Literatur

Addams, J. (1895). The Settlement as a Factor in the Labour Movement. In: Residents of Hull-House (Hg.). Maps and Papers. Boston: Crowell & Co. S. 183-206.

Albers, G. (1988). Stadtplanung. Eine praxisorientierte Einführung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

Becker-Lenz, R. & Müller, S. (2009). Die Notwendigkeit von wissenschaftlichem Wissen und die Bedeutung eines professionellen Habitus für die Berufspraxis der Sozialen Arbeit. In: Becker-Lenz, R., Busse, S., Ehlert, G. & Müller, S. (Hg.). Professionalität in der Sozialen Arbeit. Standpunkte, Kontroversen, Perspektiven. Wiesbaden: VS. S. 195-222.

Benevolo, L. (1971). Die sozialen Ursprünge des modernen Städtebaus. Gütersloh: Bertelsmann.

Bertelsmann Stiftung (2003). Leitbild Bürgerorientierte Kommune. Orientierungsrahmen und Qualitätsmassstab. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

Bingel, G. (2011). Sozialraumorientierung revisited. Geschichte, Funktion und Theorie sozialraumbezogener Sozialer Arbeit. Wiesbaden: VS.

Blumenthal, J. & Bröchler, S. (2006) (Hg.). Von Government zu Governance. Analysen zum Regieren im modernen Staat. Berlin: LIT Verlag.

Boulet, J.J., Krauss, E.J. & Oelschlägel, D. (1980). Gemeinwesenarbeit als Arbeitsprinzip.

Eine Grundlegung. Bielefeld: AJZ Druck und Verlag.

Bourdieu, P. et al. (1997). Das Elend der Welt. Zeugnisse und Diagnosen alltäglichen Leidens an der Gesellschaft. Konstanz: UVK.

Dangschat, J. (1997). Sag' mir, wo Du wohnst, und ich sag' Dir, wer Du bist! Zum aktuellen Stand der deutschen Segregationsforschung. In: Prokla. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft (27), 4. S. 619-647.

Drilling, M. (2004). Young Urban Poor. Abstiegsprozesse in den Zentren der Sozialstaaten. Wiesbaden: VS.

Drilling, M. (2009). Verstetigung in der nachhaltigen Quartiersentwicklung. Eine Analyse aus Sicht der Urban Regime Theory. In: Geographica Helvetica. Schweizerische Zeitschrift für Geographie (64), 4. S. 208-217.

Drilling, M. (2012). Young Urban Poor: Ressourcenausstattung und Tauschbedingungen im transformierenden Wohlfahrtsstaat. In: Knecht, A. & Schubert, F.C. (Hg.). Ressourcen im Sozialstaat und in der Sozialen Arbeit. Stuttgart: Kohlhammer. S. 157171.

Drilling, M. & Weiss, S. (2012). Soziale Nachhaltigkeit in der Siedlungsentwicklung.

Bern: VLP-ASPAN.

Farwick, A. (2001). Segregierte Armut in der Stadt. Opladen: Leske und Budrich. Foucault, M. (2004). Geschichte der Gouvernementalität. 2 Bände. Frankfurt a.M.: Suhr-

kamp.

Friedrichs, J. (1998). Do Poor Neighbourhoods Make Their Residents Poorer? Context Effects of Poverty Neighbourhoods on Residents. In: Andress, H.-J. (Hg.). Empirical Poverty Research in a Comparative Perspective. Aldershot: Ashgate. S. 77-99.

Friedrichs, J. (2010). Welche soziale Mischung in Wohngebieten? In: Harth, A. & Scheller, G. (Hg.): Soziologie in der Stadtund Freiraumplanung, Wiesbaden: VS. S. 319334.

Friedrichs, J. & Blasius, J. (2000). Leben in benachteiligten Wohngebieten. Opladen: Leske und Budrich.

Ganser, K. (1991). Instrumente von gestern für die Städte von morgen? In: Ganser, K. Hesse, J.J. & Zöpel, C. (Hg.). Die Zukunft der Städte. Baden-Baden. S. 13-31.

Gurlitt, C.G. (1920). Handbuch des Städtebaus. Berlin: Der Zirkel Architekturverlag. Harth, A. & Scheller, G. (Hg.). Soziologie in der Stadtund Freiraumplanung, Wiesba-

den: VS.

Häussermann, H. (2011). Stadtentwicklung. In: Otto, H. & Thiersch, H. (Hg.). Handbuch Soziale Arbeit: Grundlagen der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. München: Ernst Reinhardt. S. 1577-1585.

Häussermann, H. & Kapphan, A. (2002). Berlin: von der geteilten zur gespaltenen Stadt?

Sozialrämlicher Wandel seit 1990. Opladen: Leske und Budrich.

Häussermann, H. & Siebel, W. (1994). Neue Formen der Stadtund Regionalpolitik. In: Archiv für Kommunalwissenschaft, H.1. S. 32-44.

Heeg, S. & Rosol, M. (2007). Neoliberale Stadtpolitik im globalen Kontext: Ein Überblick. In: Prokla 149. S. 491–510.

Hegselmann, R. (1979). Otto Neurath Empiristischer Aufklärer und Sozialreformer. In: Hegselmann, R. (Hg.), Otto Neurath. Wissenschaftliche Weltauffassung, Sozialismus und Logischer Empirismus. Frankfurt a.M. S. 7-78.

Heinz, W. (1993) (Hg.). Public Private Partnership – Ein neuer Weg zur Stadtentwicklung? Stuttgart: Kohlhammer.

Herriger, N. (2006). Empowerment in der Sozialen Arbeit. Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer.

Herlyn, U., Lakemann, U. et al. (1991). Armut und Milieu. Benachteiligte Bewohner in grossstädtischen Quartieren. Basel: Birkhäuser.

Heuer, H. (1997). Sozioökonomische Bestimmungsfaktoren der Stadtentwicklung. Stuttgart: Kohlhammer.

Husi, G. & Kressig Meier, M. (1998). Der Geist des Demokratismus. Modernisierung als Verwirklichung von Freiheit, Gleichheit und Sicherheit. Münster: Westfälisches Dampfboot.

Kamleithner, C. (2009). Regieren durch Community: Neoliberale Formen der Stadtplanung. In: Drilling, M. & Schnur, O. (Hg.) Governance der Quartiersentwicklung. Wiesbaden: VS. S. 29-48.

Lewis, O. (1966). The Culture of Poverty. In: Scientific American 215 (4). S. 19-25. Mayer, M. (1995). Stadtpolitik im Umbruch. In: Hitz, H., Lehrer, U. & Keil, R. (Hg.).

Capitales Fatales: Urbanisierung und Politik in den Finanzmetropolen Frankfurt und Zürich. Zürich: Rotpunktverlag. S. 123–136.

Mayntz, R. (2004). Governance Theory als fortentwickelte Steuerungstheorie? MPIfG Working Paper 04/1 (Vortragsmanuskript). Köln.

Müller, W.C. (1972). Die Rezeption der Gemeinwesenarbeit in der Bundesrepublik Deutschland. In: Müller, W.C. & Nimmermann, P. S. 228-240.

Müller W.C. & Nimmermann, P. (1972) (Hg.). Stadtplanung und Gemeinwesenarbeit.

Texte und Dokumente. München: Juventa.

Nimmermann, P. (1972). Sozialplanung in den USA. Stadtplanung und Gemeinwesenarbeit. In: Müller, W.C. & Nimmermann, P. S. 86-118.

Otto, H.-U. & Ziegler, H. (2004a). Sozialraum und sozialer Ausschluss. Die analytische Ordnung neo-sozialer Integrationsrationalitäten in der Sozialen Arbeit (Teil I). In: Neue Praxis (2). S. 117-135.

Otto, H.-U. & Ziegler, H. (2004b). Sozialraum und sozialer Ausschluss. Die analytische Ordnung neo-sozialer Integrationsrationalitäten in der Sozialen Arbeit (Teil II). In: Neue Praxis (3). S. 271-291.

Rose, N. (2000). Tod des Sozialen? Eine Neubestimmung der Grenzen des Regierens. In: Bröckling, U., Krasmann, S. & Lemke, T. (Hg.). Gouvernementalität der Gegenwart. Studien zur Ökonomisierung des Sozialen. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. S. 72109.

Ross, M.G. (1968). Gemeinwesenarbeit. Theorie, Prinzipien, Praxis. Freiburg: Lambertus. Sachße, C. (2003). Mütterlichkeit als Beruf. Sozialarbeit, Sozialreform und Frauenbewe-

gung 1871 bis 1929. Weinheim: Beltz.

Sack, D. & Gissendanner, S. (2007). Kein Geld, schwache Parteien, viele Netzwerke und ein Bürgermeister Trends lokaler Steuerung in Deutschland. In: Städte im Umbruch Das Online Magazin für Stadtentwicklung, Stadtschrumpfung, Stadtumbau

& Regenerierung (4). S. 29-35.

Schneider, H.J. (1988). Interdisziplinarität: Floskel oder Notwendigkeit. In: Universitas, Marksteine. Sondernummer zur 500. Ausgabe. S. 12-15.

Scholtes, F. (2005). Warum es um Verwirklichungschancen gehen soll: Amartya Sens Capability-Ansatz als normative Ethik des Wirtschaftens. In: Volkert, J. (Hg.) Armut und Reichtum an Verwirklichungschancen. Wiesbaden: VS. S. 23-45.

Schrödter, M. (2007). Soziale Arbeit als Gerechtigkeitsprofession zur Gewährleistung von Verwirklichungschancen. In: Neue Praxis (1). S. 3-28.

Selle, K. (2005). Planen. Steuern. Entwickeln. Über den Beitrag öffentlicher Akteure zur Entwicklung von Stadt und Land. Dortmund: Dortmunder Vertrieb für Bauund Planungsliteratur.

Sen, A. (1999). Development as Freedom. Oxford: University Press.

Sitte, C. (1909). Der Städtebau nach seinen künstlerischen Grundsätzen. Basel: Birkhäuser.

Streich, B. (2005). Stadtplanung in der Wissensgesellschaft. Ein Handbuch. Wiesbaden: VS.

Volker, L. & van Meel, J. (2011). Dutch design competitions: lost in EU directives? Procurement issues of architect selections in the Netherlands. In: Geographica Helvetica, 12 (1). S. 24-32.

Winkler, M. (2006). Kleine Skizze einer revidierten Theorie der Sozialpädagogik. In: Badawia, T., Luckas, H. & Müller, H. (Hg.). Das Soziale gestalten. Über Mögliches und Unmögliches der Sozialpädagogik. Wiesbaden: VS. S. 55-80.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >