< Zurück   INHALT   Weiter >

5 Untersuchung öffentlicher Verantwortungsattributionen

In Kapitel 4 wurde zum einen die Grundlage für eine Zuschreibung von Verantwortung an Konsumenten entwickelt, die es erlaubt, der Corporate Social Responsibility eine Consumer Social Responsibility für nachhaltiges Konsumieren und Produzieren zur Seite zu stellen. Zum anderen wurden generelle Verantwortungsbereiche eingegrenzt, innerhalb derer diese Verantwortung umgesetzt werden kann.

Das Ziel der empirischen Untersuchung ist es nun, die entwickelte Theorie anhand des Bedarfsfelds „Ernährung“ anzuwenden. Das Theoriegebäude soll hierfür anhand realer Attributionsprozesse veranschaulicht werden. Auch sollen die Ausprägungen der jeweiligen Verantwortungszuschreibung an die Akteure sowie die vorzufindenden Interdependenzen für ein spezifisches, „reales Handlungsfeld“ der nachhaltigen Entwicklung nachgezeichnet werden. Es soll ein Bild der geteilten Verantwortung und ihrer sozialen Zuschreibung vor dem Hintergrund der theoretischen Konzeption der Consumer Social Responsibility im Bedarfsfeld „Ernährung“ und mit Bezug auf den Klimaschutz entwickelt werden. Der Entwurf der Konsumentenverantwortung als geteilte Verantwortung dient somit der theoriegeleiteten Strukturierung und Interpretation des empirischen Materials, während die Ergebnisse der empirischen Studie wiederum das grundlegende theoretische Konzept für ein bestimmtes Handlungsfeld konkretisieren.964 Auch wenn der Fokus auf der Zuschreibung von Verantwortung an Konsumenten liegt, habe ich auch die Zuschreibungen an Unternehmen erfasst, um die Idee des Positionsmodells und der Verantwortungsbeziehung abbilden zu können.

Dabei können angesichts der Komplexität der Theorie nicht sämtliche Theorieelemente analysiert werden, sondern es werden zentrale Bausteine herausgegriffen. Hierzu gehören:

Ÿ die Zuschreibung einer prospektiven Zuständigkeitsverantwortung an Konsumenten und Unternehmen (Kapitel 5.4.1 und 5.5.1)

Ÿ die jeweilige (moralische) Begründung und Herleitung der Attribution (Kapitel 5.4.3 und 5.5.2)

Ÿ die Probleme, die diesbezüglich genannt werden und sowohl einer Zuschreibung als auch Umsetzung von Verantwortung im Weg stehen können (Kapitel 5.4.5 und 5.5.3) sowie

Ÿ das Verhältnis von ConSR und CSR, das implizit oder auch explizit thematisiert wird (zusammenfassend in Kapitel 5.6).

 
< Zurück   INHALT   Weiter >