Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Betriebswirtschaft & Management arrow Bundeswehrreform und Konversion
Weiter >
Bundeswehrreform und Konversion - Laura Müller


Jahr 2014



1 Einleitung1.1 Problemaufriss1.2 Fragestellung und Ziel der Arbeit1.3 Methodische Vorgehensweise und Aufbau der Arbeit2 Raumentwicklung in Deutschland2.1 Regionale Disparitäten2.2 Das Leitbild gleichwertiger Lebensverhältnisse3 Die Auswirkungen der Bundeswehr auf ländliche Räume3.1 Entwicklung der Streitkräfte bis 19903.1.1 Stationierung der Bundeswehr3.1.2 Die Bundeswehr im ländlichen Raum3.2 Strukturreformen ab 19903.3 Die Neuausrichtung der Bundeswehr (2011)4 Stand der Forschung4.1 Zur Etablierung neoliberaler Politiken4.2 Neoliberale Stadt- und Raumpolitiken4.3 Von Policy Transfer zu Mobile Policies4.4 Konversion von Militärarealen4.4.1 Begriffsdefinition und Entstehungsgeschichte4.4.2 Akteurskonstellationen und Fördermittel4.4.3 Konversionsprozesse als Best Practice4.4.4 Konversion als Forschungsgegenstand5 Forschungsdesign und Methodik5.1 Auswahl der Fallstudien und Gesprächspartner5.1.1 Fallbeispiel 1 Lütjenburg5.1.2 Fallbeispiel 2 – Hohentengen/Mengen5.2 Gesprächsführung mittels leitfadengestützter Interviews5.3 Datenauswertung6 Konversion und Mobile Policies in betroffenen Gemeinden6.1 Lütjenburg und Hohentengen/Mengen als Garnisonsstädte6.2 Probleme und mögliche NachnutzungenDie Konstruktion von ProblemenDie Auswahl von NutzungenZukünftiger Erfolg6.3 Vorbilder und Best PracticesErfolgreiche NutzungskonzepteDie Anpassung der Konzepte6.4 Wichtige Akteure und InstitutionenDie GemeindenLandesregierungenMögliche InvestorenBundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)Externe Experten6.5 Fördermittel und andere UnterstützungenVeranstaltungen und KongressePublikationen und RatgeberFördergelder7 Fazit und AusblickNutzungen und WettbewerbsdruckNutzungen und VorbilderNutzungen und AkteureMobile Policies im ländlichen RaumLiteraturverzeichnisAnhang1 Leitfaden zum Gespräch mit Dirk Sohn, Bürgermeister von Lütjenburg (G1)2 Kurzzusammenfassung des Gesprächs G13 Leitfaden zum Gespräch mit Birgit Kemter und Rüdiger Balduhn; Konversionsbüro, Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein (Kennung G2 und G3)4 Kurzzusammenfassung der Gespräche G2 und G35 Leitfaden zum Gespräch mit dem Bürgermeister von Hohentengen und Stefan Bubeck, Bürgermeister Mengen (Kennung G4 und G5)6 Kurzzusammenfassung der Gespräche G4 und G57 Leitfaden zum Gespräch mit einem Mitarbeiter des MLR Baden-Württemberg (G6)8 Kurzzusammenfassung des Gesprächs G6
 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften