Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Sozialwissenschaften arrow Absicht und Wirklichkeit integrativer Bildung
< Zurück   INHALT   Weiter >

3.2.2 Personenbefragung

Die zu erfassenden Handlungsstrukturen der Akteure wurden mit einem Fragebogen erfasst, dessen Fragen sich aus den Inhalten des vorhergehenden Kapitels ergeben und im gleichen Stil in der Folge dargestellt werden. So haben sich die folgenden Fragen aus der Analyse der Dokumente, die in Kapitel 3.1.1 Dokumente dargestellt und in Kapitel 3.2.1 Merkmale ausgeführt wurden, ergeben. Sie wurden innerhalb des Kategoriensystems entwickelt. Jede einzelne Kategorie soll im nächsten Schritt dargestellt werden, da sie die Grundlage für den Fragebogen bilden.

3.2.2.1 Orientierungsfragen

Die erste Kategorie „Orientierung“ dient zur Einordnung der Akteure. Die Tatsache, dass unterschiedliche Akteursgruppen befragt wurden, führt zu unterschiedlichen Fragen in dieser Kategorie. Da es sich um Klassifikationsfragen handelt, die im Wesentlichen nicht mit Hilfe der Dokumentenanalyse aufgebaut wurden, wird auf eine genauere Darstellung an dieser Stelle verzichtet (s. Dokumente d1 bis d5 Anhang).

3.2.2.2 Diagnostikfragen

Um eine grundlegende Vorstellung der Verbindungen bei Diagnoseprozessen zu erhalten, wurden die Akteure nach Handlungen bei allgemeinen Auffälligkeiten der SchülerInnen befragt.

▶ AS01: Stellen Sie sich vor ein Kind hat in der (Regel-)Schule Schwierigkeiten (z. B. ist aggressiv gegenüber den Mitschülern). Bitte markieren Sie alle Kontakte zwischen Personen bzw. Institutionen mit einem Häkchen, die Ihrer Meinung nach bei solchen Problemen rund um das Kind zustande kommen (z. B. über das Telefon, via E-Mail, direkte Gespräche, usw.)! Versetzen Sie sich dazu bitte auch in andere (Fach-)Personen hinein und geben Sie an, welche Kontakte stattfinden könnten.

Das Schulische Standortgespräch ist ein massgebendes Element, wenn es um die Festlegung besonderer Massnahmen geht. Infolgedessen wurden die Akteure neben der Teilnahme (AS02) auch nach der Zentralität (AS03-AS05), der periodischen Überprüfung (AS06-AS07) und der Kontakthäufigkeit (AS08) befragt. Den Abschluss bildet die Kontrollfrage nach der eigenen Teilnahme am Schulischen Standortgespräch (AS09).

▶ AS02: Wenn in einem Schulischen Standortgespräch über die Probleme eines Schülers in der Schule gesprochen wird, nehmen Ihrer Erfahrung nach folgende Personen teil?

▶ AS03: Die Einladung zu einem Schulischen Standortgespräch erfolgt Ihrer

Erfahrung nach durch?

▶ AS04: Wer koordiniert bzw. leitet Ihrer Erfahrung nach das Schulische Standortgespräch?

▶ AS05: Wer protokolliert Ihrer Erfahrung nach das Schulische Standortgespräch?

▶ AS06: Werden die Massnahmen, die in einem Schulischen Standortgespräch

getroffen werden, in einem bestimmten zeitlichen Abstand überprüft?

▶ AS07: Bitte geben Sie an, in welchem zeitlichen Abstand diese Überprüfungsgespräche stattfinden!

▶ AS08: Mit welchen (Fach-)Personen haben Eltern Ihrer Erfahrung nach bei

einem Schulischen Standortgespräch den meisten Kontakt?

▶ AS09: Haben Sie selber schon an einem Schulischen Standortgespräch teilgenommen?

Auch die Schulische Abklärung ist ein massgebendes Element, wenn es um die Festlegung besonderer Massnahmen geht. Infolgedessen wurden die Akteure neben der Teilnahme (AS10) auch in diesem Bereich nach der Zentralität (AS11-AS13), der periodischen Überprüfung (AS14-AS15) und der Kontakthäufigkeit (AS17) befragt. Auch hier wurde eine Kontrollfrage zur eigenen Teilnahme am Schulischen Standortgespräch (AS16) gebildet.

▶ AS10: Wenn in einer Schulischen Abklärung über die Probleme eines Schülers in der Schule gesprochen wird, nehmen Ihrer Erfahrung nach folgende Personen teil?

▶ AS11: Die Einladung zu einer Schulischen Abklärung erfolgt Ihrer Erfahrung

nach durch?

▶ AS12: Wer koordiniert bzw. leitet Ihrer Erfahrung nach die Schulische Abklärung?

▶ AS13: Wer protokolliert Ihrer Erfahrung nach die Schulische Abklärung?

▶ AS14: Werden die Massnahmen, die in einer Schulischen Abklärung getroffen

werden in einem bestimmten zeitlichen Abstand überprüft?

▶ AS15: Bitte geben Sie an in welchem zeitlichen Abstand diese Überprüfungsgespräche stattfinden!

▶ AS16: Haben Sie selber schon an einer Schulischen Abklärung teilgenommen?

▶ AS17: Mit welchen (Fach-)Personen haben Eltern Ihrer Erfahrung nach bei einer

Schulischen Abklärung den meisten Kontakt?

Nach der multiperspektivischen Abklärung (SSG oder Schulische Abklärung) kommt es zur Massnahmenentscheidung. Um die Entscheidungsprozesse besonderer Massnahmen zu erfassen, wurden die Akteure auch nach diesen befragt (AS18-AS20).

▶ AS18: Welche Person(en) trifft/treffen nun Ihrer Erfahrung nach die Entscheidung, ob ein Schüler einer Sonderschule zugewiesen wird

▶ AS19: Welche Person(en) trifft/treffen nun Ihrer Erfahrung nach die Entschei-

dung, ob ein Schüler einer Kleinklasse zugewiesen wird

▶ AS20: Wer trifft nun Ihrer Erfahrung nach die Entscheidung, ob ein Schüler Integrative Unterstützung erhält?

Nach dem Massnahmenentscheid ist, z. B. in Fällen unterschiedlicher Meinungen, das Beschwerderecht wichtig. Die Akteure wurden aus diesem Grund auch nach ihren Beschwerdemöglichkeiten befragt (AS21). Die Frage wurde gruppenspezifisch gestellt (s. Dokumente d1 bis d5 Anhang).

▶ AS21: Wo können Klassenlehrpersonen Ihrer Erfahrung nach gegen Zuweisungsentscheide Beschwerde einreichen?

Weiterhin wurde den Akteuren die Frage nach Kenntnis (AS22) und Teilnahme des Standardisierten Abklärungsverfahrens gestellt (AS23).

▶ AS22: Ist Ihnen das Standardisierte Abklärungsverfahren bekannt?

▶ AS23: Haben Sie schon einmal an einer Abklärung teilgenommen, bei der das

Standardisierte Abklärungsverfahren eingesetzt wurde?

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften