Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Betriebswirtschaft & Management arrow Arbeitsmotivation in Veränderungsprozessen
Weiter >
Arbeitsmotivation in Veränderungsprozessen - Christian Tracht


Jahr 2014



1. Einleitung1.1 Untersuchungsgegenstand1.2 Zielsetzung und Fragestellung der Arbeit1.3 Vorgehensweise2. Relevanz und Hintergrund2.1 Veränderte Anforderungen an Arbeitnehmer2.2 Zum individuellen Umgang mit veränderten Anforderungen2.3 Einrichtungen der internen Personalvermittlungen als organisationale Möglichkeit, Flexibilität zu steuern2.4 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen für das weitere Vorgehen3. Theoretische Grundlagen3.1 Arbeitsmotivation3.2 Der psychologische Vertrag3.2.1 Abgrenzung und Definition des psychologischen Vertrages3.2.2 Die Inhalte psychologischer Verträge3.2.3 Zur Verletzung psychologischer Verträge3.2.4 Zur Veränderbarkeit psychologischer Verträge3.2.5 Zur Bedeutung psychologischer Verträge für das Arbeitsverhalten und die Leistung3.2.6 Kritische Würdigung und Schlussfolgerungen3.3 Aufgabenbezogene Motivierungspotenziale3.3.1 Die Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg3.3.2 Das Job Characteristics Model nach Hackman und Oldham3.3.3 Das soziotechnische Konzept der Aufgabenorientierung3.3.4 Schlussfolgerungen und relevante Arbeitscharakteristiken4. Methodik4.1 Die Situation der Deutschen Bahn AG4.1.1 Der Wandel der Deutsche Bahn AG4.1.2 Zur Bedeutung der Beamten4.1.3 Betreuung, Qualifizierung und Vermittlung im JobService4.2 Forschungsdesign4.2.1 Auswahl und Beschreibung der Stichprobe4.2.2 Methode der Datenerhebung4.2.3 Methode der Datenauswertung4.3 Operationalisierung der Dimensionen des psychologischen VertragesArbeitsplatzsicherheitLoyalitätModeratorenvariablen4.4 Operationalisierung der AufgabencharakteristikenGanzheitlichkeitAnforderungsvielfaltBedeutsamkeitAutonomieRückmeldung5. Ergebnisdarstellung5.1 Psychologischer Vertrag5.1.1 Erwartungen der Interviewpartner – der alte psychologische VertragLaufbahnentwicklungArbeitsinhalte und -aufgabenArbeitsbedingungenLoyalität5.1.2 Verlust der Arbeit und Übergang in den JobServiceDifferenzierung nach ZugangsgrundDifferenzierung nach Dauer im Bestand5.1.3 Transformation des psychologischen VertragesDifferenzierung nach ZugangsgrundDifferenzierung nach Dauer im Bestand5.2 Arbeitscharakteristiken5.2.1 GanzheitlichkeitDifferenzierung nach ZugangsgrundDifferenzierung nach der Dauer im Bestand5.2.2 AnforderungsvielfaltDifferenzierung nach ZugangsgrundDifferenzierung nach Dauer im Bestand5.2.3 BedeutsamkeitDifferenzierung nach ZugangsgrundDifferenzierung nach Dauer im Bestand5.2.4 AutonomieDifferenzierung nach ZugangsgrundDifferenzierung nach Dauer im Bestand5.2.5 RückmeldungenDifferenzierung nach ZugangsgrundDifferenzierung nach Dauer im Bestand6. Zusammenfassung und Interpretation6.1 Reflexion des Forschungsprozesses6.2 Zusammenfassung der Ergebnisse6.2.1 Psychologischer Vertrag6.2.2 Arbeitscharakteristiken6.2.3 Schlussfolgerungen7. Handlungs- und Gestaltungsempfehlungen7.1 Psychologischer Vertrag7.2 AufgabencharakteristikaGanzheitlichkeitAnforderungsvielfaltBedeutsamkeitAutonomieRückmeldungenAnhangLiteraturverzeichnis
 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften