Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Sozialwissenschaften arrow Soziale Arbeit und Stadtentwicklung
< Zurück   INHALT   Weiter >

6 Ausblick

Strategien der GWA lassen sich durch sozialwissenschaftliche Analysen nicht vollständig begründen. Es braucht auch Visionen und Utopien. Das „Realoprinzip“ reicht nicht aus. Die Geschichte der GWA seit 1970 ist aus meiner Sicht auch eine des immer Pragmatischer-Werdens und des Verlusts von Veränderungsutopien: Betreiben wir für und mit „unseren“ Betroffenen nicht mehr oder weniger das Sich-Einrichten? Haben wir denn noch Bilder von der „guten Gesellschaft“? Herbert Marcuse (1968) hat eindringlich auf die Notwendigkeit konkreter Utopien hingewiesen. Konkrete Utopie hat ihre Begründung in fundierter Theorie als „ Möglichkeitsanalyse der wirklichen Gesellschaft. Nur was im aktuellen Möglichkeitshorizont einer Gesellschaft ist, in ihrer akuten Reichweite, das taugt für die konkrete Utopie.“ (Knobloch 1993, 1272) Denn wenn„die utopischen Oasen austrocknen, breitet sich eine Wüste der Banalität und Ratlosigkeit aus“ (vgl. Habermas 1985, 141163). Das gilt auch für die GWA und die Stadtentwicklung.

Literatur

Alisch, Monika: Stadtteilmanagement – Zwischen politischer Strategie und Beruhigungsmittel. In: Dies. (Hrsg.): Stadtteilmanagement. Voraussetzungen und Chancen für die soziale Stadt. Opladen: Leske & Budrich 1998

Alisch, Monika: (Hrsg.): Stadtteilmanagement. Voraussetzungen und Chancen für die soziale Stadt. Opladen: Leske & Budrich 1998

Candeias, Mario: Prekarisierung der Armut und Handlungsfähigkeit. In: Das Argument 256, 46/2004/3-4, 398-419

Dangschat, Jens: „Wie überlebt die soziale Stadt?“ In: Berthold Dietz / Dieter Eißel / Dirk Neumann (Hrsg.): Handbuch der kommunalen Sozialpolitik. Opladen: Leske & Budrich 1999, 31-44

Dewe, Bernd / Otto, Hans-Uwe: Profession. In: Hans-Uwe Otto / Hans Thiersch (Hrsg.): Handbuch Sozialarbeit / Sozialpädagogik. Neuwied: Luchterhand 2001², 1399-1423

Elsen, Susanne: Gemeinwesenökonomie – eine Antwort auf Arbeitslosigkeit, Armut und soziale Ausgrenzung? Neuwied u.a.: Luchterhand 1998

Habermas, Jürgen: Die Krise des Wohlfahrtsstaates und die Erschöpfung utopischer Energien. In: Ders.: Die Neue Unübersichtlichkeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985, 141-163

Häußermann, Hartmut (Hrsg.): Großstadt. Soziologische Stichworte. Opladen: Leske & Budrich 2000²

Häußermann, Hartmut / Läpple, Dieter / Siebel, Walter: Stadtpolitik. Bonn: bpb 2008

Hauß, Friedrich: Zur Strategie fortschrittlicher Sozialarbeit. In: AG GWA der VictorGollancz-Stiftung (Hrsg.): Reader zur Theorie und Strategie von Gemeinwesenarbeit. Frankfurt am Main 1974, 252-275

Heinz, Werner: Stadtentwicklungsplanung. In: Hartmut Häußermann (Hrsg.): Großstadt.

Soziologische Stichworte. Opladen: Leske & Budrich 2000

Hinte, Wolfgang: Intermediäre Instanzen in der Gemeinwesenarbeit: die mit den Wölfen tanzen. In: Maria Bitzan / Tilo Klöck (Hrsg.): Jahrbuch Gemeinwesenarbeit 5: Politikstrategien – Wendungen und Perspektiven. München: Ag Spak 1994, 77-89

Hinte, Wolfgang: Bewohner ermutigen, aktivieren, organisieren. Methoden und Strukturen für ein effektives Stadtteilmanagement. In: Monika Alisch (Hrsg.): Stadtteilmanagement. Voraussetzungen und Chancen für die soziale Stadt. Opladen: Leske & Budrich 1998, 153-170

Hondrich, Karl Otto / Koch-Arzberger, Claudia: Solidarität in der modernen Gesellschaft.

Frankfurt am Main: Fischer 1992

Knobloch, Clemens: ´68 verweht? Herbert Marcuse, Theoretiker der Revolte. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 1993/10.

Kröll, Tobias / Löffler, Volker: Exklusionsmanagement: Soziale Arbeit im Neoliberalismus. In: Das Argument 256, 46/2004/3-4, 534-541

Marcuse, Herbert: Das Ende der Utopie. In: Herbert Marcuse: Psychoanalyse und Politik.

Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt 1968, 9-18

Müller, Wolfgang C. / Nimmermann, Peter: Stadtplanung und Gemeinwesenarbeit. Texte und Dokumente. München: Juventa 1971

Negt, Oskar / Kluge, Alexander: Maßverhältnisse des Politischen. 15 Vorschläge zum Unterscheidungsvermögen. Frankfurt am Main: S. Fischer 1992

Oelschlägel, Dieter: Bürgerengagement, Gemeinwesenarbeit, Community Organization. Ein Nachwort. In: Saul Alinsky: Anleitung zum Mächtigsein. Ausgewählte Schriften. Göttingen: Lamuv 1999

Pfotenhauer, Erhart: Stadterneuerung – Sanierung. In: Hartmut Häußermann (Hrsg.): Großstadt. Soziologische Stichworte. Opladen: Leske & Budrich 2000², 247-257

Rund, Mario: Planung des Sozialen – Planung des Raumes: Konturen eines erweiterten Planungsverständnisses. In: Veronika Hammer / Ronald Lutz / Silke Mardorf / Marion Rund (Hrsg.): Gemeinsam leben – gemeinsam gestalten. Zugänge und Perspektiven Integrierter Sozialraumplanung. Frankfurt am Main: Campus 2010, 17-71

Stoevesand, Sabine: Gemeinwesenarbeit – Quartiersentwicklung oder: Von der Nachbarschaft als Hausfrau der neoliberalen Umstrukturierung im Quartier. In: standpunkt: sozial 2002/1

Vogel, Martin Rudolf / Oel, Peter: Gemeinde und Gemeinschaftshandeln. Zur Analyse der Begriffe Community Organization und Community Development. Stuttgart u.a.: Kohlhammer 1966 (Schriftenreihe des Vereins für Kommunalwissenschaften e.V. Bd. 11)

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften