Menü
Start
Anmelden / Registrieren
Suche
 
Start arrow Betriebswirtschaft & Management arrow Arbeitsmotivation in Veränderungsprozessen
< Zurück   INHALT   Weiter >

Differenzierung nach Zugangsgrund

Bei einer differenzierten Betrachtung der Antworten zeigt sich, dass IP mit BEM-Hintergrund wesentlich häufiger positive Angaben machen als RatioMitarbeiter (vgl. Tabelle 24). Insbesondere bei der Relevanz der Inhalte als auch bei der Kommunikation mit anderen Bestandsmitarbeitern geben jeweils doppelt so viele BEM-Mitarbeiter eine positive Antwort. Allerdings sehen sich auch mehr BEMals Ratio-IP mit Vorurteilen konfrontiert. Hier entfallen 56 % der Ja-Antworten auf BEM-Mitarbeiter.

Dimension Bedeutsamkeit

Aussagen nach Kategorien und IP

BEM

Ratio

Fachliche Bedeutsamkeit

Relevanz der Inhalte von Maßnahmen (pro)

1, 5, 8, 18

7, 10

keine Relevanz der Inhalte von Maßnahmen (kontra)

2, 4, 6, 12, 15,

17, 20, 22, 25, 28

3, 9, 11, 13, 14,

16, 19, 21, 23,

24, 26, 27

Relevanz der Grundqualifizierung (pro)

2, 4, 5, 6, 8, 15,

17, 18, 20, 25

7, 9, 10, 21, 23,

24, 27

Soziale und persönliche Bedeutsamkeit

BEM

Ratio

Konfrontation mit Vorurteilen (kontra)

4, 8, 17, 18, 28

9, 11, 16, 21

Kommunikation mit anderen Bestandsmitarbeitern (pro)

8, 20, 22, 28

7, 26

fehlende Kommunikation mit anderen Bestandsmitarbeitern

17

3, 13, 14, 16, 23,

27

Betreuungsqualität (pro)

1, 2, 4, 5, 6, 8,

12, 15, 17, 18,

20, 22, 25, 28

3, 7, 10, 11, 13,

14, 16, 19, 21,

23, 24, 26, 27

Tab. 24: Differenzierung der Antworthäufigkeiten der Dimension Bedeutsamkeit nach Zugangsgrund

(eigene Darstellung)

Differenzierung nach Dauer im Bestand

Im Rahmen der fachlichen Bedeutsamkeit wird insbesondere durch Mitarbeiter mit kurzer und langer Bestandsdauer die Grundqualifizierung als relevant eingestuft, während die inhaltliche Relevanz von Maßnahmen durchgehend als gering angesehen wird (vgl. Tabelle 25). Hinsichtlich der sozialen und persönlichen Bedeutsamkeit sehen sich ausschließlich Mitarbeiter mit mittlerer und langer Bestandsdauer mit Vorurteilen konfrontiert, wobei 60 % aller interviewten Langzeitmitarbeiter betroffen sind. Die Kommunikation mit anderen Bestandsmitarbeitern findet nur durch IP mit kurzer und mittlerer Bestandsdauer statt, jedoch auf relativ niedrigem Niveau.

Dimension Bedeutsamkeit

Aussagen nach Kategorien und IP

kurz

mittel

lang

Fachliche Bedeutsamkeit

Relevanz der Inhalte von Maßnahmen (pro)

5, 7

1, 8, 18

10

keine Relevanz der Inhalte von Maßnahmen (kontra)

2, 19, 22, 24

3, 11, 12, 14,

15, 20, 21, 23,

25, 26, 27, 28

4, 6, 9, 13,

16, 17

Relevanz der Grundqualifizierung (pro)

2, 5, 7, 24

8, 15, 18, 20,

21, 23, 25, 27

4, 6, 9, 10,

17

Soziale und persönliche Bedeutsamkeit

kurz

mittel

lang

Konfrontation mit Vorurteilen (kontra)

8, 11, 18, 21,

28

4, 9, 16, 17

Kommunikation mit anderen Bestandsmitarbeitern (pro)

7, 22

8, 20, 26, 28

fehlende Kommunikation mit anderen Bestandsmitarbeitern

3, 14, 23, 27

13, 16, 17

Betreuungsqualität (pro)

2, 5, 7, 19,

22, 24

1, 3, 8, 11, 12,

14, 15, 18, 20,

21, 23, 25, 26,

27, 28

4, 6, 10, 13,

16, 17

Tab. 25: Differenzierung der Antworthäufigkeiten der Dimension Bedeutsamkeit nach Dauer im Bestand

(eigene Darstellung)

 
Fehler gefunden? Bitte markieren Sie das Wort und drücken Sie die Umschalttaste + Eingabetaste  
< Zurück   INHALT   Weiter >
 
Fachgebiet
Betriebswirtschaft & Management
Erziehungswissenschaft & Sprachen
Geographie
Informatik
Kultur
Lebensmittelwissenschaft & Ernährung
Marketing
Maschinenbau
Medien und Kommunikationswissenschaft
Medizin
Ökonomik
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Sozialwissenschaften
Statistik
Finanzen
Umweltwissenschaften