Äußere Struktur

Die Steuerungsdimension der äußeren Struktur gibt Auskunft über die Instanz, die über die Ausgestaltung des Leistungsangebots entscheidet.

Hierarchische Steuerung würde bedeuten, dass das Land den Trägern vorschreibt, welche und wie viele Leistungen sie anbieten können und müssen. Da es sich bei den Einrichtungsträgern um unabhängige, nicht weisungsgebundene Akteure handelt, kann die Einhaltung der staatlichen Steuerungsziele nicht qua Gesetz verordnet werden. Als Steuerungsinstrument wird daher der goldene Zügel der bedarfsplanabhängigen Förderung verwendet. Einrichtungen erhalten eine Förderung nur für die Leistungsangebote, die in eine Bedarfsplanung aufgenommen sind. Damit wird sichergestellt, dass sie den politischen Zielen in Hinblick auf die Versorgungsstruktur entsprechen.

Bildlich gesprochen ist der Zügel umso straffer, je mehr Gold er besitzt. Je stärker die Abhängigkeit des Einrichtungsträgers von der bedarfsplanabhängigen Förderung ist, umso eher wird er bemüht sein, den staatlichen Zielen zu entsprechen. Insofern hängt der Einfluss des Staates auf die äußere Struktur zum einen von der Förderhöhe ab, d.h. dem Wettbewerbsvorteil, den bedarfsanerkannte Einrichtungen gegenüber anderen Einrichtungen haben. Zum anderen ist auch die Größe des Empfängerkreises von Bedeutung, für den die bedarfsplanabhängige Förderung erfolgt.

Operationalisiert wird die hierarchische Steuerung somit als Förderdifferenz zwischen bedarfsanerkannten und nicht bedarfsanerkannten Einrichtungen multipliziert mit dem Anteil der Empfänger, für den diese Förderung geleistet wird.

Die Zuordnung dieser Einflussnahme zur Steuerungsform Hierarchie gilt jedoch nur sofern die Aufstellung des Bedarfsplans vom Land durchgeführt wird. In Fällen, in denen die Bedarfsplanung ein Resultat von Verhandlungen ist, wird der Wert der Steuerungsform Netzwerk zugeschrieben. Wenn die Verantwortung bei nachgeordneten Ebenen liegt, so schlägt sich dies in der Steuerungsform Delegation nieder. Entscheidend ist hierbei, welcher Akteur das Letztenscheidungsrecht hat. So liegt die z.B. Steuerungsform Netzwerk nur vor, wenn die Entscheidung im Einvernehmen der beteiligten Akteure fallen muss. Sofern das Land im Konfliktfall die finale Entscheidung treffen kann, gilt dies als hierarchische Steuerung.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >