Die Kommunen im Vergleich

Die vier ausgewählten Kommunen – und hier insbesondere die ostund westdeutschen Kommunen im Vergleich – unterscheiden sich deutlich hinsichtlich ihrer Sozialstruktur. Die Besonderheiten der Kommunen werden im folgenden Kapitel 7 detaillierter vorgestellt. An dieser Stelle soll mit Hilfe der folgenden Tabelle nur ein kurzer Überblick über die Strukturdaten der Kommunen gegeben werden:

Tabelle 5: Die Kommunen der empirischen Studie im Vergleich[1]

Kommune

WS

WL

OS

OL

Einwohner

120.000

360.000

55.000

105.000

Kaufkraft pro Kopf in €

44.000

44.000

32.000

30.000

Verschuldung pro Kopf in €

350

930

800

1.400

Gewerbesteuer pro Kopf in €

950

220

170

130

Einkommensteuer pro Kopf in €

350

250

200

115

Kinderarmut (%)

17

10

34

30

Jugendarmut (%)

12

8

25

25

Quelle: Bertelsmann Stiftung. Onlinedatenbank ‚Wegweiser Kommune'. Datenbasis ist 2008/2009, der Zeitraum der Interviewdurchführung. Die Einwohnerzahlen wurden auf 10.000er Stellen gerundet, um Anonymität zu gewährleisten. [2]

Die freien Träger im Vergleich

Bei den freien Trägern sind folgende Organisationstypen zu unterscheiden: Wohlfahrtsverbände, die den sechs Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege angeschlossen sind und Vereine und Initiativen, die nicht einer verbandlichen Struktur angehören. Die von den Jugendämtern benannten relevanten Träger gehören ausnahmslos einem Wohlfahrtsverband an, auch wenn die Zugehörigkeit nicht von allen mir gegenüber im Interview expliziert wurde. Die interviewten Träger unterscheiden sich mit Blick auf ihre Größe, ihr Angebotsspektrum generell und im Bereich der Jugendhilfe sowie hinsichtlich der Platzanzahl. Auch die Träger werden im folgenden Kapitel 7 eingehender vorgestellt. An dieser Stelle soll mit Hilfe der folgenden Tabelle nur ein kurzer Überblick gegeben werden:

Tabelle 6: Die freien Träger der empirischen Studie im Vergleich Träger in Westdeutschland

WST1

WST2

WLT1

WLT2

Mitglied im Wohlfahrtsverband

ja, wird explizit vom Interviewten benannt

ja, wird explizit vom

Interviewten benannt

ja, aber wird nicht vom Interviewten erwähnt

ja, wird explizit vom

Interviewten benannt

Mitarbeiter insgesamt

< 30 = gering 31-100 =

mittel

> 100 = hoch

groß

gering

groß

groß

JugendhilfeMitarbeiter

mittel

gering

groß

mittel

Hauptbeleger

WSJ

vier, darunter WSJ

zwei, darunter WLJ

zwei, darunter WLJ

JugendhilfeAngebot

breites Spektrum innerhalb der stationären Hilfen, SPFH, keine ambulante Hilfen

breites Spektrum ambulanter, teilstationärer und stationärer Hilfen

breites Spektrum ambulanter und

(teil-)stationärer Hilfen, wobei letztere Schwerpunkt

spezialisiert auf ambulante Hilfen, sehr kleines stationäres Angebot

Plätze

ca. 70

ca. 30

ca. 185

ca. 10

Träger in Ostdeutschland

OST1

OST2

OLT1

OLT2

Mitglied im Wohlfahrtsverband

ja, aber wird nicht vom Interviewten erwähnt

ja, aber wird nicht vom Interviewten erwähnt

ja, aber wird nicht vom Interviewten erwähnt

ja, aber wird nicht vom Interviewten erwähnt

Mitarbeiter insgesamt

< 30 = gering 31-100 =

mittel

> 100 = hoch

mittel

mittel

mittel

mittel

JugendhilfeMitarbeiter

mittel

mittel

gering

mittel

Hauptbeleger

sieben, darunter OSJ und OLJ

vier, wobei OSJ von besonderer Bedeutung ist

OSJ und OLJ, wobei OLJ von besonderer Bedeutung ist

fünf, wobei OLJ von besonderer Bedeutung ist

JugendhilfeAngebot

breites Spektrum ambulanter, teilstationärer und stationärer Hilfen

breites Spektrum ambulanter, teilstationärer und stationärer Hilfen

breites Spektrum ambulanter, teilstationärer und stationärer Hilfen

breites Spektrum ambulanter, teilstationärer und stationärer Hilfen

Plätze

ca. 75

ca. 25

ca. 35

ca. 45

Quelle: Interviews und Dokumente (eigene Erstellung)

  • [1] Die empirische Datenbasis wurden wie folgt anonymisiert: W = Westdeutschland, O = Ostdeutschland, S = Stadt, L = Landkreis, J = Jugendamt, T = Träger. A und B stehen für ein bzw. zwei interviewte Repräsentanten einer Organisation. Die Nummern 1 und 2 bei den Trägern stehen für zwei unterschiedliche Trägerorganisationen, die pro Kommune in den Blick genommen wurden.
  • [2] wegweiser-kommune.de (14.05.2012).
 
< Zurück   INHALT   Weiter >