Forschungsbedarf/Stand der Forschung/eigene Vorarbeiten

Forschungsbedarf

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Globalisierungsprozess ist bisher immer noch mehrheitlich als makrosoziologische Analyse beschreibbar: „Globalisierung bezeichnet ein spezielles Feld soziologischer Forschung, eine bestimmte Ausrichtung des Soziologen, die ein Interesse an mikrosoziologischen oder lokalen Fragen ausschließt.“ (Robertson 1998, S. 193) So sind noch kaum gesicherte Aussagen darüber möglich, wie sich im Zuge der Globalisierung die Sozialisationsprozesse von Jugendlichen verändern (vgl. Scheunpflug 2003, S. 166 f.). Mit Ausnahme der entwicklungspolitischen und interkulturellen Bildung beginnt im deutschsprachigen Raum gerade erst die erziehungswissenschaftliche Auseinandersetzung über die Lernerfordernisse im Themenkomplex Globalisierung (vgl. Overwien 2007). Während sich eine große Anzahl sozialwissenschaftlicher Publikationen dem Prozess der Globalisierung widmet, mangelt es an Arbeiten, die sich mit den Möglichkeiten und Grenzen einer Umsetzung des Gegenstandes Globalisierung in politischen Bildungsmaßnahmen beschäftigen. Es existieren zwar verschiedene Materialien und Lehrbücher zum Thema Globalisierung, diese werden der Komplexität des Gegenstandes aber oftmals nicht gerecht. Es handelt sich dabei mehrheitlich um Zusammenstellungen von Themen, die unter dem Ansatz des Globalen Lernens publiziert werden, aber nur sehr bedingt erkennen lassen, inwiefern Globalisierung das eigentliche Thema darstellt.

Der Prozess der Globalisierung bestimmt in zunehmendem Maße die Lebenswirklichkeit der Menschen. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die subjektive Bedeutung dieses Prozesses für die Menschen sind jedoch noch immer gering. Das ist insofern ein unbefriedigender Zustand, da sich die politischen Reaktionen der Menschen weniger an den wissenschaftlichen Erkenntnissen orientieren als an den subjektiven Vorstellungen, die sie diesbezüglich entwickelt haben. Das Projekt versucht, mit der Untersuchung der Wahrnehmung und Bewertung des Globalisierungsprozesses einen Beitrag zu der Frage zu leisten, wie sich die objektiven Veränderungen der Globalisierung im Bewusstsein der Menschen niederschlagen.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >