Bedeutung/Wichtigkeit von gegenseitigem Respekt

Einem sehr hohen Anteil der Respondenten ist gegenseitiger Respekt im Haus wichtig. Hier zeigten sich keine signifikanten Unterschiede zwischen den Wohngebieten (vgl. Tab. 8.18).

Tab. 8.19 Aussage im Fragebogen: „Die Menschen in unserem Haus helfen sich gegenseitig“

Gebiet

Gesamtstichprobe ( n = 419)

Galgenhalde ( n1 = 126)

Weitere Wohngebiete ( n2 = 293)

Antwortalternativen

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Nicht zutreffend

161

38,4

35

27,8

126

43,0

Zutreffend

258

61,6

91

72,2

167

57,0

Tab. 8.20 Aussage im Fragebogen: „Die Menschen in unserem Haus halten zusammen“

Gebiet

Gesamtstichprobe ( n = 386)

Galgenhalde ( n1 = 117)

Weitere Wohngebiete ( n2 = 269)

Antwortalternativen

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Nicht zutreffend

197

51,0

48

41,0

149

55,4

Zutreffend

189

49,0

69

59,0

120

44,6

Tab. 8.21 Aussage im Fragebogen: „Ich kann den Menschen in unserem Haus vertrauen“

Gebiet

Gesamtstichprobe ( n = 401)

Galgenhalde ( n1 = 121)

Weitere Wohngebiete ( n2 = 280)

Antwortalternativen

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Nicht zutreffend

161

40,1

121

33,1

40

43,2

Zutreffend

240

59,9

81

66,9

159

56,8

Einschätzung von gegenseitiger Hilfe, Zusammenhalt, Vertrauen und Einhaltung von Regeln

Zu dem genannten Themenkomplex wurden den Bewohnern vier Statements vorgestellt. Diese wurden mit dem Ziel entwickelt, Einstellungen und Haltungen zur jeweils eigenen Hausnachbarschaft abzubilden. Sie befassen sich mit Vertrauen, Helfen, Zusammenhalt untereinander und dem Einhalten von Regeln im Haus (vgl. Tab. 8.19).

Subjektiv erleben 61,6 % aller Respondenten, dass sich „die Menschen in ihrem Haus gegenseitig helfen“. Dabei zeigen sich zwischen dem Gebiet Galgenhalde und anderen Wohngebieten des Bauund Sparverein eG signifikante Unterschiede ( p = 0.003). Ähnliche Ergebnisse zeigen sich bei Tab. 8.20.

Insgesamt haben 49 % der Bewohner diese Aussage: „Die Menschen in unserem Haus halten zusammen“ mit „Zutreffend“ beantwortet. In der Galgenhalde halten 59 % der Bewohner die Aussage für zutreffend (69 % für nicht zutreffend), in den anderen Wohngebieten stimmen diesem Statement nur 44,6 % der Antwortenden zu (55,4 % nicht zutreffend). Statistisch sind diese Unterschiede mit p = 0.009 signifikant. Auch das Vertrauen zueinander ist in der Galgenhalde größer als in den nicht begleiteten Gebieten (vgl. Tab. 8.21).

Tab. 8.22 Aussage im Fragebogen: „Die Menschen in unserem Haus anerkennen gemeinsame Regeln“

Gebiet

Gesamtstichprobe ( n = 422)

Galgenhalde ( n1 = 127)

Weitere Wohngebiete ( n2 = 295)

Antwortalternativen

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Nicht zutreffend

180

42,7

45

35,4

135

45,8

Zutreffend

242

57,3

82

64,6

160

54,2

Tab. 8.23 Aussage im Fragebogen: „Ich finde es gut, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen“

Gebiet

Gesamtstichprobe ( n = 402)

Galgenhalde ( n1 = 123)

Weitere Wohngebiete ( n2 = 279)

Antwortalternativen

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Anzahl

In %

Nicht zutreffend

234

58,2

62

50,4

172

61,6

Zutreffend

168

41,8

61

49,6

107

38,4

Insgesamt haben 59,9 % der gesamten Stichprobe die Aussage: „Ich kann den Menschen in unserem Haus vertrauen“ als zutreffend bezeichnet. Dabei zeigen sich im Vergleich der Wohngebiete zwischen den Bewohnergruppen deutliche Unterschiede. In der Galgenhalde antworteten hier 66,9 % mit „Zutreffend“. In den anderen Wohngebieten stimmten mit 56,8 % weniger Personen dieser Aussage zu. Als „Nicht zutreffend“ bewerten das Statement demnach 33,1 % der Antwortenden aus der Galgenhalde und 43,2 % der restlichen Gebiete ( p = 0.057). Diese Unterschiede zwischen den Gruppen verfehlen nur knapp die Signifikanzgrenze.

Überraschend ist, dass das Regelverständnis in der Galgenhalde besser zu sein scheint als in den anderen Gebieten, obwohl bei den Hauspaten hier die größten Klagen waren (Kap. 4; vgl. Tab. 8.22).

Insgesamt haben 57,3 % der Gesamtstichprobe die Aussage als „Zutreffend“ bezeichnet. Trotz aller Klagen über Hausordnungsverstöße (vgl. Kap. 4) haben in der Galgenhalde 64,6 % der an der Befragung teilnehmenden Bewohner zugestimmt, dass die Menschen, die in ihrem Haus leben, gemeinsame Regeln anerkennen. In den anderen Wohngebieten waren es 54,2 %. Dieser Unterschied ist statistisch signifikant ( p = 0.025).

 
< Zurück   INHALT   Weiter >