Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Medien und Kommunikationswissenschaft arrow Die transparente Redaktion
< Zurück   INHALT   Weiter >

8.3.2 Qualitätszielorientiertes Handeln im Managementprozess

Das Handeln der Redaktionsmanager kann auf die Entwicklung der Qualitätsziele (normatives Qualitätsmanagement), der Qualitätsstrategien (strategisches Qualitätsmanagement) und der Ziele und Maßnahmen in den einzelnen Funktionsbereichen gerichtet sein (operatives Qualitätsmanagement). Wie in Abschnitt

7.3.2 bereits begründet wurde, haben die Redaktionsmanager im Rahmen der externen Transparenzkommunikation vor allem zu erklären, wie und warum sie sich dazu entschieden haben, bestimmte Veränderungen anzustoßen.

Zentrale Aspekte für die externe Transparenzkommunikation:

Das Ergebnis der Managementbemühungen können Außenstehende an den bereits bestehenden formalen Qualitätszielen und -strategien, an den auf die Qualitätssicherung bezogenen Regeln und Ressourcen und am Handeln der Akteure im Leistungsprozess ablesen. Das qualitätszielorientierte Handeln der Redaktionsmitarbeiter im Managementprozess ist deshalb vor allem im Hinblick auf die Planungsund Kontrollphase interessant:

Ÿ Wie sind die Qualitätsziele gebildet worden? Wer ist in diesen Zielbildungsprozess mit eingebunden gewesen?

Ÿ Warum haben sich die Beteiligten für bestimmte Qualitätsziele entschieden?

Ÿ Welche Kontrollergebnisse und neu eingetretenen Situationen haben Korrekturen bei den Qualitätszielen erforderlich gemacht?

Ÿ Wie ist die Qualitätsstrategie entwickelt worden? Wer ist in diesen Prozess mit eingebunden gewesen?

Ÿ Warum sind spezielle qualitätsstrategische Vorgaben für die gedruckte Zeitung einerseits und das Online-Angebot der Zeitung andererseits entwi-

ckelt worden? Mit welcher Crossmedia-Strategie geht diese Differenzierung einher [1]?

Ÿ Welche organisationalen Teilbereiche sind als erfolgskritisch für die Umsetzung der Qualitätsstrategie identifiziert worden und warum?

Ÿ Wie ist die Entwicklung der qualitätsstrategischen Programme abgelaufen (grobe Maßnahmenplanung), und warum haben sich die Verantwortlichen für diese Vorgaben entschieden?

Ÿ Welche Kontrollergebnisse und neu eingetretenen Situationen haben strategische Korrekturen erforderlich gemacht?

Ÿ Welche operativen Qualitätsziele haben die Verantwortlichen für die einzelnen Funktionsbereiche aus welchen übergeordneten Zielen und Strategien abgeleitet?

Ÿ Wie ist der qualitätszielbezogene operative Planungsprozess in den einzelnen Funktionsbereichen abgelaufen?

Ÿ Warum haben sich die Planer für bestimmte operative Pläne und Einzelmaßnahmen entschieden? (Bewertung der Alternativen)

Ÿ Welche Kontrollergebnisse und neu eingetretenen Situationen haben operative Kurskorrekturen erforderlich gemacht?

8.4 Profile der Redaktionsmitarbeiter

Das qualitätszielorientierte Handeln der Redaktionsmitarbeiter hängt nicht nur von den Strukturen und sozialen Konstellationen, sondern auch von ihren individuellen Qualifikationen und Erfahrungen im Bereich der Qualitätssicherung ab. Transparent zu machen ist unter anderem, inwiefern sich Mitarbeiter im Studium oder in der Ausund Weiterbildung mit Fragen des Qualitätsmanagements und der Sicherstellung von Qualität im Leistungsprozess beschäftigt und ihre Kenntnisse praktisch angewandt haben. Zum Profil gehören außerdem Angaben zu den Positionen und Aufgaben, welche die Mitarbeiter im Bereich der Qualitätssicherung ausfüllen, und zu ihren diesbezüglichen Arbeitsschwerpunkten.

Zentrale Aspekte für die externe Transparenzkommunikation:

Weil die redaktionelle Content-Produktion direkte Anhaltspunkte zur Beurteilung journalistischer Inhalte liefert, richtet sich der Blick hier vor allem auf die

journalistisch arbeitenden Redaktionsmitarbeiter. Folgende Fragen sind zu ihrem Berufsprofil im Bereich der Qualitätssicherung zu stellen:

Ÿ Auf welchen Positionen oder für welche Bereiche und Ressorts arbeiten die jeweiligen Redaktionsmitarbeiter?

Ÿ Was sind dort ihre Aufgaben in Bezug auf die Qualitätssicherung?

Ÿ Welche Schwerpunkte legen sie dabei?

Ÿ Über welche Qualifikationen und Berufserfahrungen im Bereich der Qualitätssicherung verfügen sie? (Managementkompetenzen und handwerkliche Kompetenzen)

  • [1] Zu den kanalspezifischen qualitätsstrategischen Vorgaben siehe die Ausführungen in Abschnitt 8.2.2
 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften