< Zurück   INHALT   Weiter >

8.7.1.2 Werteinstellungen

Zur Messung des kulturellen Kapitals wurden weiterhin Fragen zu den Werteinstellungen der Freiwilligen gestellt. Im Rahmen der Frage „Wie wichtig sind Ihnen die folgenden Dinge?“ wurden verschiedene Aussagen abgefragt um zu erfahren, welche Werte für die Befragten relevant sind. Dabei konnte angegeben werden, wie wichtig (1 = unwichtig, 5 = außerordentlich wichtig) die in Tabelle 48 aufgelisteten Items sind. Es zeichnen sich leicht unterschiedliche Angaben zwischen den Gruppen ab. Fleiß und Ehrgeiz wird von den Freiwilligen des pseudo-altruistischen Clusters etwas seltener für wichtig gehalten als von den Freiwilligen der anderen Cluster.

Nach Sicherheit streben die Freiwilligen etwas häufiger, die dem Selbstwert- und Kompensationscluster angehören. Weniger ausgeprägt als in den anderen beiden Gruppen ist für das pseudo-altruistische (15,8 %) und das selbstzentrierthedonistische Cluster (15,9 %) die Zustimmung dazu, Meinungen zu tolerieren, denen man eigentlich nicht zustimmen kann. Hier finden sich signifikante Gruppenunterschiede. „Sich und seine Bedürfnisse gegen andere durchsetzen“ wird ebenfalls signifikant seltener von den pseudo-altruistisch Motivierten (2,5 %) für wichtig gehalten als von den anderen Befragten (zwischen 6,1 % und 7,2 %).

Tabelle 47: Werte der Freiwilligen unterschiedlicher Motivcluster, in %

Pseudoaltruistisch

Sozialreligiös

Selbstzentrierthedonis-

Selbstwertu. Kompensation

Fleißig und ehrgeizig sein

9,9

19,6

19,8

16,2

Hoher Lebensstandard

2,0

5,0

5,5

5,2

Macht und Einfluss

3,0

5,0

4,8

1,0

Phantasie und Kreativität entwickeln

24,4

26,0

31,0

26,8

Nach Sicherheit streben

12,4

11,0

14,2

19,8

Sozial Benachteiligten helfen

45,1

41,3

35,1

33,0

Bedürfnisse gegen andere durchsetzen

2,5

6,1

7,0

7,2

Gesetz und Ordnung respektieren

25,7

26,5

30,8

25,0

Meinungen tolerieren, denen man nicht zustimmt

15,8

20,8

15,9

22,9

Sich politisch engagieren

10,8

13,0

10,3

9,2

Leben in vollen Zügen genießen

12,3

18,6

22,0

14,6

Für den Umweltschutz einsetzen

20,1

28,0

22,7

17,3

N (max.)

206

102

132

99

N (max.) = 539, nur Antworten „außerordentlich wichtig“ gezeigt. Meinungen tolerieren (X² = 21,6*/ CV = 0,12*), Bedürfnisse durchsetzen (X² = 29,6**/ CV = 0,14**), alle anderen nicht signifikant.

Eine Hauptachsen-Faktorenanalyse ergab für die zwölf Items eine dreidimensionale Lösung aus dem Faktor 1) Pflicht- und Akzeptanzwerte der Konvention mit den Werten Fleiß und Ehrgeiz, hoher Lebensstandard, Macht und Einfluss haben, sich durchsetzen, genießen und Sicherheit, dem Faktor 2) Selbstentfaltung mit den Werten Phantasie und Kreativität, Benachteiligten helfen, politisches Engagement und Umweltschutz sowie dem Faktor 3) Pflicht- und Akzeptanzwerte der Disziplin mit den Werten Fleiß und Ehrgeiz, Sicherheit, Gesetz und Ordnung sowie Toleranz (Gensicke 1999, S. 33; Klages und Gensicke 1999, S. 144).

Die Ergebnisse der berechneten Varianzanalysen mit den drei Dimensionen der Werte sind in Tabelle 48 abgetragen (Kapitel 7.2.1.2). Ausschließlich die erste Dimension der Werteskala zeigt signifikante Unterschiede zwischen den Motivclustern. Damit stimmen pseudo-altruistisch motivierte Freiwillige Pflicht-und Akzeptanzwerten der Konvention (x= -0,40) seltener zu als die Freiwilligen mit anderen Motiven. Daher wird in der folgenden multivariaten Analyse aus- schließlich die erste Werte-Dimension der Pflicht- und Akzeptanzwerte der Konvention aufgenommen.

Tabelle 48: Mittelwertvergleich der drei Wertedimensionen nach den Motivclustern

 
< Zurück   INHALT   Weiter >