Fazit

Derzeit (2014) zeichnet sich eine gewisse Stagnation der Bedeutung von Religion in den USA ab. Sakulare und sogar atheistische und agnostische Stro¨mungen gewinnen an Starke, ohne aber zu wirklich durchschlagenden Erfolgen zu kommen. Die USA sind gegenwartig nicht mehr in dem Maße religio¨s wie in den 1950er oder 1990er Jahren, was aber mittelfristig neue Erweckungsbewegungen nicht ausschließt. Ungeachtet des Nachlassens erweckungsenthusiastischer Fro¨mmigkeitsformen und ihrer politischen Instrumentalisierung wird namlich Religion, gleichgultig in welcher Form, weiterhin eine charakteristische Rolle in der amerikanischen Gesellschaft spielen–und zwar als in erster Linie lokale, nachbarschaftliche Gro¨ ße. In einer hochmobilen Gesellschaft vermitteln die religio¨sen Gemeinschaften Gefuhle familiarer Nahe und Warme sowie nachbarschaftlicher Bindung, die ansonsten abhanden zu kommen drohen. Daruber hinaus geben sie, angesichts schwach ausgebildeter Netzwerke staatlicher Wohlfahrt durch ihre charity einen sozialen Ruckhalt, bieten ein letztes Auffangbecken im Fall sozialen Abstiegs, das der amerikanische Staat ansonsten nicht zu ersetzen vermag. Religion ist, wie Sara Diamond zu Recht festgestellt hat, in den USA mehr als bloß Politik (Diamond 1998).

Insgesamt betrachtet haben die USA ein System ho¨chst pluralistischer, ja individualistischer religio¨ser Angebote hervorgebracht, deren Lebendigkeit und Flexibilitat aus europaischer Warte erstaunlich ist. Bei aller Vielfalt finden sich dennoch einige Punkte historisch gewachsene Momente, die es erlauben von einer spezifisch US-amerikanischen Religiositat zu sprechen: Zum einen der Vorrang von Fragen rechten Lebens und Handelns vor der theoretischen Dogmatik, zum anderen der Primat der lokalen Einzelgemeinden vor einer ubergeordneten Kirchenstruktur, ein Ergebnis der calvinistischen Kirchenlehre. Beide Kernelemente machen es nichtamerikanischen Religionen, insbesondere dem Katholizismus, schwer, ihren Ort in der US-amerikanischen Religion zu finden, was zu zum Teil ganz erheblichen Anpassungsleistungen gefuhrt hat. Genau dieser Zwang zur Anpassung aber zeigt, wie tief das US-amerikanische Religionsmodell in der Gesellschaft der USA verwurzelt ist.

Literatur

Allitt, Patrick. 2003. Religion in America since 1945: A history. New York: Columbia University Press.

Bushman, Richard Lyman. 2008. Mormonism: A very short introduction. New York: Oxford University Press.

Butler, Jon. 1992. Awash in a sea of faith: Christianizing the American people. Cambridge: Harvard University Press.

Byrd, James P. 2013. Sacred scripture, sacred war: The Bible and the American Revolution.

New York: Oxford University Press.

Clark, Christopher. 2006. Social change in America: From the revolution through the Civil War.

Chicago: Ivan R. Dee.

Conkin, Paul K. 1998. When all the gods trembled: Darwinism, scopes, and American intellectuals. Lanham: Rowman & Littlefield.

Diamond, Sara. 1998. Not by politics alone: The enduring influence of the Christian Right.

New York: Guilford Press.

Dinnerstein, Leonard. 1987. The Leo Frank case. Athens: University of Georgia Press.

Dreisbach, Daniel L., und Mark David Hall, Hrsg. 2014. Faith and the founders of the American republic. New York: Oxford University Press.

Finke, Roger, und Rodney Stark. 1992. The churching of America, 1776-1990: Winners and losers in our religious economy. New Brunswick: Rutgers University Press.

Green, Steven K. 2010. The second disestablishment: Church and state in nineteenth-century America. New York: Oxford University Press.

Hochgeschwender, Michael. 2006. Wahrheit, Einheit, Ordnung: Die Sklavenfrage und der amerikanische Katholizismus, 1835-1870. Paderborn: Scho¨ningh.

Hochgeschwender, Michael. 2007. Amerikanische Religion: Evangelikalismus: Pfingstlertum und Fundamentalismus. Frankfurt/M: Suhrkamp.

Hochgeschwender, Michael. 2012. „Sozialer Katholizismus in den USA“ und „Sozialer Protestantismus in den USA“. In Tradition und Erneuerung der christlichen Sozialethik in Zeiten der Modernisierung, Hrsg. Habisch Andre´ et al., 186–245. Freiburg/Br: Herder.

Holifield, E. Brooks. 2003. Theology in America: Christian thought from the age of the Puritans to the Civil War. New Haven: Yale University Press.

Hutson, James H. 2008. Church and state in America: The first two centuries. Cambridge: Cambridge University Press.

Jewett, Robert, und Wangerin Ole. 2008. Mission und Verfuhrung: Amerikas religio¨ser Weg in vier Jahrhunderten. Go¨ttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Kidd, Thomas S. 2007. The Great Awakening: The roots of evangelical Christianity in colonial America. New Haven: Yale University Press.

Kidd, Thomas S. 2010. God of liberty: A religious history of the American Revolution. New York: Basic Books.

Leach, William. 1993. Land of desire: Merchants, power, and the rise of a new American culture.

New York: Vintage Books.

McGirr, Lisa. 2001. Suburban warriors: The origins of the new American right. Princeton: Princeton University Press.

McGreevy, John T. 2003. Catholicism and American freedom: A history. New York:

W.W. Norton.

Marlin, George. 2004. The American Catholic voter: 200 years of political impact. South Bend: St. Augustine's Press.

Miller, Steve P. 2014. The age of evangelicalism: America's born-again years. New York: Oxford University Press.

Moore, R. Lawrence. 1986. Religious outsiders and the making of America. New York: Oxford University Press.

Moreton, Betahny. 2009. To serve God and Wal-Mart: The making of Christian free enterprise.

Cambridge: Harvard University Press.

Morone, James A. 2003. Hellfire nation: The politics of sin in American history. New Haven: Yale University Press.

Noll, Mark A. 2002. America's God: From Jonathan Edwards to Abraham Lincoln. New York: Oxford University Press.

Pratorius, Rainer. 2003. In God We Trust: Religion und Politik in den USA. Munchen: C.H. Beck.

Preston, Andrew. 2012. Sword of the spirit, shield of faith: Religion in American war and diplomacy. New York: A.A. Knopf.

Putnam, Robert D., und David E. Campbell. 2010. American grace: How religion divides and unites us. New York: Simon & Shuster.

Williams, Peter W. 2002. America's religions: From their origins to the twenty-first century.

Urbana: University of Illinois Press.

Wuthnow, Robert. 2012. Red state religion: Faith and politics in America's heartland. Princeton: Princeton University Press.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >