< Zurück   INHALT   Weiter >

2 Das Bildungssystem der Republik der Türkei

In der Betrachtung des türkischen Bildungswesens lassen sich zunächst zwei Bereiche, das formale und das non-formale Bildungssystem, unterscheiden. Das in dieser Studie analysierte formale Bildungssystem beinhaltet Vor-, Primar-, Sekundar- und Hochschulbildung, während sich der non-formale Bildungssektor außerhalb des regulären Schulwesens auf weiterbildende Maßnahmen der Erwachsenenbildung bezieht. Beide Teilbereiche des türkischen Bildungswesens stehen unter der Aufsicht des Ministeriums für Nationale Bildung (Milli Eğitim Bakanlığı, MEB), das bereits seit der Entstehung des türkischen Bildungssystems unter verschiedenen Bezeichnungen und in verschiedener Position Einfluss auf die Ausbildung türkischer Bürger ausübt.

Abbildung 1

Quelle: Eigene Grafik – Statistische Daten aus dem Schuljahr 2008/09, entnommen aus Ministry of National Education 2009 * Zugangsrate zur Vorschule 2008/09 aus Ministry of National Education 2008, S. 4.

Aus der oben stehenden Grafik lässt sich ein Überblick über Organisationsstruktur, Schulform, Altersgruppen und Zugangsrate zu den jeweiligen Institutionen gewinnen, deren Beschaffenheit im Folgenden näher erläutert wird. Die aktuelle Organisation des türkischen Bildungswesens wird in naher Zukunft umfassenden Reformen unterworfen werden, auf die in Abschnitt 3 eingangen wird.

2.1 Das Ministerium für Nationale Bildung als oberste Lenkungs- und Kontrollbehörde

Das osmanische Ministerium für Nationale Bildung wurde 1857 gegründet und trägt seinen heutigen Namen seit 1992. Das Ministerium ist bis heute das oberste Entwicklungs- und Kontrollorgan des nationalen Bildungsprogramms. Dabei ist es dem kemalistischen Nationalgedanken gesetzlich verpflichtet, wie das 1992 er-lassene Gesetz Nr. 3797 vorgibt, das die Zuständigkeit des Ministeriums wie folgt zusammenfasst:

"to plan, program, implement, monitor and control education and training services targeted at teachers and students in the educational institutions at all levels affiliated to the Ministry with the objective of raising individuals who are commited to Atatürk's principles and reforms, and to the [sic!] Atatürk's nationalism defi in the Constitution of the Republic of Turkey, who adopt, protect and develop the national, ethical, spiritual, historical and cultural values of the Turkish nation, who love and elevate their families, homeland and nation, who are aware of their duties and responsibilities to the Republic of Turkey – which is a democratic, secular and social state ruled by law and based on human rights and the basic principles defined at the beginning of the Constitution – and who behave accordingly."

Zu den Aufgabenbereichen des Ministeriums gehören die Schaffung bzw. Autorisierung aller formalen und non-formalen Bildungseinrichtungen außerhalb der Hochschulbildung. Es organisiert die Bildung türkischer Staatsbürger im In- und Ausland, legt die Lehrpläne und Abschlüsse aller Bildungseinrichtungen außer der Hochschule fest, regelt die Koordination der an die türkische Armee angegliederten Bildungseinrichtungen, die Kontrolle der Einhaltung nationaler Richtlinien im Hochschulbetrieb, die Umsetzung von physischer Bildung in schulischen Einrichtungen sowie die Bereitstellung von Unterbringung und finanzieller Unterstützung von Studierenden. Das Ministerium beeinflusst aufgrund dieses umfangreichen Zuständigkeitsbereiches die im Folgenden dargestellten Schulformen gleichermaßen und sieht sich nur in Bezug auf das Hochschulwesen Einschränkungen ausgesetzt.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >