Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Pädagogik arrow Fremdunterbringung durch die Jugendwohlfahrt
< Zurück   INHALT   Weiter >

2.1.2 Hilfen zur Erziehung

Sind Erziehungsberechtigte oder sonstige Personen, welche mit der Pflege und Erziehung von Minderjährigen betraut sind, nicht (mehr) in der Lage das Wohl dieser Kinder und Jugendlicher zu gewährleisten, ist es Aufgabe der Jugendwohlfahrt tätig zu werden und die Familie dahingehend zu unterstützen, dass das Kindeswohl wieder sichergestellt werden kann. Im Rahmen dieser Aufgabe ist unter dem Begriff „Hilfen zur Erziehung“ gesetzlich festgelegt welche Möglichkeiten die Jugendwohlfahrt hierfür hat. Hilfen zur Erziehung beinhaltet die „Unterstützung der Erziehung“ sowie „Volle Erziehung“. Diese Maßnahmen können entweder mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten als freiwillige Hilfen oder gegen deren Willen durchgeführt werden.

Wie bereits beschrieben, ist darauf zu achten, dass immer das „gelindeste, noch zum Ziel führende“ Mittel angewendet werden muss. Dies bedeutet, dass so wenig wie möglich in die Familie eingegriffen werden soll, um das Wohl des Kindes zu sichern.25 Stimmen Erziehungsberechtigte den Hilfen der Erziehung durch die Jugendwohlfahrt nicht zu, können diese auch durch eine gerichtliche Entscheidung gewährt werden. Wenn es die Umstände erfordern, muss die Art der Hilfe der Erziehung geändert beziehungsweise gegebenenfalls auch aufgehoben werden.26

Um ein besseres Verständnis für die Unterscheidung der Hilfen der Erziehung in Unterstützung der Erziehung und Volle Erziehung zu bekommen, werden diese beiden Punkte im Folgenden näher betrachtet und beschrieben.

2.1.2.1 Unterstützung der Erziehung

Bei der Unterstützung der Erziehung handelt es sich in erster Linie um eine Art Beihilfe für die Erziehungsberechtigten, um eine „sachgemäße und verantwortungsbewusste Erziehung ... zu fördern.“ 27 Dies kann durch beratende Gespräche mit den Betroffenen wie auch durch Förderung der Erziehungskompetenzen und/oder der Entwicklung der Minderjährigen erfolgen. Die Durchführung dieser Maßnahmen obliegt in erster Linie speziell hierfür errichteten Einrichtungen, welche von der Jugendwohlfahrt herangezogen werden.28 Unter Punkt 2.3.2 Möglichkeiten der Jugendwohlfahrt, werden diese Einrichtungen näher betrachtet und beschrieben.

2.1.2.2 Volle Erziehung

Reichen die Maßnahmen der Unterstützung der Erziehung nicht aus um das Kindeswohl zu gewährleisten, ist die volle Erziehung einzuräumen. Die bedeutet, dass Minderjährige in familienähnlichen/sozialpädagogischen Einrichtungen, in einem Familienverband, in betreutem Wohnen oder anderen Einrichtungen untergebracht werden, welche folglich mit Pflege und Erziehung des/der Minderjährigen betraut werden.29

Die von der Jugendwohlfahrt initiierte volle Erziehung erfolgt im Rahmen der Fremdunterbringung. Aufgrund des thematischen Schwerpunkts dieser Masterarbeit soll in Abschnitt 3.Volle Erziehung noch einmal explizit darauf eingegangen werden.

Eben dargestellte Punkte stellen die legislative Grundlage der Arbeitsweisen der Jugendwohlfahrt dar. Im Weiteren werden die praktischen Arbeitsweisen der Mitarbeiter/innen der Jugendwohlfahrt beschrieben. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf das Vorgehen bei der Installation der Hilfen der Erziehung, beginnend mit Kontaktherstellung mit Klient/innen bis hin zur Fremdunterbringung, gelegt. Somit werden zwar andere Aufgaben der Jugendwohlfahrtsmitarbeiter/innen wie Stellungnahmen, Überprüfungen von Pflegefamilien und Tagesmüttern sowie anderes in dieser Masterarbeit außer Acht gelassen, jedoch würde die Beschreibung aller Tätigkeiten den vorgegeben Rahmen überschreiten. Weiters muss erwähnt werden, dass die Arbeitsweisen der Jugendwohlfahrtsmitarbeiter/innen kaum schriftlich dokumentiert sind und sich folgende Ausführungen somit hauptsächlich auf eigene berufliche Erfahrungen sowie auf Informations- und Austauschgespräche mit Mitarbeiter/innen der Jugendwohlfahrt als Expert/innen, sowie auf den online gestellten Produktplan der Jugendwohlfahrt Kufstein beziehen.30

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften