Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Pädagogik arrow Jungen und Gewalt
< Zurück   INHALT   Weiter >

Vorteile der Konfrontation – Konfrontation als Grenzziehung

Jugendliche Straffällige tun sich oft schwer damit, Termine ernst zu nehmen und einzuhalten, auch wenn die Pädagoginnen Pädagogen ihren verbindlichen Charakter darlegen. Viele Jugendliche glauben, dass sie mit einer guten Begründung – in der Regel mit der prekären persönlichen Lage – entschuldigt werden. Gerade in der Straffälligenhilfe muss den Jugendlichen vor Augen geführt werden, dass sie sich mit ihrem abweichenden Verhalten selbst schaden, z. B. Dauerarrest oder den Widerruf der Bewährung in Kauf nehmen. Auch wenn Atilla vom Training ausgeschlossen wird, gehört es zum pädagogischen Grundverständnis der Betreuer, sich auch um die Probleme im Wohnheim zu kümmern. Denn nach einem Arrest müssen die Jugendlichen erneut an einem Training teilnehmen. Auch aus diesem Grund ist es entscheidend, die sozialen Rahmenbedingungen der Jugendlichen zu klären bzw. zu verbessern. Denn eine Konfrontation bzw. eine Grenzsetzung kann nur Erfolg haben, wenn sie von flankierenden sozialpädagogischen Maßnahmen begleitet wird.

Vorbemerkungen

Der 15-jährige Hasan besucht die neunte Klasse einer Hauptschule. In die Schule geht er nur, wenn er Lust hat, und wird sie voraussichtlich ohne Abschluss verlassen. Die Eltern sind mit der Erziehung des Sohnes überfordert, Hasan hört nicht auf sie. Abends kommt er entweder sehr spät nach Hause oder überhaupt nicht. Inzwischen wird Hasan mehrmals wegen kleinerer Ladendiebstähle oder wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich auffällig. Von diesen Straftaten wissen die Eltern nichts, weil sie die Briefe des Gerichts nicht verstehen. Oder Hasan übersetzt die Briefe zu seinen Gunsten, als würde er nur als Zeuge vorgeladen. In der Hauptverhandlung vor dem Jugendgericht wird Hasan zu 16 h Arbeitsauflagen und zu drei Drogenberatungsgesprächen verurteilt. Außerdem muss er sich ein Jahr lang in die Betreuung eines Sozialpädagogen begeben. Die Betreuung übernimmt der Sozialarbeiter Andreas Feldhoff. Eine seiner ersten Aufgaben ist, die richterlichen Weisungen mit Hasan gemeinsam durchzugehen und bei der Umsetzung Absprachen mit anderen Einrichtungen zu treffen. Hasan ist aber weder zu den Drogenberatungsgesprächen erschienen, noch hat er sich für die Umsetzung der Arbeitsstunden gemeldet.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften