Klinischer Teil

Fragen und Antworten im Hinblick auf pathologische und ,normale' narzisstische Phänomene

In Teil II dieses Buches soll der Versuch unternommen werden, die wichtigsten Phänomene beim Narzissmus noch einmal kompakt herauszuarbeiten mit dem Ziel, einen roten Faden durch die vielen Facetten und Übergänge vom normalen Narzissmus zu narzisstischen Persönlichkeitsanteilen, narzisstischer Charakterstruktur bis hin zu den Formen der narzisstischen Persönlichkeitsstörungen zu legen.

Als Therapeuten sind wir dabei eher selten mit schweren Persönlichkeitspathologien beschäftigt, wohl aber mit der Krisenanfälligkeit von Anteilen der Persönlichkeitsstruktur und insbesondere mit den Auswirkungen im Beziehungsbereich, in der Intimität, beim Mitgefühl und Interesse am anderen in Partnerschaft und Freundschaften. Für viele Leser ist sicher eine häufige Frage, wie kann ich mit einem als narzisstisch empfundenen Partner zusammenleben, gibt es Entwicklungen oder Veränderungsmöglichkeit? Eine andere Frage ist die berufliche Machtebene, der Status, der Umgang mit den Kollegen, auch mit sogenannten Freunden. Was steckt hinter den Phänomenen der Ausbeutung und des Nutzens, den mir der andere bringen kann. Wie wird die Selbstexpansion, der inflationäre Selbstanspruch infrage gestellt, korrigiert oder gezügelt? Welche Rolle spielt das Prinzip: „Es ist nicht genug zu gewinnen, der Konkurrent muss richtig verlieren.“ Das heißt, wir werden neben der Selbstüberhöhung ausführlich auf Affekte wie Neid und Verachtung eingehen. Diese Patienten (es wird die männliche Form, der Narzisst, gewählt, da der Mann häufiger und stärker betroffen ist) suchen in der Regel eher selten Hilfe beim Therapeuten – sie begeben sich nur in Behandlung, wenn Probleme nicht mehr kontrollierbar sind, wie es zum Beispiel bei Suchtkrankheiten, Herzinfarkt, Schlaganfall oder chronifizierenden Krankheiten wie Schmerzkrankheiten, Lungenemphysem oder im seelischen Bereich bei Panikattacken der Fall ist. An Fallbeispielen soll dargestellt werden, wie aus solchen Krisen auch Chancen erwachsen können, welche Schwierigkeiten Therapeuten aber auch bei der Behandlung erleben.

Diese Antworten basieren auf meiner Vortragstätigkeit der letzten zehn Jahre zu dieser Thematik und den Fragen, die die Zuhörer immer wieder gestellt haben.

Es soll der Versuch gemacht werden, kompakt noch einmal die wichtigsten Phänomene beim Narzissmus herauszuarbeiten mit dem Ziel, einen roten Faden durch die vielen Facetten und Übergänge vom normalen Narzissmus zu narzisstischen Persönlichkeitsanteilen, narzisstischer Charakterstruktur bis hin zu den Formen der narzisstischen Persönlichkeitsstörungen zu legen.

 
< Zurück   INHALT   Weiter >