Tabelle 4: Übergeordneten Berichtsgegenstände innerhalb des Teilberichts der Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage

Quelle: In Anlehnung an Prigge (2006), S. 55.

Diese Strukturierung lässt sich unmittelbar aus DRS 15 herleiten und bildet somit den Rahmen des Kategoriensystems für die vorliegende Arbeit.

Die in der nächsten Ebene zuzuordnenden untergeordneten Berichtsgegenstände beruhen in der Arbeit von Prigge allerdings nicht ausschließlich auf DRS 15, sondern sind u.a. auch aus dem Schrifttum entnommen worden.

Da sich das Kategoriensystem der vorliegenden Arbeit ausschließlich auf die Vorschriften des DRS 15 beschränkt, kann aus diesem Grund die Zuordnung der untergeordneten Berichtsgegenstände nach Prigge nicht unmittelbar übernommen werden.

Ferner wird zum anderen für den Kriterienkatalog dieser Arbeit auch die online auf der Homepage der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster abrufbare Checkliste des Forschungsteams Baetge für die Bewertung des betriebswirtschaftlichen Inhalts von Geschäftsberichten im Rahmen des vom manager ma-

gazin ausgerichteten Wettbewerbs „Der beste Geschäftsbericht 2012“ herangezogen. Die für diesen Wettbewerb verwendeten Checklisten dienen der Prüfung der inhaltlichen Qualität der Geschäftsberichte anhand von über 330 Kriterien.

Während die Arbeit von Prigge als Weiterentwicklung der Arbeit von Krumbholz in Bezug auf den Lagebericht vor dem Hintergrund der Änderungen nach BilReG und Einführung des DRS 15 für die Auswertung im Rahmen des Wettbewerbs „Der beste Geschäftsbericht“ zu verstehen ist, kann mit dieser Checkliste auf den aktuellen Stand für die Beurteilung der Lageberichte zurückgegriffen werden. Ähnlich wie die Strukturierung von Prigge enthält auch die Checkliste des Forschungsteams Baetge untergeordnete Berichtsgegenstände, die über die Anforderungen des DRS 15 hinausgehen.

Demzufolge muss im Rahmen der vorliegenden Arbeit eine Modifizierung erfolgen, um die über DRS 15 hinausgehenden untergeordneten Berichtsgegenstände für das dieser Arbeit zugrundliegende Kategoriensystem auszuschließen.

Die weitere Struktur des Kategoriensystems ergibt sich somit in Anlehnung an die Arbeit von Prigge bzw. in der Weiterentwicklung in Form der Checkliste des Forschungsteams Baetge. Letztere wurde nachfolgenden Modifizierungen unterzogen:

1. Die ausschließlich aus dem Schrifttum abgeleiteten untergeordneten Berichtsgegenstände, die sich nicht unmittelbar aus DRS 15 ergeben, wurden aus dem Katalog herausgenommen. Dies betrifft die untergeordneten Berichtsgegenstände „Erläuterung von Unternehmenskäufen“ und „SD-KPIs“ (Sustainability Development-Key Performance Indicators).

2. In Einzelfällen wurde eine Umstrukturierung vorgenommen:

Die in der Checkliste des Forschungsteams Baetge als untergeordnete Berichtsgegenstände geführten „Kapitalkosten“ und „Zeitwertangaben“ werden nicht als separater untergeordneter Berichtsgegenstand in das Kategoriensystem übernommen, da diesen wiederum keine weiteren Einzelkriterien untergeordnet werden können. Vielmehr werden diese als Einzelkriterien geführt und den untergeordneten Berichtsgegenständen Finanzierungsanalyse bzw. der Vermögensstrukturanalyse zugeordnet.

Bei dem untergeordneten Berichtsgegenstand „Sonstige immateriellen Werte“ wird nicht die vom Forschungsteam Baetge vorgenommene weitere Unterteilung (Financial Capital, Supplier Capital, Process Capital, Customer Capital) verwendet, sondern die Regelungen aus dem Empfehlungsteil des DRS 15 herangezogen.

Somit ergibt sich nachfolgende Grobgliederung des Kategoriensystems:

1. Ertragslage (= „übergeordneter Berichtsgegenstand“)

1.1 Ergebnisentwicklung (= „untergeordneter Berichtsgegenstand“)

1.2 Umsatzentwicklung

1.3 Auftragsentwicklung

1.4 Entwicklung wesentlicher GuV Posten

1.5 Mehrperiodenübersicht zur Ertragslage

Tabelle 5: Untergeordnete Berichtsgegenstände innerhalb der Ertragslage Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Baetge et. al., wiwi.uni- muenster.de/baetge/geschaeftsbericht/daten/ChecklisteIndustrie2012.pdf (Abruf: 02.06.2013).

2. Finanzlage

2.1 Grundsätze und Ziele des Finanzmanagements

2.2 Finanzierungsanalyse

2.3 Bedeutung außerbilanzieller Finanzierungsinstrumente für die Finanzlage

2.4 Investitionsanalyse

2.5 Liquiditätsanalyse

2.6. Mehrperiodenübersicht zur Finanzlage

Tabelle 6: Untergeordnete Berichtsgegenstände innerhalb der Finanzlage Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Baetge et. al., wiwi.uni- muenster.de/baetge/geschaeftsbericht/daten/ChecklisteIndustrie2012.pdf (Abruf: 02.06.2013).

3. Vermögenslage

3.1 Vermögensstrukturanalyse

3.2 Bedeutung außerbilanzieller Finanzierungsinstrumente für die Vermögenslage

3.3 Nicht bilanziertes Vermögen

3.4 Humankapital

3.5 Sonstige immaterielle Werte

3.6 Mehrperiodenübersicht zur Vermögenslage

 
< Zurück   INHALT   Weiter >