< Zurück   INHALT   Weiter >

2.2 Instrumente

Die wahrgenommene Passung der Jugendlichen mit dem Lehrberuf wurde mit drei Items gemessen (Neuenschwander & Frank, 2009): „Meine Lehre passt zu meiner Person“, „Meine Lehre stimmt mit meinen persönlichen Interessen überein“ und „Meine Lehre stimmt mit meinen beruflichen Fähigkeiten überein“, auf einer Antwortskale von 1 „stimmt überhaupt nicht“ bis 6 “stimmt voll und ganz“. Die interne Konsistenz der Skala war im 9. Schuljahr Cronbach's a = .80, im ersten Monat der beruflichen Grundbildung a = .88 und im fünften Monat a = .90. Die Entscheidungssicherheit, sich für den richtigen Beruf richtige Lehre und damit den richtigen Beruf entschieden zu haben, wurde im 9. Schuljahr mit drei Items gemessen (Neuenschwander et al., 2013): „Ich bin mir sicher, dass meine Berufsentscheidung die richtige für mich ist“, „Ich bin manchmal verunsichert, ob ich mich für den richtigen Beruf entschieden habe“ (rekodiert), und „Ich stehe voll und ganz zu meiner Berufswahl“ auf einer Antwortskala von 1 „stimmt überhaupt nicht“ bis 6 „stimmt voll und ganz“. Die interne Konsistenz der Skala war Cronbach's a = .86.

Die Entscheidungssicherheit, sich für den richtigen Lehrbetrieb entschieden zu haben, wurde im 9. Schuljahr mit drei Items gemessen (Neuenschwander et al., 2013): „Wenn ich die Wahl zwischen verschiedenen Lehrbetrieben hätte, würde ich mich dennoch für meinen zukünftigen Lehrbetrieb entscheiden“, „Ich freue mich, gerade in diesem Lehrbetrieb meine Berufsausbildung zu machen“ und „Ich bin manchmal unsicher, ob ich meine zukünftige Lehre im richtigen Lehrbetrieb machen werde“ (rekodiert), auf einer Antwortskala von 1 „stimmt überhaupt nicht“ bis 6 „stimmt voll und ganz“. Die interne Konsistenz der Skala war Cronbach's a = .80.

Die Zufriedenheit mit der Lehre wurde im 9. Schuljahr und im sechsten Monat der beruflichen Grundbildung mit einem Item gemessen (Neuenschwander et al., 2013): „Wie zufrieden bist du zum jetzigen Zeitpunkt mit deiner Berufslehre?“, auf einer Antwortskala von 1 „überhaupt nicht zufrieden“ bis 6 „voll und ganz zufrieden“. Im 9. Schuljahr war die Frage, wie zufrieden die Schülerin oder der Schüler mit der zukünftigen Berufslehre sei.

Die Zufriedenheit mit dem Lehrbetrieb wurde im sechsten Monat der beruflichen Grundbildung mit einem Item gemessen (Neuenschwander et al., 2013):

Wie zufrieden bist du zum jetzigen Zeitpunkt mit deinem Lehrbetrieb?“ auf einer Antwortskale von 1 „überhaupt nicht zufrieden“ bis 6 „voll und ganz zufrieden“.

Die Absicht, die Lehre abzuschliessen, wurde mit drei Items gemessen (Neuenschwander et al., 2013): „Ich will meine Lehre unbedingt abschliessen“, „Ich kann mir vorstellen, meine Lehre abzubrechen“ (rekodiert) und „Nichts ist mir wichtiger, als den Lehrabschluss zu machen“, auf einer Antwortskala von 1 „stimmt überhaupt nicht“ bis 5 „stimmt voll und ganz“. Die interne Konsistenz der Skala war im 9. Schuljahr Cronbach's a = .55, im sechsten Monat der beruflichen Grundbildung a = .80.

Der selbst eingeschätzte Lernfortschritt wurde im sechsten Monat der beruflichen Grundbildung mit einem Item gemessen (Neuenschwander et al., 2013):

„Wie viel hast du seit deinem Lehrbeginn gelernt?“, auf einer Antwortskala von 1 „überhaupt nicht viel“ bis 6 „sehr viel“.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >