaac (1844). The Natural History of Enthusiasm. 9.ed.. London: Henry G. Bohn.

Todt, Eberhard; Drewes, Ralf und Heils, Sigirid (1991). The development of interests during adolescence: Social context, individual differences, and individual significance. In: Silbereisen, Rainer K. und Todt, Eberhard (Ed.) Adolescence in context: The interplay of family, school, peers and word in adjustment (pp. 82–95). Springer: New York.

Tucker, Susie I. (1972). Enthusiasm. A Study in Semantic Change. Cambridge: University Press.

Wiedemann, Peter (1991). Gegenstandsnahe Theoriebildung. In Flick, Uwe et al. (Hrsg.), Handbuch Qualitativer Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen (S. 440-445). München: Psychologie Verlags Union.

Wittmann, Simone (1998). Das Frühwerk Kurt Lewins. Zu den Quellen sozialpsychologischer Ansätze in Feldkonzept und Wissenschaftstheorie. Frankfurt a.M.: Peter Lang. Wömmel, Kristin (2009). Das Enthusiastische Handeln. Ein Faktorenmodell der musikalischen Entwicklung. Wissenschaftliche Hausarbeit zur Erlangung des 1. Staatsexamens für das Lehramt an Gymnasien. Frankfurt a.M.: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.

 
< Zurück   INHALT