< Zurück   INHALT   Weiter >

3.2.2.5 Institutionelle Fragen

Im Bereich institutionelle Fragen wurden die Strukturen der solothurnischen Schulen und die Voraussetzungen für besondere Massnahmen erfragt (IS01-IS03). Dabei wurde auf die unterschiedlichen Angebote für SchülerInnen mit besonderem Förderbedarf hingewiesen (Für Schülerinnen und Schüler stehen verschiedene schulische Angebote zur Verfügung: Kindergarten, Primar- und Sekundarschule, Kleinklassen, Therapien, integrative Förderung, die Förderung in einer Sonderschule, die weiter oben auch schon besprochen wurden), um dann die darauf bezogenen Fragen zu stellen (s. Dokumente d1 bis d5 Anhang).

▶ IS01: Bitte schätzen Sie sich jetzt selbst ein: Wie gut sind Ihnen Angebote zur Beschulung in der Sonderschule in Ihrer Umgebung bekannt?

▶ IS02: Bitte schätzen Sie sich jetzt selbst ein: Wie gut sind Ihnen Angebote zur

Beschulung in der Kleinklasse in Ihrer Umgebung bekannt?

▶ IS03: Bitte schätzen Sie sich jetzt selbst ein: Wie gut sind Ihnen Angebote zur integrativen Unterstützung in der Regelklasse in Ihrer Umgebung bekannt?

Weiterhin sollten die Akteure einschätzen, für wie ausreichend sie die schulischen Strukturen halten, um Kinder mit besonderem Förderbedarf zu fördern (IS04).

▶ IS04: Sind die Strukturen für die Beschulung der Schüler (inklusive besonderer Massnahmen) an der Schule, an der Sie tätig sind, für die von ihnen benötigte Beschulung ausreichend?

Zum Abschluss sollten die Institutionen aufgezählt werden, die für besondere Förderung konsultiert werden können (IS05).

▶ IS05: Zählen Sie bitte die Institutionen auf, die Sie für die entsprechenden Massnahmen konsultieren können!

3.2.2.6 Aus- und Weiterbildungsfragen

Die letzte Fragekategorie bezieht sich auf die Aus- und Weiterbildung der befragten Fachpersonen. Auch in diesem Fall wurde der Elterngruppe eine andere Fragestruktur gestellt (s. Dokumente d1 bis d5 Anhang). Im ersten Teil des Fragekonstruktes wurden die Akteure nach ihrem Ausbildungsabschluss und -grad (WS01-WS03), sowie ihrer persönlichen Einschätzung der Vorbereitung auf schulische Integration während der Ausbildung (WS04) befragt.

▶ WS01: Bitte geben Sie an, in welchem Zeitraum Sie welche Ausbildung abgeschlossen haben!

▶ WS02: An welcher der folgenden Institutionen haben Sie Ihre Ausbildung

abgeschlossen?

▶ WS03: Falls Sie „Andere Ausbildungsstätte“ gewählt haben, schreiben Sie bitte den Namen/die Namen der Ausbildungsstätte(n) im unteren Textfeld auf. Falls

Sie „Andere Ausbildungsstätte“ nicht gewählt haben, klicken Sie bitte auf „weiter“

▶ WS04: Wurden Sie während Ihrer Ausbildung, Ihrer Meinung nach, angemessen auf die Beschulung von Schülern, die integrativ unterstützt werden, vorbereitet?

Im zweiten Teil wurden die Akteure, auch hier wieder gruppenspezifisch, nach den Weiterbildungsmöglichkeiten (WS05), den Weiterbildungsinstitutionen (WS06) und den Weiterbildungspflichten (WS07; WS08) befragt.

▶ WS05: Gibt es Ihrer Meinung nach für Schulleiter, die im Kanton Solothurn tätig sind, genug Weiterbildungsmöglichkeiten, um ihre Schulen und die dazugehörigen Lehrer zu befähigen, mit Kindern, die integrative Unterstützung erhalten, professioneller arbeiten zu können?

▶ WS06: In welcher der folgenden Institutionen ist dies möglich?

▶ WS07: Sind Weiterbildungen zur schulischen Integration im Kanton Solothurn

verpflichtend?

▶ WS08: Wer oder was verpflichtet zur Weiterbildung im Bereich schulische Integration?

 
< Zurück   INHALT   Weiter >