Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Pädagogik arrow Fremdunterbringung durch die Jugendwohlfahrt
< Zurück   INHALT   Weiter >

5.3.6 Auswertungsverfahren

Um nun die schriftlichen Fassungen der Interviews hinsichtlich der Forschungsfrage und der, in Anlehnung daran formulierte, Unterfragen zu analysieren, bedarf es eines eigenen Verfahrens. Da bereits bekannt ist, dass es sich vordergründig um die Analyse des Inhalts handelt, basiert die Auswertung der Interviews auf den Ausführungen Mayrings zur qualitativen Inhaltsanalyse.189

Die Inhaltsanalyse dient der Untersuchung von Datenmaterial, welches „aus irgendeiner Art von Kommunikation stammt“. Diese Kommunikation kann in Form von Sprache, Bildern oder auch Musik vorhanden sein und wird nach genauen Regeln analysiert, damit eine Überprüfung und das Nachvollziehen des Vorgehens ermöglicht werden. Mayring betont, dass auch eine Inhaltsanalyse nicht ohne theoretischen Hintergrund samt Überlegungen und Fragestellungen stattfinden kann. Außerdem ermöglicht dieses Auswertungsverfahren aufschlussreiche Erkenntnisse nicht nur über das Material an sich, sondern auch über „bestimmte Aspekte der Kommunikation“.190

Die hier verwendeten Transkripte erfüllen somit die Voraussetzungen, da sie aus einer Kommunikation stammen und in schriftlicher Form vorliegen. Auch besteht theoretisches Hintergrundwissen mit Überlegungen und einer ausführlichen Fragestellung, auf deren Grundlage die Inhaltsanalyse stattfinden kann. Die von Mayring betonte Möglichkeit, auf gewisse Kommunikationsaspekte einzugehen, ist nicht ausschlaggebend für die Wahl dieser Auswertungstechnik, kann jedoch mit Sicherheit bei bestimmten Aussagen hilfreich sein und weitere Erkenntnisse liefern, darum soll nicht gänzlich darauf verzichtet werden.

Die „zentralen Aufgaben“ der Inhaltsanalyse seien „Hypothesenfindung und Theoriebildung“.191 Bereits im Abschnitt 5.2 Forschungsmethodik wird darauf hingewiesen, dass die qualitative Studie dieser Masterarbeit nicht der Hypothesenüberprüfung dient. Durch diese Forschung sollen neue Erkenntnisse und Informationen zu einem bestimmten Themenbereich gesammelt werden, mit deren Hilfe Hypothesen und Theorieansätze gebildet werden können (vergleiche auch „Induktion“ in Abschnitt 5.2). Somit kommt die von Mayring beschriebene Aufgabe der Inhaltsanalyse dem Ziel der Forschung sehr nahe.

Die Inhaltsanalyse beinhaltet verschiedene Techniken zur Auswertung von Material, welche von Mayring ausführlich beschrieben werden.192 So kann optimal bestimmt werden, welche Technik für die jeweilige Forschung die passende ist.

Diese drei genannten qualitativen Techniken lauten:

Ÿ Zusammenfassung und induktive Kategorienbildung

Ÿ Explikation (Kontextanalyse)

Ÿ Strukturierung193

Um nachvollziehen zu können welche Technik für die hier vorliegende Forschung passend ist, werden alle drei Vorgehensweisen im Folgenden kurz erläutert.

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften